Unpersönlichkeit und Vereinfachungen

Die meisten Menschen, die den inneren Pfad beschreiten, gehen davon aus, dass sie einfach nur bewusst sein und bleiben müssen. Sie wissen nicht, was alles möglich ist. Viele glauben auch, dass jede Individualität nichts anderes ist, als das Ego-Ich. Solche Menschen bleiben oft ganz am Anfang stecken. Sie fühlen sich innen – aber sie erkennen sich nicht – sie erkennen ihre innere Individualität und Subjektivität nicht.

weiterlesen

Anadi – Buddha at the Gas Pump

Komplette Abschrift des Videos in Englisch als PDF-Dokument.

Dies ist ein sehr wichtiges Video – Anadi wird darin von Rick Archer interviewed – und bereits in den ersten 20-30 Minuten räumt Anadi mit sehr vielen Irrtümern auf. Zum Beispiel geht er ganz klar darauf ein, dass es am Anfang sehr oft so ist, dass jemand im Innenraum anwesend ist aber nicht genügend bewusst, um seinen Verstand zu beherrschen. Ich kann dieses Video, jedem wirklichen Interessenten an Selbsterkenntnis, sehr empfehlen!

Erneuter Kontakt

Das Erlebnis vom 14. Dezember hat sich gestern Abend (16.12.2016) wiederholt und hielt wieder mehrere Stunden lang an, bis ich ins Bett ging. Es scheint so zu sein, dass der Zugang zum universellen Bewusstsein eine “variable Entfernung” zum Hinterkopf hat. Ich weiß, dass sich das für jemanden, der das noch nicht erlebt hat, “verrückt” anhört oder “esoterisch” – aber ich habe keine andere Erklärung.

weiterlesen

Was ist Selbsterkenntnis?

Selbsterkenntnis geht ans Eingemachte, es reißt alle Teile auseinander, von denen ein Mensch dachte, dass er es ist. Anschließend werden diese Teile wieder zusammen gesetzt – aber anders als vorher – so dass sie in einer korrekten Beziehung zueinander arbeiten und funktionieren können. Wenn man die funktionalen Teile seines Mensch-Seins betrachtet, sollte man Nüchternheit und Einblick walten lassen und sich nicht an irgendwelchen übernommenen Glaubens-Sätzen festhalten.

weiterlesen

Die Funktion des Ego-Ich

In den meisten spirituellen Traditionen wird das Ego-Ich verteufelt. Es wird gleichgesetzt, mit allen Übeln, die ein Mensch erleben kann. Das rührt daher, dass jeder mit seinem Ego-Ich identifiziert ist und es im Selbsterkenntnis-Prozess darum geht, sich von diesem Teil zu lösen, sich nicht mehr damit zu identifizieren, sondern mit seinem höheren Selbst. Erst wenn man sich davon lösen kann, beginnt man zu verstehen, um was es sich beim Ego-Ich wirklich handelt.

weiterlesen

Die Angst transzendieren

Das älteste und stärkste Gefühl der Menschheit ist die Angst, und die älteste und stärkste Angst ist die Angst vor dem Unbekannten.” – H. P. Lovecraft

Wer seine Ängste überwunden hat, wird wahrlich frei sein.” – Aristoteles

Die Menschen leben in Angst. Das ist eine einfache Tatsache. Das ist nicht verwunderlich, denn Angst ist ein intrinsischer Teil unseres Überlebensinstinkts. Jedes Geschöpf in dieser Welt hat den Willen zu existieren und Angst zu sterben. Das Leben auf der Erde ist ein ständiger Kampf um Nahrung und Raum. Wenn wir ein Gefühl der äußeren Sicherheit haben, wie in Zeiten des Überflusses, wird die gleiche Angst sich darauf richten, krank zu werden, einen Unfall zu haben, zu altern oder zu sterben.

weiterlesen

Evolution von niedriger zu höherer Persönlichkeit

Ich habe hier einen Beitrag von Anadi übersetzt, der wichtige Aufschlüsse bezüglich der niedrigeren und höheren Persönlichkeit enthält und wie die Entwicklung von der Einen zur Anderen verläuft. Dazu habe ich den Artikel von Google übersetzen lassen und Fehlübersetzungen manuell beseitigt. Ich kann aber nicht ausschließen, dass ich etwas übersehen haben, daher kann es sein, dass der eine oder andere Satz etwas “merkwürdig” aussieht. [Quelle: Evolution von niedriger zu höherer Persönlichkeit von Anadi]

weiterlesen

Halo – die Sonne hinter mir

Heute Nacht wachte ich um etwa ein Uhr auf und spürte, wie etwas warmes hinter mir den Hinterkopf berührte. Ich fasste sofort den Hinterkopf an – aber der war kühl. Als ich dann genauer hinfühlte, merkte ich, dass dieses Warme nach oben über den Kopf hinaus und nach unten bis etwas unterhalb der Schultern reichte. Ich wusste zwar nicht, warum das plötzlich da war – ging aber instinktiv sofort dazu über, mich horizontal an dieses “Etwas” hinzugeben, so, wie ich es tagsüber immer mache, Richtung universelles Bewusstsein. Wobei mir zu dem Zeitpunkt noch nicht bewusst klar war, dass es sich tatsächlich darum handelt.

weiterlesen

Was immer da ist

Was ist das, was immer da ist? Der “Beobachter” oder der “Zeuge“? Diese Begriffe sagen klar aus, dass derjenige, der sie benutzt, sich nicht selbst als “ich selbst” erkennt – weil sie unpersönlich sind. ICH erlebe mich aber nicht als unpersönlich, sondern als eine Einheit von Bewusstsein und Selbst-Liebe. Ich liebe mich selbst, meine eigene Subjektivität – ich bin eine bewusste Einheit, die sich selbst und ihre Existenz zutiefst liebt. Genau so empfinde ich das, in meinen eigenen Worten ausgedrückt.

weiterlesen

Bewusstsein des stillen Verstandes

Anadi: Bewusstsein des stillen Verstandes

Automatische Übersetzung in deutsch.

Auszug:
Wir müssen sehen, dass unser menschlicher Verstand (Geist, Mind) viel mehr ist, als nur “aufkommende Gedanken“. Wir können unseren Verstand wirklich dazu benutzen zu denken. Wir können aktiv und kreativ am Denkprozess teilnehmen, können wählen, die Richtung unserer Gedanken zu ändern oder entscheiden, ihren Schwung zu brechen, während wir in unser tieferes Selbst loslassen/entspannen (Surrender).

weiterlesen