Experimente mit Gewahrsein

Hier einige Experimente mit Gewahrsein, die ich gerade im Netz gefunden habe. Sie stammen von Douglas Harding und erscheinen mir sehr praktikabel. Es ist damit sehr einfach möglich, das Gewahrsein in sich selbst zu identifizieren.

Es ist ein massiver Fehler, zu glauben, dass das nicht möglich ist, dass es nicht in Raum und Zeit zu finden sei. Wäre das so, gäbe es keinerlei Wahrnehmung. Raum und Zeit sind Wahrnehmungs-Bestandteile im Gewahrsein und das Gewahrsein kann identifiziert werden als der leere Gewahrseins-Raum in dem alles erscheint. Es ist Gewahrsein, das sich selbst als Gewahrsein erkennt.

Ich hatte bisher immer Probleme, jemandem zu erklären, wie er diesen leeren Gewahrseinsraum spüren kann, wie ich ihn fühle und habe zB versucht, das über die Vereinigung des „inneren“ und „äußeren“ Raumes zu erreichen. Mit dieser Methodik ist es geradezu kinderleicht. Ausprobieren!

Das ist Leben

Leben ist, wenn Kali (dynamisches Bewusstsein, Lebensenergie, Erdgöttin) auf Shiva (statisches Hintergrund-Bewusstsein) herum trampelt und nebenbei jeden Kopf abschlägt, der ihrem Schwert zu nahe kommt. Im Ursprung sind beide ein und dasselbe – in tiefster, absoluter Stille, Frieden und Unbeweglichkeit.

Wenn sich aber der dynamische Teil erhebt, dann entstehen Universen und werden wieder zerstört. Und die Bewohner, sind nicht viel mehr, als animierte Puppen, Verfügungsmasse, die je nach Gusto benutzt wird. Das ist keineswegs negativ gesehen – sondern einfach nur das, was überall passiert.

Man muss nur nach Syrien schauen – das ist momentan einer der Plätze, an denen das Schwert Kalis zuschlägt. Wenn alle Energiemuster wieder in sich selbst zusammenfallen, die Gegensätze sich gegenseitig auslöschen, ist nichts passiert – außer dass der Speicher für die erlebten Erfahrungen (Akasha) etwas weiter gefüllt ist. Die benutzten „Protagonisten“ sind dabei relativ unwichtig – irgendeine Puppe muss ja benutzt werden.

Es ist ein Spiel – aber nicht „mein“ Spiel

Das Leben, alle Wesen, die ganze Erscheinungswelt ist ein einziges Spiel. Und „wir“ scheinbar getrennte Einzelwesen sind die Spielfiguren, die das Leben in der Hand hält und bewegt. Wenn man das so sieht, spielt es letztlich keine Rolle, wie das Leben jeweils ist, weil es ohnehin nicht geändert werden kann. Denn derjenige, dem das nicht gefällt, ist nur eine Spielfigur, eine Marjonette. Wenn die Spielfigur an den Fäden zurück schaut, erkennt sie, dass sie in Wirklichkeit der Spieler selbst ist. Wenn das gesehen wird und die eingebildete Persönlichkeit verschwindet, gibt es ohnehin keine Probleme und Kritik mehr. Dann wird erlebt, was eben erlebt wird – egal, wie es ist.

weiterlesen

Die Weltformel

Was ist die Welt? Wo kommt sie her? Wo geht sie hin? Wie funktioniert sie?

Antwort: Bewusstsein oder Gewahrsein.

Es gibt nichts anderes und daher ist alles, was existiert ein Muster im statischen Bewusstsein, geformt aus dynamischem Bewusstsein. Somit sind alle Subjekte und Objekte dynamisches Bewusstsein, die im statischen Bewusstsein erscheinen und von diesem gewahrt werden. Materie, Zeit und Raum sind Illusionen, die benötigt werden, um die Reality-Show (Welt) zu ermöglichen.

weiterlesen

Strahlendes Bewusstsein

Heute Morgen wachte ich sehr früh auf, etwa um 2 Uhr und bemerkte sofort, dass das Bewusstsein sich massiv verändert hatte. Vorher war es zwar bereits fähig gewesen, die Barriere des Kopfes zu überwinden und nach außen zu gehen – aber es war immer noch ein beengtes Gefühl dabei, wie in einem engen Behältnis eingesperrt zu sein.

weiterlesen

When the Mind is at Peace

When the mind is at peace,
the world too is at peace.
Nothing real, nothing absent.
Not holding on to reality,
not getting stuck in the void,
you are neither holy nor wise,
just an ordinary fellow
who has completed his work.

P’ang Yun

Avadhuta Gita

1.

Nur durch die Gnade Gottes*
geschieht es
dass Menschen
die von Sehnsucht erfüllt sind
den köstlichen Duft der Nicht-Dualität wittern,
die sie von großer Furcht befreien wird.

2.

Alles ist erfüllt von dem einen Selbst,
das alles erschaffen hat
und in dem alles existiert.
Wie kann ich mich niederwerfen
vor dem Einen, das gestaltlos ist, erhaben und unerschöpflich?

weiterlesen

Audios von Ruwenda

Auf dem Blog „Ruwenda“ gibt es neben den sehr guten Texten, mittlerweile auch Audiofiles zum Thema Stille, Suche, Lebendigkeit. Sehr empfehlenswert!

Manche Menschen müssen das Wissen lesen, andere müssen es hören, damit es wirken kann. Deshalb bringe ich hier in letzter Zeit verstärkt auch Videos, zB von Alan Watts, der eine sehr eingängige Art hat, die Dinge zu erklären. Er spricht zwar englisch aber so deutlich, dass man es sehr gut verstehen kann.

Es ist einfach so, dass die Menschen total verschieden sind und man müsste vielleicht einen Satz nur etwas anders formulieren, damit er bei einem Menschen wirkt – dafür wirkt er bei einem anderen Menschen dann nicht mehr. Daher ist es besser, die Wahrheit so vielfältig, wie möglich darzustellen und wenn ein Video oder ein Text von einem anderen Menschen die gleiche Wahrheit aufzeigt aber auf eine andere Art – dann bringe ich das einfach.

Bewusstsein oder Materie?

Es gibt nur genau zwei Möglichkeiten:

  1. Die Materialisten haben Recht und alles ist Materie und das Gehirn erzeugt „Bewusstsein„, dann ist alles hoffnungslos getrennt.
    .
  2. Es gibt nur Bewusstsein und keine feste Materie – dann ist alles, was wir als fest sehen nur eine Illusion von Festigkeit – und dann kann es keine Trennung geben, denn es gibt nur EIN Bewusstsein, EINEN Geist.

weiterlesen