Tod durch C-Gift-Spritze – Ergebnis der Autopsien

Heute stellen die Wissenschafter die Ergebnisse von acht Corona-Impftoten am pathologischen Institut Reutlingen vor. Die Zuschauer erwarten feingewebliche Analysen der Pathologen Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang! Im Juli kündigte der Epidemiologe Prof. Dr. Sucharit Bhakdi die große Autopsie an – jetzt werden die Ergebnisse präsentiert! Die Wissenschafter untersuchten 40 Leichname. Die Toten verstarben zwei Wochen nach der Covid-Impfung. Ergebnis: Ein Drittel davon ist kausal an der Impfung verstorben! In der Pressekonferenz werden mikroskopische Details von Gewebeveränderungen gezeigt.

Live ab 16 Uhr mit Wochenblick: „Corona-Impfung: Die große Autopsie“

Weiterlesen

Wer tut?

Es sind nicht Menschen, die ursächlich tun. Die Ganzheit tut durch die von ihr geschaffene “Wesen”. Jegliche Äußerung eines Wesens ist Teil der Ganzheit, ausgedrückt durch diesen Punkt. Das gleiche gilt auch für die Eigenschaften und Zustände jedes Wesens. Jeder ist genau so, wie er sein muss, um das zu tun, was er tut.

Es gibt keine “Herzens-Angelegenheiten“, die nicht von der Ganzheit erzeugt und getan werden. Selbst das Ego ist Teil der Ganzheit und wird gezielt eingesetzt. Wer glaubt, dass er in der Lage ist, unabhängig von der Ganzheit zu tun – der glaubt damit auch, dass ein elektrischer Staubsauger unabhängig von der Steckdose oder dem Akku saugen kann. Was erlebt wird, ist eine hundertprozentige Show der Ganzheit für sich selbst – und jede einzelne Tat darin gehört dazu.

Das heißt nicht, dass der Einzelne nichts tun muss – der Einzelne tut genau das, was er tun muss – er hat gar keine andere Möglichkeit. Auch eine spirituelle Praxis ist Teil des Tuns der Ganzheit an diesem Punkt – und natürlich auch Aufklärung über diverse Wahn-Vorstellungen. Einfach alles.

Nachtrag:
Wenn man den aktuellen C-Wahn anschaut, dann erkennt man, dass oft auch Leute anfangen aufzuklären, die das vorher nicht getan haben. Woher kommt das? Jeder hat bestimmte Eigenschaften, die bei spezifischen Reiz-Schwellen getriggert werden.

Wenn nun eine Situation immer schlimmer wird, dann wachen nach und nach immer mehr Menschen auf und einige davon fangen an, andere aufzuklären. Das ist kein Good-Will und keine Herzens-Angelegenheit eines unabhängigen Individuums – sondern das liegt ganz einfach daran, wie die Menschen konstruiert und strukturiert sind und wie die Umgebung sich auf die Person auswirkt.

Natürlich spielt hier auch das Ego mit rein – aber auch das ist auf eine bestimmte Art und Weise strukturiert – oft durch belastende Lebens-Ereignisse – damit das, was geschehen muss, geschehen kann und das was nicht geschehen darf, nicht geschieht. Gleichzeitig sind sämtliche Ereignisse gegenseitig vernetzt, alles beeinflusst alles, nichts geschieht in einem Vakuum oder “individuell mutwillig“.

Die Ganzheit spielt dieses Spiel mit sich selbst – macht das aber so, dass die absolute Mehrzahl der erzeugten “Individuen” glauben, dass sie selbstständig handelnd sind. Das Gute und das Böse werden beide durch die Ganzheit ausgedrückt – so dass im Endeffekt jede Kritik auf das Ganze zielt.

Von Beruf Kritiker

Es gibt Leute, die sind von Beruf Kritiker. Sie selbst machen natürlich immer alles richtig – und kritisieren andere, die angeblich alles falsch machen. Einige Wochen oder Monate später macht der Kritiker dann genau das Gegenteil und wieder werden andere, die etwas anderes machen, kritisiert, obwohl sie vielleicht genau das machen, was der Kritiker vorher gemacht hat. Und natürlich haben alle Kritisierten ein “böses Ego” – nur er selbst nicht. Offenbar bemerkt das dieser Kritiker aber nicht.

Was ich hier mache, mache ich, weil ich es mache. Was andere machen interessiert mich nicht und kritisiere ich auch nicht – außer es handelt sich um C-Wahn, Klima-Wahn, Falschgeldsystem-Wahn oder sonstigen Polit-Wahn. Aber es würde mir nie einfallen, jemanden zu kritisieren, der ebenfalls die angesprochenen “Wahn-Zustände” anspricht, nur weil er anders ist oder die Dinge anders angeht. So ein Verhalten bezeichne ich, dezent ausgedrückt, als arrogant.

Gleiches gilt für die Selbsterkenntnis-Beiträge. Ich beschreibe das, was ich sehe, wie ich die Realität sehe – und versuche immer genauer zu sehen und weiter in die Tiefe vorzudringen. Für mich ist das wichtig, wichtiger als alles andere. Wer das nicht so sieht oder es als “altmodisch” oder “überholt” ansieht – dem steht es frei, einen großen Bogen um diesen Blog zu machen. Soweit ich weiß, gibt es keinen Zwang, hier zu lesen.

Vielleicht sollte der Kritiker die Dinge, die ihm nicht gefallen, einfach nicht mehr konsumieren – dann muss er sie auch nicht mehr zwanghaft kritisieren:

Ich bin immer der Erste, habe immer recht und mache alles richtig –
alle anderen haben unrecht und machen alles falsch.


Es gibt keinen anderen Sinn des Lebens, als am Leben zu sein, was ständig überall der Fall ist.

Anatta und Nicht-Dualität

Heute Nacht im Bett, war die Erfahrung von Anatta (An-Atman, Nicht-Selbst) und Nicht-Dualität extrem stark. Es war wie ein Gewitter von lokalen Punkten, die gleichzeitig und nacheinander aufpoppten und wieder verschwanden. Jeder dieser Punkte war “ich-unpersönlich“.

Das Bewusstsein an der Stelle des Punktes, das faktisch der Punkt ist, fühlt sich exakt genauso an, wie das “im Kopf” – und zwar bei allen 5 Sinneskanälen. Also bei einem Druckgefühl im Arm oder Bein, bei einem Geruch, einem Ton, einem Bild etc.

Es ist dabei vollkommen klar, dass es kein Riechen ist, sondern Geruch, kein Sehen, sondern ein Bild, kein Hören, sondern ein Ton, etc. Jeder Punkt ist unabhängig von allen anderen aber alle sind miteinander vernetzt. Die ankommenden Daten werden jedoch so vom Gehirn umgedeutet, als wäre da ein kompakter Körper, der riecht, sieht und hört.

Die Vernetzung kann ebenfalls erfahren werden – das heißt, dass das Gefühl des Punktes auf der Strecke zwischen dem Punkt und dem Körper überall vorhanden ist. Das fühlt sich an, wie eine eng begrenzte, langgezogene “Verdichtung” zwischen zB Geräusch und Körper, die solange da ist, wie der Punkt. Sobald der Punkt (Geräusch) vergeht, löst sich auch die Verdichtung auf. was aber nicht bedeuten muss, dass die Verbindung tatsächlich weg ist – nur das Gefühl dafür ist weg.

Was ist also wirklich da? Sechs Sinneskanäle (punktuell und temporär aufpoppende Sinnes-Bewusstseine) (inklusive Mind) und sonst nichts.

Das Ganze wirkt nur deshalb so kompakt und dauerhaft, weil praktisch immer etwas hoch kommt: der Nada (12,5 KHz-Rauschen), Blut fließt, Herzschlag, Atmung, Flüssigkeiten fließen oder gluckern, Verdauungsgeräusche, furzen, aufstoßen, etc. So ein Körper ist sehr geschäftig, es kommt also kaum jemals vor, dass nichts aufpoppt.

Mit genügend Auflösung ist aber eindeutig erkennbar, dass es kein dauerhaftes Feld gibt, in dem etwas aufpoppt – das dezentrale, temporäre Aufpoppen wird nur als Feld interpretiert. Schöpfung ist immer nur kurzzeitig und punktuell – aber an ganz vielen Punkten gleichzeitig – die alle miteinander vernetzt sind.

Man könnte sich das vorstellen, wie eine dreidimensionale Matrix, in der ununterbrochen Pixel aufblitzen und wieder verlöschen. Und jeder Pixel-Punkt ist mit allen anderen vernetzt, so dass alle Daten an jedem Punkt vorhanden sind. So funktioniert zB ein Hologramm.

Weit, grenzenlos, überall

Die Hälfte der Nacht wach gelegen. Nur Nada (12,5KHz-Rauschen) und grenzenlose Weite,  durchdringend, überall, alles gleichzeitig gewahrend, kein Innen, kein Außen, “Die Welt“, ein leuchtender Ball. Kein Gefühl von “Ich” und “Nicht-Ich“. Das ging gestern schon so und auch heute, bis jetzt (12:20)

Wen es interessiert, das habe ich heute wieder gefunden, das passt perfekt zu dem, was gerade hier erfahren wird:

Self Liberation through Seeing with Naked Awareness
By Padmasambhava

Das ist kein theoretischer Text, sondern ein direktes Zeigen auf den Kern. Die Worte wirken etwas antiquiert, da sie vor ca. 1200 Jahren formuliert wurden. Gleichwohl treffen sie auch heute noch genau das Zentrum und den Umfang zugleich.

Hier habe ich bereits ein Pointing-Out von Padmasambhava gebracht.