RKI lügt R-Wert hoch

R-Wert steigt über kritische Marke auf 1.03
Alarm, Alarm, sofort Lockdown auf 100%, Ganzkörper-Überdruck-Schutzanzug anlegen und 250 Meter Abstand halten!

Wie sieht es wirklich aus, Stand 30.05.2020?

Die oberen beiden Grafiken sind direkt vom RKI, die untere ist von der John Hopkins-University. Gar nichts ist passiert – außer dass das RKI mal wieder den geschätzten “R-Wert” (Angst-ERzeugungs-Wert oder Maßnahmen-Rechtfertigungs-Wert passt besser) nach oben angepasst hat, weil die ständig sinkenden Zahlen, die schon fast bei Null sind, die Maßnahmen nicht mehr rechtfertigen, was sie noch nie taten. Man versucht damit die gesunkene Angst wieder anzuheizen. Natürlich sagen das die Qualitätsmedien nicht.

Weiterlesen

ZDF: Zweifelhafte Profite der Bill-Gates-Stiftung

ZDF als Verschwörungstheoretiker: Zweifelhafte Profite der Bill-Gates-Stiftung
Umstrittene Investments: Microsoft-Gründer Bill Gates wird vorgeworfen, dass seine wohltätige Stiftung nicht ganz so gemeinnützig wirtschaftet, wie es ihr Image suggerieren soll. Zitat Thomas Gebauer, Sprecher der medico international: Bill Gates versucht Gesundheit wie eine Ware zu vertreiben und das ist falsch.

Ist dies nicht genau das, was sämtliche Politiker und die Qualitätsmedien seit Monaten als rechte Hetze, Antisemitismus und Verschwörungstheorien verunglimpfen?

Weiterlesen

Ungehinderter Geist – ein Licht in der Dunkelheit

Die Schale der Unwissenheit knacken

Bringe deinen Geist in den natürlichen Fluss der Erfahrung, denke an gar nichts, und halte deine Aufmerksamkeit konstant. Wenn du das tust, erlebst du vielleicht ein dumpfes vages Wissen, das ineffektiv und gleichgültig ist.
.
Wenn überhaupt keine Einsicht entsteht, keinerlei Wissen, nennen Lehrer dieses Nichtwissen “Ignoranz“. Sie halten es für ineffektiv, weil du nicht weißt, wie du deine Erfahrung identifizieren oder beschreiben sollst. Sie nennen es auch “routinemäßige Gleichgültigkeit“, weil du nichts darüber zu sagen hast, worin du dich ausruhst oder worüber du nachdenkst.
Weiterlesen

Laut RKI gab es in KW 21 keine Neu-Infizierten mehr.

Die Falsch-Positiv-Rate der Corona-PCR-Tests liegt bei 1,4%. In der Kalenderwoche 21 waren laut RKI im Schnitt nur noch 1.48% der Tests positiv. Das bedeutet, dass es in der Kalenderwoche 21 nur noch 0.08% Neu-Infizierte gibt – bzw. dass die tatsächliche Zahl der Infizierten nicht mehr erkennbar ist, da die Ergebnisse sehr nahe an der Falsch-Positiv-Rate der Tests liegen. Siehe RKI-Epidemiologisches Bulletin 22, Seite 7, Tabelle 1 [Quelle]

Ab jetzt muss damit gerechnet werden, dass die Positivenrate auf 1.4% bleibt und nicht darunter sinkt – da der PCR-Test konstruktionsbedingt eine Falsch-Positiv-Rate von 1.4% aufweist – was bedeutet, dass 1.4% aller Tests positiv anzeigen – auch wenn die Probe negativ ist, also im Abstrich kein Corona-Material enthalten ist.


[Quelle RKI]  Merkel: “Wir befinden uns immer noch am Anfang der Pandemie

Identifikation und Ablehnung führt zu Leiden

Nach einem Mail-Hinweis, konnte heute der Mechanismus gesehen werden, der zu Leiden führt. Gestern Morgen war eine grenzenlose Ausdehnung da, der Körper war praktisch nicht zu spüren, mit Ausnahme des Kontakt-Druckes der Füße auf dem Boden. Das hielt mehrere Stunden an, wie das mittlerweile hier üblich ist.

Dann, am Nachmittag, wurden einige Nachrichten gelesen und dabei kam es

  1. Das Auftreten von ablehnenden Gefühlen,
  2. die zu ablehnenden Gedanken/Bewertungen führte,
  3. was zu einer physischen Kontraktion führte,
  4. was zu einer Kontraktion der Wirklichkeit in den Kopf hinein führte.

Weiterlesen

Was ist ein Erwachter oder Erleuchteter?

Es ändert sich alles (“innen“) und es ändert sich nichts (“außen“).

Außen ändert sich praktisch nichts – wenn man nicht darüber spricht, merkt niemand, dass sich bei dem betreffenden Menschen etwas signifikant geändert hat.

Innen ändert sich fast alles: Angst verschwindet, Mut wird stärker, Glückseligkeit taucht auf und wird zunehmend stärker, Klarheit und Tiefenblick nimmt zu, zunehmende Leichtigkeit, Mitgefühl weitet sich aus, der Gedankenstrom stoppt (zumindestens hier ist das so), damit verschwinden die inneren Stimmen und Streitgespräche, Stille, Frieden, Präsenz werden zum Grundzustand, die innere Enge weicht einer grenzenlosen Weite. Der biologische Körper ist nicht mehr getrennt – er wird erlebt als Konglomerat verschiedenster Sensationen, die eingebettet ist in das wogende Kontinuum aller anderen Sensationen. Dieses wogende Kontinuum ist der eigentliche Körper.

Und: Der individuelle Charkter der dargestellten Puppe (ihre Konstruktion) wird ausgeprägter – da die inneren Hemmer zunehmend wegfallen.

Weiterlesen

Nicht-Lokalisiertheit, Nicht-Selbst, Selbst-Wissen

Sind Stufen zur Visualisierung eines Rück-Entwicklungsprozesses im Rahmen von Selbsterkenntnis notwendig? Und wenn solche Stufen schon formuliert wurden – sollten sie ausgeweitet werden, wenn jemand mehr erfährt, als bisher beschrieben wurde?

Hier ist die Erfahrung, dass sich diese Dinge durch sich selbst ausdrücken. Deshalb ist keine Stufe notwendig. Stufen sind nur eine Art Visualisierung von Markierungen in einem automatisch ablaufenden Rück-Entwicklungsprozess.

Von einem “zentrierten, lokalisierten Etwas” zu einem “zentrumslosen, nicht-lokalisierten Nichts und Wissen“, das sich durch sich selbst ausdrückt und erfährt.

Es gibt hier Tausende von “Meistern” – nicht lokalisierte Vögel, die die Melodie des Nicht-Selbst singen. Ihr Zwitschern sind zentrierte Wellen im Wissen, die mit den zentrierten Wellen des Wissens dieses Körpers hier interagieren.

Die Ganzheit des Wissens ist nicht zentriert – sie ist offen und weit ohne Grenzen. In dieser dynamischen Wechselwirkung gibt es kein Selbst – nur eine Wechselwirkung des Wissens, die ein Feld von vibrierenden, unbeständigen, selbsterkennenden und selbstwissenden Punkten durchdringt und umspannt.

Das ist der wirkliche Körper – er fühlt sich an, wie ein sich selbst bewegender Ozean, wogendes Wissen-Sein (ocean of ever-waving knowing-ness).

Aber der Ozean enthält keine Wellen – er ist die Wellen und er enthält auch keine Objekte – er ist die virtuellen Objekte. Daher ist es möglich zu sagen: Ozean/Geist/Mind ist Berge, Täler, Flüsse, Tiere, Menschen. Der Ozean ist die gesamte Natur – die gesamte Natur ist ein Ozean wogenden Wissen-Seins.

Das ist keine Metapher – es fühlt sich genau so an und zwar immer. Deshalb sind “Stufen” nur für Menschen, die dies nicht von sich aus erfahren. Aber solche Menschen können das nicht verstehen, ohne es selbst zu erfahren. Daher sind Stufen nur Worte – und mehr Stufen sind nur noch mehr Worte.

Natürlich müssen Texte vorhanden sein und Techniken, wie Meditation, Vipassana und Koans – welche in die Richtung der tatsächlichen Erfahrung weisen. Aber die eigentliche Erfahrung ist immer da, sie kann nicht gemacht werden, sie ist, wie die Realität sich selbst ausdrückt und erfährt. Soweit es hier gesehen wird, ist alles, was nicht dieser selbstlosen, zentrumslosen, grenzenlosen, impermanenten Erfahrung entspricht, eine Fabrikation des Verstandes.

Nachtrag: Der Ozean wurde über mehrere Jahre viele Male erlebt aber nie so intensiv und als die sensorisch erfahrbare Realität – sondern immer als eine Art verdeckter Hintergrund.

Bewusstsein ist kein Container

Ich habe gerade einen Podcast gehört, in dem es über Bewusstsein ging, das dort aber als Container verstanden wurde. Das ist eine dualistische Sicht und entspricht der I-AM-Phase. Bewusstsein ist kein Container, es ist schlicht und einfach jede einzelne Erfahrung. Und da diese gepulst sind wie eine Sinuswelle, was jeder, der tief sehen kann, eindeutig feststellen wird, kann es kein dauerhaftes, statisches, containerhaftes, Bewusstsein geben.

Einfach gesagt ist Bewusstsein das dynamische Wissen des gerade aktuellen Erfahrungsmomentes. Dann ist dieser kurz weg und damit auch das dynamische Wissen darum – und dann kommt der nächste Erfahrungsmoment. Das läuft in einer extrem hohen Geschwindigkeit ab und dadurch wird der Eindruck vermittelt, dass es sich um eine Art stehende Welle handelt.

Wie kommt man da raus? Ganz einfach: vollständig in den Körper und das energetische Geschehen darin hinein fallen lassen. Dann sieht man, wie viele verschiedene Punkte gleichzeitig vibrieren, pochen, bibbern, flashen und wie auch immer sich das anfühlen mag. Das ist das lebendige Leben.

Durch die Erkenntnis, dass es kein Zentrum gibt, weil dieses Geschehen überall gleichzeitig stattfindet, kommt man dahin, zentrumslos, als jeder Punkt wahrzunehmen. Und dann sieht man, dass Bewusstsein kein Container ist, sondern das dynamische Wissen jedes Punktes – was bedeutet, dass Bewusstsein als das wissende Prinzip alles durchzieht, in allem enthalten ist und als alles erscheint – aber nicht als statischer Container der alles enthält. Das ist nicht-dual.

Ein enthaltender Container ist zweifach:   []
Ein selbstwissender Punkt ist nur einfach: 
Ein Punkt-Netz ist auch nur einfach: ⋅ ⋅ ⋅ ⋅ ⋅
weil jeder mit jedem verbunden ist ⋅ ⋅ ⋅ ⋅ ⋅
aber jeder nur sich selbst kennt:       ⋅ ⋅ ⋅ ⋅ ⋅
Aber da jeder Punkt in jedem anderen
gespiegelt ist, kennt jeder Punkt alles.