What is Mediatation?

Video: ...One has to find out for oneself, not through compulsion imitation, conformity, will, whether there is absolute stillness of thought.

Silence is of many kinds. There is silence between the barking of that dog, when the noise stops, there is certain silence. There is silence between two thoughts. There is silence of an evening, when everything is quiet. There is silence of a morning, when there is no movement, just before the dawn comes.

But there is a silence, which is entirely different, which is the silence of a brain, which has no movement of thought. Only in that silence can there be that, which is sacred.

The things, thoughts have created, are not sacred. The things thought have invented are not holy. But we worship the things that thought have created. See the game we play. That is, I worship a symbol – a figure, that figure, that symbol is created by thought, invented, moulded by hand or by the mind, then thought says “I must worship that“, whitch is worshipping itself. I wonder if you see this! And we pray to that. This is meditation. Either you go through all this step by step, which is impossible, or you see the whole of it at a glance. You understand the difference?

Either we take into consideration and analyse, fear, pleasure, pain, wound, all that bit by bit, having slight insight into each, and the try to meditate, which is obviously incomplete, or you watch the whole movement of it. They are all related to each other, you can’t separate them, say, “This I will examine today, and tomorrow I will do this, and the day after tomorrow that”. But if you can observe the whole movement of it, and you can only observe it when there is no motive or direction at all.

That silence of the brain is necessary, for something sublime, something timeless can come into being. Now, the question is, what value has all that in daily life? What value has meditation, that which we have talked about, not the first category, what value has that meditation? In asking that question, one must also ask, what is a religious life? As the world exists now, technology is the most important thing, the marvellous submarine with its atom bomb, the warships. The mechanical culture is spreading through the world. That is not to bring about a new religion. The old religions has lost theit meaning, altogether. They are still popular, own a great deal of property, money, position, all the rest of it.

But they are all sectarian, the catholic world, the hindu world – you follow? They have broken up the world into their own particular forms of beliefs. One religion is not to conquer the rest of the world. They want to – the Hindus want it, the Christians… And the mechanical world, which is now being put together, is not going to bring about a new society, a new culture, only a religion has ever done it – not the present religion. So, there needs to be a religion, not of faith, not belief, not rituals, not authority. However profitable, comforting, the hierarchical religous structure has altogether lost its meaning for any intelligent, thoughtful man.A thoughtful man totally rejects that all.

Religion is the way of life, which is built on right order in our daily life and the meditation in which is born the most sacred, not that sacred is my experience and your experience, that which is sacred has no experience, you cannot experience it – because if you experience it, there must be an experiencer. I don’t know if you follow all this. We are back then – if there’s an experiencer saying, “I have achieved, I am illumined”. The very words “I am ilumenated” – that is something abominable.

So, that realisation, if all of us can do that, we will be the most religous people. We will be responsible then for a new culture, not based on fear. We will have a society which is incorruptible – because we are incorruptible. That is the meaning of meditation, to gather all our energy which is now being disspated, so that our consciousness ist totally empty of its content of fear, so on. Where there is emptiness and space, there is vast energy. And that energy is sacred.

It is not the energy of belief in god, that belief is created by thought through fear. But when there is no fear and no sorrow, then there is that quality of silence in which that, which is nameless, can come into being. That has immense significance in daily life.


Ich halte nicht viel von J.Krishnamurti, vor allem, weil er nur quälend langsam auf den Punkt kommt, wenn überhaupt. Es braucht nur einen Satz um das obige auszudrücken: Meditation und Religion ist das nicht-willentliche, loslassende Aufsuchen und Halten der ewigen Stille, in dem das Namenlose sich manifestiert.

Aber damit kann man keinen Abend und keinen Saal füllen…

JK ist einer der wenigen, die aus Erfahrung wissen, was wirkliche Stille ist, das geht klar aus seiner langatmigen Rede hervor. Das ist heutzutage selten, denn den weitaus meisten Menschen ist diese Stille zwar zugänglich – sie ist immer zugänglich –  aber sie ist verdeckt – und sie halten völlige Gedankenstille daher für unmöglich. Das ist aber ein Trugschluss. Wie krank die heutige Menschheit ist, zeigt sich auch in dem Verhalten von Menschen, die plötzlich und unvorbereitet in diese absolute Stille geworfen wurden – sie halten sich für krank und wollen unbedingt wieder in den Zwangsdenkmodus zurück. (LossOfThoughtProcess)

Es ist nicht möglich, solchen Menschen nahe zu bringen, dass die absolute Stille das Schönste und Köstlichste ist, was es gibt. Sie halten die Stille für die Hölle und die Gedanken-Hölle für das verlorene Paradies. Das ist eine noch größere Verwirrung, als beim C-Thema – bei dem es ebenfalls unmöglich ist, das durch die Medien in die Köpfe betonierte Lügengeflecht, zu durchbrechen. Es ist offenbar viel angenehmer eine Lüge zu leben, solange die Mehrheit links und rechts das auch tut. Die Kognitive Dissonanz beim Sehen der Wahrheit tut weh. Beim Wegschauen tut nichts weh – dafür aber möglicherweise die Folgen der “Impfung“.

Stille ist immer da

Ich wollte gestern niemandem auf die Füße treten! Aber wer meint: “Was ist nur aus deinem Blog geworden?” der ist eindeutig ein Konsument, der hier etwas erwartet. Aber hier ist nichts. Alles, was irgendwie relevant ist – unter anderem die gesamte “Welt” – ist nicht “außen“, bei “anderen Menschen” oder “in einem Blog“!

Die sogenannte Stille oder Ruhe ist NICHT das Gegenteil von Lärm, sie ist weder existent, noch nicht existent. Daher kann sie auch nicht gefunden werden – sie IST IMMER DA. Sie wird maximal nur nicht gesehen.

Wenn der Sucher der Stille verschwindet – dann ist Stille da.

Mehr kann nicht dazu gesagt werden, denn das stärkt nur den Sucher.

Ist Ruhe in einem Blog zu finden?

Gerade fand ich in meinem Mailpostfach eine Mail, mit dem Hinweis, dass in diesem Blog nun nur noch der Kram zu finden ist, wie überall sonst auch. Der Schreiber meinte, dass hier früher oft Impulse zu finden waren, die ihm halfen, seine innere Ruhe zu finden.

Dann ist es ja gut, dass das momentan nicht mehr so ist – weil die innere Ruhe niemals in einem Blog oder anderen Menschen zu finden ist, sondern sie ist ganz einfach der (innere) Pol, aus dem alles emaniert. Und wenn dieser nur dann zu finden ist, wenn einer hier liest, dann wird es Zeit, dass sich das ändert. Ruhe ist nicht zu finden – Ruhe IST.

Dieser Blog – oder wie immer man das nennen will – ist ganz einfach ein Mülleimer, in den ich das hinein werfe, was mir so über den Weg läuft. Indem ich es da hinein werfe, bin ich es los – kann es aber jederzeit wieder nachschlagen, wenn ich das möchte. Wenn der Inhalt dieses Mülleimers anderen Menschen hilft – dann gut – andernfalls auch.

Wenn jemand nur die Beiträge zu Spiritualität oder Finanzen lesen will – dafür gibt es rechts oben eine Auswahlmöglichkeit – in der Box Kategorien.

White Eagle


SGT Report: What comes next is biblical. Literally.

Was hier als “Gott“, “Luzifer” und “sonstige finstere Gestalten” bezeichnet wird, sind für mich geistig-energetische Funktionen und Potentiale. Ich sehe nur Energiefelder. Aber es ist doch interessant, das einmal aus dieser Sicht zu hören. Die richtige Reaktion auf die aktuellen endzeitlichen Ereignisse wird in dem folgenden Text von “White Eagle” offenbar: nicht verzagen.

White Eagle (Weißer Adler), Hopi Indianer, 27.03.2020

„Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden.

Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch. Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen.

Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, Euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für Euch und andere Sorge tragt, dann werdet Ihr durch das Portal gehen. Sorgt für Euer Zuhause, sorgt für Eure Körper. Verbindet Euch mit Eurer spirituellen Heimat.

Wenn Ihr Euch um Euch selbst kümmert, kümmert Ihr Euch gleichzeitig um alle anderen. Unterschätzt nicht die spirituelle Dimension dieser Krise. Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht- mit erweitertem Blick.

Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber genauso eine spirituelle. Beide gehen Hand in Hand.

Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Aber ohne die spirituelle Dimension fallen wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit.

Sie sind vorbereitet, um durch diese Krise zu gehen. Nimm deinen Werkzeugkasten und verwende alle Werkzeuge, die Dir zu Verfügung stehen.

Lerne Widerstand am Vorbild indianischer und afrikanischer Völker: Wir wurden und werden noch immer ausgerottet. Aber wir haben nie aufgehört zu singen, zu tanzen, ein Feuer anzuzünden und Freude zu haben.

Fühle Dich nicht schuldig Glück zu empfinden während dieser schwierigen Zeiten. Es hilft überhaupt nicht, traurig und energielos zu sein.

Es hilft, wenn jetzt gute Dinge aus dem Universum kommen.
IT IS THROUGH JOY THAT ONE RESISTS!

Durch Freude leistet man Widerstand! Auch wenn der Sturm vorübergezogen ist, wird jeder einzelne von Euch sehr wichtig sein, um diese neue Welt wiederaufzubauen.

Ihr müsst stark und positiv sein. Und dafür gibt es keinen anderen Weg, als eine schöne, freud- und lichtvolle Schwingung zu bewahren.

Das hat nichts mit Weltfremdheit zu tun. Es ist eine Strategie des Widerstands.

Im Schamanismus gibt es einen Ritus des Übergangs, genannt „ die Suche nach Weitsicht“ Sie verbringen ein paar Tage allein im Wald, ohne Wasser, ohne Nahrung, ohne Schutz. Wenn sie durch die Pforte gehen, bekommen sie eine neue Sicht auf die Welt, weil sie sich ihrer Ängste, ihrer Schwierigkeiten gestellt haben.

Das ist es, was nun von ihnen verlangt wird:

Erlaube dir, diese Zeit dafür zu nutzen, deine Rituale zum Suchen deiner Visionen auszuführen. Welche Welt möchtest du für dich erschaffen?

Das ist alles, was du momentan tun kannst: Gelassenheit im Sturm. Bleib ruhig, bete täglich. Mach es dir zur Gewohnheit, das Heilige jeden Tag zu treffen. Gute Dinge entstehen daraus. Was jetzt aus dir kommt, ist das aller wichtigste. Und singe, tanze, zeig Widerstand durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe! Widerstehe!

– White Eagle (Weißer Adler), Hopi Indianer, 27.03.2020

Das klare Licht

Heute Nacht wurde wieder das klare, farblose Licht erfahren. Wie gewohnt bei dieser Art Erfahrung, wird nicht nur der Körper, sondern das gesamte Feld so erlebt. Zwei Tage vorher war es ähnlich – aber da war das Licht bläulich und es war eine weitaus größere Klarheit fühlbar, als das, was ansonsten hier erfahren wird.

Interessant war, dass der Körper diesmal nicht als transparentes, vibrierendes Energiefeld erlebt wurde, sondern als ein “dunkles Fluid“. Als das bemerkt wurde, kam der spontane Gedanke auf: “Fühlt sich an, wie eine ‘schwarze Schlammbrühe’.”

Es fühlt sich so an, als ob das gesamte Feld sich immer mehr harmonisiert und “runder” wird. Heute Nachmittag kam es zu einer Begebenheit, die das Herz weiter öffnete, als vorher. Ein Kontakt wurde hergestellt und es strömt wieder.

Das goldene Ei

Aus einer Mailzuschrift:

Er erschuf mit einem Gedanken zuerst das Wasser, und pflanzte darin einen Keim. Dieser Keim wurde zu einem Ei leuchtend wie Gold, flammend wie die Sonne mit tausend Strahlen. Und aus diesem Ei gebar er sich selbst in der Form von Brahma. The ordinances of menu (Manava Dharma Shastra)

In der Dunkelheit sind jene, die nur die Welt anbeten, aber in größerer Dunkelheit solche, die nur das Unendliche anbeten. Jener, der beides akzeptiert, rettet sich vor dem Tode durch das Wissen um das Erstere (Welt) und erlangt Unsterblichkeit durch das Wissen um das Letztere (Unendlichkeit). Upanishaden

Da war kein Wesen und kein Nicht-Wesen; keine Welt, kein Himmel, noch irgendetwas darüber; nichts wo auch immer; nichts Beteiligtes, und nichts Beteiligendes; weder Wasser tief und gefährlich; Tod war nicht, und so auch keine Unsterblichkeit, noch Unterscheidung zwischen Tag und Nacht. Aber DAS EINE atmete ruhig; alleine mit der Natur die in ihm geborgen ist… Finsternis herrschte; denn dieses Universum war von Dunkelheit umgeben und war ein unerkennbares Meer. Aus der Rig-Veda, ca. 800-1000 v.C.


Der letzte Vers gefällt mir besonders, denn er zeigt eine Sicht, die hier immer wieder erfahren wird: den schwarzleuchtenden Urozean.

9 Tage jenseits von Raum und Zeit

Was sie beschreibt war nicht das Unbeborene, Absolute. Sie beschreibt die weiße Grundlichtheit, die mit der schwarzen Grundlichtheit so etwas wie einen “doppelten Raum” bildet, ähnlich einer Möbius-Schleife oder einem Torus.