Präsenz und Stille ohne Ich

Präsenz und Stille zu erleben, bedeutet keinesfalls, kein Interesse mehr an der Umgebung zu haben. Ein Problem ergibt sich nur dann, wenn Stille nur bei Abwesenheit von Interesse für die Umgebung vorhanden ist. Das nennt man gewöhnlich “Meditation” – also Rückzug vom (geistigen) Lärm.

Präsenz und Stille ohne “Ich” ist der Grundzustand, der niemals verloren gehen kann. Wenn dieser dauerhaft erlebt wird, wie es hier ist, dann kann er zwar temporär überlagert werden, bleibt aber immer fühlbar und kann daher auch nicht vergessen werden.

Dass das hier so ist, hängt mit der Veränderung im Verstand zusammen, als 2014 der “Lärm” permanent ausgeschaltet wurde. Seitdem sind die Verhältnisse genau anders herum, als vorher. Es kann jedoch nicht gesagt werden, was das letztlich verursacht hat. Es ist einfach geschehen.