Was ist Erleuchtung?

What is Enlightenment?

[…] Now lets summarize so far, the universe is perfect, no one exists, yet the experience “universe” persists. How can this be? Consciousness. Consciousness is aware. If it were not, then there would be no universe. The very nature of existence implies consciousness. One can not exist without the other.

There can never be a universe that does not involve consciousness. There are no universes or dimensions where there is no consciousness. Matter and form would never arise without consciousness. Universe/Consciousness, Mind/Matter, Wave/Particle, call it what you will, the reality is that the manifestation, the very appearance we call the universe, is consciousness.

Now don’t mistake me here, there is no observer. There are no persons in existence experiencing the universe, but more than that there is no Ultimate Person, God, Mind, or anything else observing the universe. There is only the experience of the universe being there with no experiencer.

This seems like a paradox but who cares, this is the way it is. Experience “is,” that is all, that is the way the universe is, an experience by no one. The universe spontaneously arises out of consciousness yet at the same time is itself consciousness. We must lose the idea of matter being observed by something we call consciousness, that is not true.

Some teachers talk of the Witness, the ultimate passive mind that observes all things moment to moment. This implies some level of separation, a witness over here watching the universe over there. It’s not like this, there is only the experience, universe. There is no observer. Even if there were no manifestation the feeling would be the same. Once again let me make this clear: consciousness is not aware “of” the universe, consciousness is aware “as” the universe. (Bewusstsein IST das Universum)

Now don’t mistake that last sentence. Don’t think, “Oh yeah Steve, I get it now, consciousness is not aware of the universe from a vantage point separate from it, like a disembodied soul, consciousness is instead aware of the universe as one of the billions of beings in it, like man, or dog, or fish.” No! Such thoughts are false. When I say consciousness is aware “as” the universe I mean the very act of existence is consciousness. (Bewusst-Sein = bewusste Existenz des Ganzen)

A carrot is itself consciousness, is itself awareness. There is no carrot aware of itself as carrot nor disembodied invisible consciousness aware of carrot as carrot, there is only the experience “carrot” and that is consciousness and that is enlightenment. There is no observer.

Let’s talk now about how this fits in with human life. All people who do not know what’s going on believe that they are the people that they are, an individual with thoughts and desires and hopes and dreams, a body and a house, a wife and a child. The list goes on but you get it.

Now the truth. Even though the above is happening, it is an automatic machine-like emergence out of Universe/Consciousness and is following a strict nonchance pattern. More importantly, no one is performing any of the above and Universe/Consciousness IS what is going on.

To make it more clear, stuff is happening but no one is doing it. Emergence proceeds and consciousness is aware. The unawake person, the person that doesn’t know what’s going on believes that they are acting, that the human them exists. The reality is, the body exists, the thoughts exist, the memories exist and that is consciousness and that is all.

Someone might say consciousness has temporarily mistaken it’s experience of the body and the body’s memories as a person. But even though that answer may seem to explain the why, really there is no mistake at all. Universe/Consciousness has never been confused. The person can fall away at any moment restoring the original state of matter and consciousness which has never actually been obscured. This happened to me, but in that happening nothing was lost because there never was a me to lose, only a confusion to correct that never existed.

Knowing this, I mean really knowing this, not intellectually, but as a direct experience of everyday life is enlightenment. Now once this is known it is impossible to go back. Once you have drawn the curtain and seen who Oz really is you can’t cover him back up and pretend not to know the truth.

So how do we proceed once we know? We let experience manifest unmolested. As has been said, “The universe is perfect, intervene at your peril.” The enlightened person never acts. This is the riddle of karma solved, there is no karma, never was, never could be. There is no reincarnation, how could there be? Who is there to reincarnate? There are no persons, there is no birth or death, there is ultimately nothing except Manifestation=Awareness.

99.999% of the spiritual books and teachers out there are completely wrong. They are wrong for one simple reason, they are not enlightened, they don’t know what’s going on. So in order to keep the illusion of personality, of the idea that there is something or someone, they invent stories, or theories, or ideas, wear special clothes, perform certain rituals and so on. They teach this stuff. But the truth is so simple, it is laughable. […]


Es ist kaum besser auszudrücken: Bewusstsein existiert als die Dinge – oder anders herum alles, was ist, wird durch Bewusstsein ausgedrückt. Genauer gesagt besteht jedes Objekt aus einer blasenförmigen Sphäre, einer Bewusstseins-Blase. Das bedeutet natürlich, dass es keine feste Materie gibt, denn die würde, platt gesagt, “durch Bewusstsein hindurch fallen“. Festigkeit ist Datenbestandteil, eine Objekt-Eigenschaft der virtuellen Realität.

Und – weil es nur ein Bewusstsein gibt, das alles erzeugt und animiert, kann es per se nichts falsches oder böses geben. Relativ betrachtet natürlich schon – aber dann darf man auch nicht durch eine Wiese gehen, denn das ist ein desaströses Geschehen für die vielen Organismen, die dann zertreten werden. Man sollte auch nicht atmen, denn auch dabei werden Milliarden von Bakterien, Keimen und Pollen zerstört. Ein lebender Organismus lebt und agiert, ohne sich etwas böses zu denken und zerstört dabei ungeheuer viele andere Organismen. Leben lebt von Leben.

Leben und Zerstörung geschieht Hand in Hand, weil Bewusstsein eben kein deutschstämmiger,  linksgrüner, bahnhofsjubelnder Dummbeutel ist! Lebende Organismen (auch Dummbeutel) werden (aus “Bewusstseins-Substanz“) erzeugt und im nächsten Augenblick kommen sie möglicherweise schon wieder unter die Räder vor die Kanonen oder werden zerstückelt. Das ist überall so, ob es Dinausaurier sind oder Nationen.

Das ist nur momentan schwer vorstellbar, denn speziell in Europa leben die Menschen mittlerweile seit 70 Jahren im Frieden. Das bedeutet, es kann sich fast niemand mehr vorstellen, dass es auch einmal Krieg geben könnte – was immer mit unvorstellbarem Leid und Zerstörungen einher geht. Das war schon immer so.

Das wird auch so bleiben – solange das zugrunde liegende Bewusstsein die Handlung nicht “umschreibt“. Nur, warum sollte es das tun? Weil die momentane Darstellung den nicht existierenden “Ich’s” nicht gefällt? Die letzten beiden Sätze sind nicht ernst gemeint, weil es keine “geschriebene Handlung” gibt. Aber es wird eben auch keine Rücksicht auf nicht vorhandene “Ich’s” genommen.

Ein Fluss

Leben ist nur ein einziger Fluss von undifferenzierten Daten, wie ein Fluss aus Wasser, der so ist, wie er jeweils ist. Es ist der mentale Prozess, der den unendlichen Fluss interpretiert und sagt: “Ich bin dieser Wassertropfen, der Fluss des Wassers ist das Sehen und jener Wassertropfen ist das Gesehene.

Oder auch: “Schau mal, was diesem Wassertropfen passiert – er schlägt gegen diesen Felsen – und die anderen Wassertropfen außen herum, schauen nur zu, statt ihm zu helfen oder wenigstens Hilfe anzufordern. Die sind böse und haben kein Mitgefühl!“.

weiterlesen

Simulation

What we actually experience is a highly sophisticated and quite unique simulation taking place in the brain that is projected back outwards as the world.
[Yoga unveiled]

Was wir tatsächlich erleben, ist eine hochentwickelte und ziemlich einzigartige Simulation, die im Gehirn stattfindet und als Welt nach außen projiziert wird.

So klar habe ich das noch nirgendwo gefunden – das ist exakt das, was ich auch sehen kann.

Die Natur des Geistes direkt untersuchen

Die Natur des Geistes direkt erfahren und untersuchen: Englisch – Deutsch

Solange diese Untersuchung nicht durchgeführt wird – nicht nur einmal, sondern solange, bis es keinerlei Zweifel mehr gibt – wird das Leiden immer weiter gehen. Das ist so, weil der Verstand und das Netzwerk der Vorstellungen so sehr darauf konditioniert ist, alles als “ich” und “mich betreffend” zu identifizieren – obwohl es weder “ich“, noch “mich” gibt.

weiterlesen

Die Figur und ihre Handlungen sind geträumt

Die aktuelle Situation ist so, wie sie jeweils ist, weil sie so gespielt/dargestellt wird. Wenn sich, aus welchem Grund auch immer, an dem “Skript” etwas ändern sollte, wird es anders gespielt. Mir ist klar, dass kein konventionell denkender Mensch dies glauben und akzeptieren wird.

Aber ein Traum ist ein Traum – außer man träumt luzid und kann den Traum verändern. Im Wachtraum sind aber sowohl die Figur (Mensch), als auch die Handlung geträumt. Leider glaubt die geträumte Figur in den weitaus meisten Fällen, sie sei real und eigenständig handlungsfähig – was aber ebenfalls nur geträumt ist. Da ist gar nichts eigenständig und handlungsfähig.

Aus einem Buch von Mark Twain mit dem Titel “Der mysteriöse Fremde“, in dem die Wahrnehmung Satans untersucht wird, stammt das folgende Zitat:

Das Leben selbst ist nur eine Vision, ein Traum.
Nichts existiert außer dem leeren Raum,
Und Sie und Ich sind nur ein Gedanke.

Um zufrieden zu sein, reicht es aus, zu erkennen, dass sowohl diese Figur, von der jeder glaubt, er sei sie selbst, als auch die Handlung, Umgebung und die anderen Figuren nur geträumt sind. Wem das nicht reicht, wer unbedingt einen Traum haben will, der ihm gefällt – der muss an seinem Traum leiden. Irgendjemand hat einmal ganz richtig gesagt: “Das Leben ist kein Wunschkonzert.

weiterlesen

Unbeständigkeit

Seit längerem zieht sich die andauernde Präsenz/Stille immer mehr zurück. Statt dessen wird das Feld der Vibrationen immer größer und die zuvor sehr hochfrequenten Vibrationen scheinen sich verlangsamt zu haben.

Wahrscheinlich ist es aber eher so, dass die Auflösungsfähigkeit der Wahrnehmung gestiegen ist – denn mittlerweile werden jedem einzelnen Sinn Vibrationen erfahren. Am krassesten ist es beim Hörsinn – da werden regelrechte Druckstöße gefühlt.

Es sieht immer mehr so aus, als ob da nicht eine Präsenz/Stille ist, aus der alles emaniert – sondern als ob das Hervorbringen der Emanationen selbst die Präsenz sind oder erzeugen.

Das bedeutet zusammengefasst, dass die zuvor erfahrene Beständigkeit und Dauerhaftigkeit der Erfahrung immer mehr einer Unbeständigkeit weicht.

Was ist Wahrheit?

Was ist Wahrheit? Das wortlose und nicht bewertende Erfahren des aktuellen Moments 

Alles andere, das mit Worten, Bewertung oder Absicht verbunden ist, ist keine Wahrheit, sondern einfach nur eine Geschichte, eine beliebige Aneinander-Reihung von Worten. Daran ist nichts falsches – nicht einmal dann, wenn diesen Worten geglaubt wird. Es ist nicht falsch, den Geschichten des Verstandes zu glauben – sondern einfach nur Verarschung.

Richtiges Verhalten ist unausweichlich

Richtiges Verhalten ist unausweichlich. Ist denn jemand da, der sich richtig oder falsch verhalten kann – oder gegen seine Gefühle handeln kann oder überhaupt handeln kann?

Es ist völlig unmöglich zu beweisen, dass ein Jemand da ist – weil nicht einmal ein Niemand da ist. Wenn es jemals einem Jemand gelingt, beweisbar auf sich selbst zu zeigen und das einem anderen Jemand mitzuteilen, dann wäre das eine absolute Weltpremiere!

Da ist ausschließlich DAS, was sich als alle Punkte manifestiert, sie belebt und durch sie handelt. DAS bewirkt auch das Denken und das Gefühl “ich” zu sein, sich am Hintern kratzen zu müssen und zu glauben, dass “ich jetzt dies und das tun muss“. Aber da ist kein “Ich“, das versehentlich oder absichtlich falsch handeln könnte. Handlung geschieht – immer – und immer richtig.

Keine Trennung

Im gestrigen Beitrag schien es so, als wäre “ich” (diese Blase hier) vom Ganzen abgetrennt gewesen. Das ist natürlich nicht so gewesen – eine einzelne Zelle kann nicht vom Gesamt-Körper abgetrennt sein, außer sie stirbt und wird aufgelöst – oder es handelt sich um eine Hautzelle, die bei einem Sturz am Boden hängen bleibt.

Die Abtrennung bezog sich auf eine subtile Sicht, welche die “anderen Blasen” als hochgradig vernetzt ansah aber “diese hier” als getrennt. Das fühlte sich so an, als ob “hier” ein stabiler Hintergrund ist (die Stille) und “dort” sind die anderen, fluktuierenden Blasen, die aus der Stille oder in ihr aufsteigen.

Tatsächlich ist es aber so und das wird deutlich gesehen und gefühlt und zwar mit dem ganzen Körper-Bewusstsein, dass da Blasen innerhalb des Feldes sind und auf- und absteigen – aber auch außerhalb des Feldes. Der gesamte Konstrukt besteht aus hochgradig vernetzten Blasen in Blasen in Blasen 

Man kann das mit einem verteilten Computernetzwerk (distributed computing, distributed Applications) vergleichen, in dem die Prozesse über das gesamte Netzwerk verteilt berechnet werden. Es gibt dabei keinen Zentralrechner, die Daten liegen auf jedem Knoten und die Ergebnisse werden an alle Knoten verteilt. So ein Netz ist nur dann zerstörbar, wenn wirklich ALLLE Knoten und alle Backup-Daten zerstört werden. Ein einzelner Knoten oder ein Backup reicht aus, um das gesamte Netz zu rekonstruieren. Das ist, was man unter einem Hologramm versteht.

Nur ist es eben kein mechanisches Computer-Netzwerk, sondern ein Netzwerk von lebendigen Bewusstseins-Blasen – die EINEN virtuellen Körper bilden. Diese Blasen sind auch nicht dauerhaft – sie werden ununterbrochen neu erzeugt. Mit anderen Worten: das Multiversum aus Myriaden von Bewusstseins-Blasen wird ununterbrochen neu erzeugt (ur-ge-knallt) und vernichtet.