Auch Gesellschaft geschieht

Wenn alles geschieht, es also keine unabhängigen Personen gibt, sondern nur einen Strom des Lebens, in dem scheinbar unabhängige Personen erscheinen, dann ist auch alles, was aus diesen scheinbar unabhängigen Personen zusammengesetzt ist, nur scheinbar unabhängig. Somit ist jegliches gesellschaftliche Denken überflüssig – egal, ob es sich um Politik oder Soziales handelt – das geschieht einfach alles, ohne die geringste Einflussmöglichkeit – weil niemand anwesend ist, außer dem Lebensstrom. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen – jedes weitere Wort würde das Geschriebene nur verwässern.

Wie sollen Übungen zu Erleuchtung führen?

natürlich gar nicht, denn die sogenannte “Erleuchtung” besteht daraus, zu erkennen, was wir schon immer sind: Das Bewusstseins-Licht der Quelle. Nicht einmal das Zwangsdenken kann durch Übungen aufgehoben werden – man kann das allenfalls temporär schaffen – aber nie endgültig. Der endgültige Wegfall des Zwangsdenkens kann einem nur geschehen. Ich weiß das hundertprozentig genau, denn ich erlebte beides, den temporären Wegfall durch Übung (hören auf den inneren Ton) und den endgültigen, der mir unvorhergesehen geschah. Aber ohne, dass das Zwangsdenken wegfällt, kann es keinen dauerhaften Frieden und dauerhafte Erkennung der Stille geben – und Stille ist die Grundlage allen Seins. Man kann es drehen und wenden, wie man will: es muss einem geschehen und wenn es nicht geschieht, dann hat man Pech gehabt. Erzwingen lässt sich da gar nichts.

Ruwenda: Wie sollen die Übungen, Praktiken und Methoden dabei helfen Erleuchtung zu erlangen?