Alaya versus Rigpa

Zwischen Alaya und Rigpa gibt es einen enormen Unterschied, der heute demonstriert wurde. Alaya ist, wie wenn eine schwere “Kapuze” oder “Decke” über dem Kopf liegt. Und Rigpa ist, wenn diese Kapuze nach hinten weg gezogen wird.

Ich war irgendwie immer auf der Suche nach Rigpa (leere, räumliche Klarheit) gewesen und konnte es nicht finden. Alle Beschreibungen sagen, “es ist offen und leer, wie der Himmel“. Das war hier aber bereits der normale Grundzustand, woraus der Schluss gezogen wurde, dass es noch nicht gefunden wurde – “weil es ja nicht einfach so da sein kann.

Gerade, auf der Fahrt ins Büro, war zuerst ein ungewohnt wattiges Gefühl da, das plötzlich nach hinten weg gezogen wurde und sich wieder nach vorne schob. Das geschah mehrmals, wie um sicher zu gehen, dass es auch wirklich bemerkt wird.

Der Unterschied von Alaya zu Rigpa ist gewaltig. Im Alaya ist es so, als ob etwas dämpfendes, niederdrückendes, einsperrendes über die klare, offene Weite gezogen wird.

Durch das “Nach-hinten-ziehen” werden die Augen weiter geöffnet und auch der Mund öffnet sich ein wenig. Das Bewusstseinsfeld (Awareness, Rigpa) ist hellwach, frei, weit, offen, klar, nicht fixiert und grenzenlos. Es ist völlig spontan und ungekünstelt und die im vorherigen Satz genannten Merkmale kennzeichnen seinen natürlichen Zustand.