Transparenz und “Bunker-Gefühl”

Wenn der “Feld-Fokus” auf einen Bereich “außerhalb des Körpers” gerichtet ist, dann wird für eine gewisse Zeit vollkommene Transparenz und Offenheit erfahren. Nach einiger Zeit erfolgt aber so etwas wie “Greifen” und je nachdem, wo sich der Fokus befindet, zB in der Nähe des Kopfes, der Kehle, der Brust, des Bauches, wird dort eine Zone verdichteter Energie aufgebaut. Von “innerhalb” betrachtet, wirkt das wie ein undurchdringliches Gefängnis oder ein massiver Bunker.

Um die illusionäre Struktur des “Bunkers” zu durchschauen, muss der Fokus von dem “Bunker” gelöst werden und “außerhalb des Körpers” platziert werden. Zum Beispiel vor der Brust. Im gleichen Moment wird Transparenz, Weite, Drucklosigkeit, Offenheit, Freiheit erfahren – und zwar ohne jeden gedanklichen und emotionalen Inhalt, außer den taktilen Empfindungen des Körpers.

Einige Sekunden oder Minuten später, beginnt “etwas“, das momentan nicht direkt beobachtet werden kann – nur anhand seiner Aktion – einen “Bunker” in der Nähe des Ortes aufzubauen, auf dem der Feld-Fokus liegt. Sobald das geschieht, kann dieser “von außerhalb” aufgelöst werden, indem einfach darauf geschaut und erkannt wird, dass es sich um “das Gleiche” handelt, wie der offene, transparente Bereich.

Diesem “Greifen” oder “Bunkerbauen” scheint eine Angst zugrunde zu liegen. Momentan ist aber noch nicht klar, was das genau ist.

Änderung des C-Narrativs

Innerhalb der letzten sechs Monate änderte sich der C-Narrativ von

  • Nur impfen beendet die Pandemie
  • zu: Auch wer geimpft ist kann C bekommen
  • zu: Auch Geimpfte können C bekommen und übertragen
  • zu: Auch Geimpfte können an C sterben
  • zu: Ungeimpfte sind tödlich für Geimpfte

Was für eine Show!

Gestern hatte ich telefonischen Kontakt mit einem nahen Verwandten. Dabei erwähnte er, dass er und seine ganze Familie bereits “geimpft” sind – schließlich will er in Urlaub fahren. Auf Nachfrage sagte ich, dass meine Familie und ich nicht geimpft sind und wir uns auch nicht impfen lassen. Da lachte er und meinte, “dann wirst du irgendwann gar nichts mehr machen dürfen“.

Er kann nicht verstehen, dass ich lieber “überhaupt nichts darf“, als mich krank machen oder gar umbringen zu lassen. Er kann auch nicht verstehen, dass es mir vollkommen am Arsch vorbei geht, wer was von mir denkt. Außerdem gibt es hier keinerlei Bedürftigkeit, egal in welche Richtung. Ich kann stundenlang dasitzen, die Stille genießen und die Geräusche – und bin dabei vollständig zufrieden. Es kommt weder das Gefühl der Langeweile auf, noch Unruhe, die zu “etwas Anderem” hin strebt.

Wahlkampf-Taktik

Warum sagt Lasch-et, dass er gegen eine Impfpflicht ist?

Während alle anderen geifern: Die “Ungeimpften” müssen viel mehr eingeschränkt werden, damit sie sich endlich impfen vergiften lassen.

Lasch-et wird damit als Kanzler positioniert.

Kalkül: Gewählt wird die Partei, deren Kandidat gegen die Impfpflicht ist.

Nach der Wahl:  Was juckt mich mein Geschwätz vor der Wahl – nun haben wir die Y-Variante – da müssen sich alle monatlich impfen lassen, die zwischen 0 und 199 Jahre alt sind – ansonsten sterben wir alle.

C-Agenda basiert auf Eugenik und Genozid – Update

Die gleichen Leute, bzw. deren Nachkommen und die gleichen Institutionen und Konzerne, die damals Hitler finanzierten, um den Faschismus zu befeuern, stehen hinter dem C-Hype. Hitler hat die Eugenik damals nicht erfunden, er hat schlicht und einfach die Eugenik-Gesetze der USA kopiert. Die USA haben in den 1930er Jahren ca. 70.000 Menschen sterilisiert.

Dass es hier nicht um Gesundheit, sondern Sterilisation und Mord geht, war mehr oder weniger intuitiv klar gewesen – aber es ist doch noch eine ganz andere Hausnummer, das mit knallharten Fakten und Daten unterlegt, präsentiert zu bekommen. Wir befinden uns mitten im dritten Weltkrieg: Banker und Politiker gegen die Menschen.

Der Begriff “flatten-the-curve” wurde zuerst benutzt für die ansteigende Wachstums-Kurve der Weltbevölkerung. Sie sagen “Corona-Fälle” und meinen “Bevölkerungs-Wachstum“.

Die wahre Agenda lautet:

Get vaccinated to flatten the curve of the grow of world population

Lass dich impfen, um die Wachstumskurve der Weltbevölkerung abzuflachen

Wir werden aufgefordert, “freiwillig” Giftspritzen zu akzeptieren, die uns krank machen, töten oder mindestens sterilisieren, um “das Überleben des Planeten zu sichern und die Macht und den Profit der Superreichen zu mehren“. Das ist ganz klar der Versuch einer Auslese, denn wer sich, getrieben von Massenpropaganda und widerrechtlichen Lockdowns, “freiwillig” vergiften lässt, ist nach deren Ansicht nicht wert zu leben und sich fortzupflanzen: Wer das nicht durchschaut ist zu dumm und muss weg.

Das “Hier und Jetzt”

Einige Gedanken zu dem berühmt-berüchtigten “Hier und Jetzt“. Wenn ich einem normalen Menschen sage: “bleibe einfach im ‘Hier und Jetzt’ ” schaut der mich mit großen Kuh-Augen unverständig an und sagt: “Aber ich bin doch hier…

Natürlich ist er da bzw. “das Bewusstsein des Da-Seins” ist da – aber er erfährt das nicht, sondern hauptsächlich mentale Inhalte, die er als “ich” ansieht: Gedanken, Emotionen, Gefühle.

Da er verlernt hat, dass es auch noch andere Wahrnehmungen gibt, und er nicht einfach auf die mentale Ebene verzichten kann oder sie gar abschalten kann (außer sie schaltet sich von selbst ab), benötigt er erst einmal einen Anker.

Da gibt es verschiedene Elemente: Das Bewusstsein für

  1. die Präsenz (I Am, presencing)
  2. die Leere des Mind (Emptiness, Void)
  3. die Ausstrahlung oder Strahlkraft (Luminosity)
  4. den inneren Ton (Nada, das habe ich benutzt)
  5. den Atem an den Nasenlöchern
  6. den Hintern auf dem Stuhl
  7. den Füßen auf dem Boden
  8. den kinästhetischen Empfindungen des Körpers
  9. die Geräusche, zB Vogelzwitschern
  10. die Farben und Formen im Sehfeld
  11. etc.

Wer die ersten 3 Punkte erfährt, der braucht ziemlich sicher keinen Anker mehr – das ist das, was hier ununterbrochen da ist.

Jeder andere kann sich das Passende aussuchen und zB beim Spazierengehen oder immer darauf fokussieren bzw. daran festhalten. Es wird sicherlich eine geraume Zeit dauern, bis die Fähigkeit ausgebildet ist, mühelos an einem Anker festzuhalten, ohne abzuschweifen.

Aber irgendwann ist das vollkommen mühelos und dann kann begonnen werden, sich nicht mehr festzuhalten, also quasi “frei schwebend DA zu sein“. “Frei schwebend” ist allerdings nicht ganz richtig, denn dabei wirkt die “Präsenz” oder der “Wahrnehmungs-Strom” (Präsentations-Strom, presencing) als Anker.

Auch das wird eine geraume Zeit dauern. Aber wenn diese Fähigkeit, die eigentlich immer in Form der statischen “Bewusstheit” oder des “Gewahrseins” vorhanden ist, einmal erlernt wurde, so dass sie vollkommen mühelos immer da ist, also ohne “etwas zu tun” – dann ist das die Basis für die Fähigkeit, alles, was da ist, gleichzeitig zu gewahren. Das kann als “Hier und Jetzt” bezeichnet werden oder als “ununterbrochene Feld-Bewusstheit“.

So vorzugehen hat eine große Aussicht auf Erfolg und wird grundsätzlich in der Shamatah-Meditation so gemacht – allerdings im Sitzen. Von Meditation bin ich nicht besonders angetan – ich bin eher ein Freund davon, das ununterbrochen beizubehalten. Das mag am Anfang schwerer sein, weil es dabei mehr Ablenkungen als bei der Sitz-Meditation gibt. Aber wenn das konsequent durchgezogen wird, dann ist das Ergebnis immer da – wörtlich gemeint.

Ich habe jahrelang auf den inneren Ton (Nada) gelauscht, was letztlich zu einem Awakening führte, während dessen der gesamte “Verstand“, die “Psyche” und die “Identität” umgekrempelt wurden. Vorher waren viele “Stimmen” da, die ständig gegeneinander kämpften, nachher war das alles weg, gelöscht, genullt – statt dessen war eine tiefe Stille und Frieden da. Das war der Startpunkt, um die Natur der Realität ungestört zu erforschen.

Nisargadatta Maharaj sagt zum “Hier und Jetzt“:

  1. As you watch your mind, you discover your self as the watcher.
  2. When you stand motionless, only watching,
  3. you discover your self as the light behind the watcher.
  4. The source of light is dark, unknown is the source of knowledge.
  5. That source alone is. Go back to that source and abide there.
    Nisargadatta Maharaj, “I Am That” – pg 188