Kein Hintergrund

Wenn Bewusstsein als Hintergrund der Erscheinungen erkannt wird, so wie es hier für mehrere Jahre der Fall war, dann liegt das daran, dass das scheinbar vorhandene Ich-Zentrum  unwissentlich als Hintergrund projiziert wird.

weiterlesen

Bewusstsein von, Bewusstsein als

Ein Objekt ist nichtim” Bewusstsein, wie es hier vorher erlebt wurde (Container, Dualität)!

Bewusstsein IST das Objekt. Bewusstsein erscheint ALS Subjekt, Objekt, Bewegung, Handlung. Es gibt kein vom Bewusstsein getrenntes Subjekt, Objekt, Bewegung, Handlung (X), sondern nur “Bewusstsein von X” bzw “X-Bewusstsein“.

Bewusstsein ist KEIN Hintergrund, auf dem Objekte erscheinen, wie Lichtbilder auf der Leinwand – sondern Bewusstsein erscheint ALS Bilder und andere Sinnesobjekte: “Bewusstsein von Bildern” oder “Bilder-Bewusstsein“.

weiterlesen

Die Welt läuft

Um 18:15 war ich nochmal mit dem Hund draußen. Normalerweise erlebe ich mich als grenzenloses Bewusstsein, das aber immer noch als “unpersönliches Ich” (dualer Beobachter) erscheint. Beim Spaziergang wurden dann Beobachtungen angestellt, wie es sich anfühlt, wenn verschiedene Punkte in der Wahrnehmung gezielt gewahrt werden (Fokussierung).

weiterlesen

Vibrationen

Bisher war es so, dass die Stille wie ein massiver Block wirkte und als eine Art Anker fungierte. Seit einiger Zeit ist das nicht mehr so. Es hat sich fast unmerklich so verändert, dass absolut kein Anker mehr da ist. Alles scheint zu vibrieren und sich ohne Unterbrechung zu verändern. Das Bewusstsein, das früher oft “gelandet” oder “geerdet” war, scheint ohne jeden Halt frei zu schweben und sich nicht mehr irgendwo festzuhalten.

weiterlesen

“Richtiges Tun”

Richtiges Tun” bedeutet nicht, “etwas zu tun“, sondern die Dinge so zu akzeptieren und zu lassen, wie sie jeweils sind und wie sie “in mir” und in “anderen Wesen” sind – und wie sich die Kraft durch diese vernetzten Bedingungen ausdrückt.

Richtiges Tun” bedeutet also nichtdie Welt zu retten“, sondern sie so zu lassen, wie sie in jedem Moment ist, weil sie so gewollt ist.

weiterlesen

Sprache und Weltbild

Von Natur aus leeres Gewahrsein/Leben/Geist/Potential/Alles-was-ist erzeugt und animiert ununterbrochen Bilder, Gerüche, Bewegungen und andere sensorische Wahrnehmungen in sich selbst, aggregiert daraus “Wesen” und sonstige “Objekte“, verliert sich lokalisiert in diesen “Wesen” und “Objekten“, genießt und konsumiert das alles und vernichtet es wieder.

Das ist alles.

weiterlesen

Totalität

Nach dem Aufwachen erscheint hier mittlerweile oft mehrere Stunden lang die Welt, wie sie in den letzten Beiträgen immer wieder beschrieben wurde: Als gewaltiger, grenzenloser Ozean von flimmernden Punkten und prickelnden Vibrationen – wobei jeder einzelne aufpoppende Punkt eine dynamische Vereinigung von Bewusstsein=Stille=Shiva und Lebenskraft=Bewegung=Shakti ist.

Dabei ist kein Ich vorhanden und kein Zentrum – es ist vielmehr so, als ob jeder einzelne Punkt ein Zentrum ist, das vibriert und flimmert und durch diese sinusartigen Vibrationen und/oder Lichtblitze ständig aufpoppt und wieder verschwindet.

weiterlesen

Am Tag der deutschen Einheit

hat das politische System des Ostens (DDR) das des Westens übernommen
und das wirtschaftliche System des Westens, das des Ostens.
Jetzt wird dieses Gemisch immer offensichtlicher zum unterdrückenden Kommunismus.

Erscheinungsformen

Heute Nacht wurde wieder ganz offensichtlich, dass jegliche Erfahrung oder Wahrnehmung nichts anderes ist, als eine Art “weißes Rauschen“, Lichtimpulse und Vibrationen. Alles andere kommt immer erst DANACH als konzeptueller Überbau. Man kann das als “einen Geschmack” oder “die eine, grundlegende Erscheinungsform” bezeichnen.

weiterlesen