Alles geschieht einfach.

Alle Verschiebungen (Shifts), die hier stattfanden, sind einfach geschehen und es kann nicht gesagt werden, ob irgend eine Handlung dahin geführt hat. Das gilt auch für das Sehen. Auch, wenn sich etwas bisher Verborgenes zeigt, das dann gesehen wird und dadurch wegfallen kann, ist das immer ein Geschehen, das keinen Urheber hat.

Es sagt sich so schön: “Nur wer an der Vernichtung des Egos arbeitet, tut das Richtige“. Ich würde jemandem, der mir das sagt, fragen: “Wer ist es, der das sagt und was ist es tatsächlich, das an dieser Stelle arbeitet?” Diese Frage steht für sich, sie braucht keine Antwort.

Hier wird zum Beispiel seit längerer Zeit kurz vor dem Einschlafen bewusst erlebt, wie “feine Hände” (Energie) beginnen im Kopf und am oberen Rücken zu “arbeiten“. Ab und zu zuckt dann etwas und entspannt sich dann. “Ich” könnte das nicht, “ich” bin viel zu unwissend, um an den feinsten energetischen Strukturen sinnvoll zu manipulieren. Daher ergebe ich mich diesen intelligenten Energien und lasse zu, was sie tun. Das bezeichne ich als “Geschehen“.

Ich habe aus der Ferne bei einigen Menschen miterlebt, wie sich die Dinge dort entwickelten. Und stets war deutlich zu sehen und zu spüren, dass auch dort sich plötzlich etwas verschoben hat, Verspannungen weggefallen sind oder tiefe Erkenntnisse entstanden. So, wie ich das hier auch erlebe – ist es immer ein rein passives Geschehen. Passiv in Bezug auf das Ego (das, was “ich” sagt oder denkt) und aktiv in Bezug auf die ausführenden, unpersönlichen Energien.

Entspanntes Sein in Stille, Frieden, Vibrationen und Lichtblitzen, schauend und geschehen lassend. Tatsächlich passiert immer dann etwas, “wenn ich nicht da bin, um etwas zu tun.