Nicht-Selbst verstehen

Wenn “jemand” glaubt, dass er kein “Ich/Ego” oder “Selbst” ist und auch keines “besitzt“, dann sollte klar sein, dass auch niemand anderes ein “Ich/Ego” oder “Selbst” ist oder eines besitzt. Mit anderen Worten: Es gibt überhaupt kein “Ich/Ego” oder “Selbst. Das sollte absolut unstrittig sein, andernfalls ist das nicht wirklich verstanden und durchdrungen worden.

Wenn es kein “Ich/Ego” bzw “Selbst” gibt, dann gibt es überhaupt keine Möglichkeit, dass ein Mensch etwas aus eigenem Antrieb und vollkommen unabhängig von allem anderen tut – weil es nirgends eine persönlich-individuelle Entität gibt, die selbst-existent und unabhängig handlungsfähig ist – weder hier, noch irgendwo anders.

Wenn es kein “Ich/Ego” oder “Selbst” gibt, wo ist dann noch ein Problem möglich und wer sollte dieses Problem “haben“?

Wie kann ein nicht vorhandenes, “anderes Ego” “mein eigenes“, nicht vorhandenes “Ego” beleidigen, verletzen oder irritieren?

Wie kann der Zustand der Welt, in der es kein “Ego” gibt – auch kein “Welt-Ego” – “mein” nicht vorhandenes “Ego” – also “mich” – stören?

Wie kann ein nicht vorhandenes “Ego” etwas tun, um “sich selbst” zu dekonstruieren, zB indem es Videos herstellt, mit denen es “sich selbst” absichtlich vor aller Welt “nackt auszieht“, also schonungslos “selbst“-ehrlich ist?

Etwas“, das von “sich selbst” als nicht existent erkannt wurde, “will sich selbst vernichten“.

Wie kann Nicht-Existenz seine eigene Nicht-Existenz vernichten (nicht existent machen)? Das ist ein logischer Kurzschluss!

Wer tut etwas, wenn es niemanden gibt, der etwas tun könnte?

Niemand tut etwas – ALLES passiert einfach.
ALLES ist mit ALLEM anderen vernetzt,
Was bedeutet, dass es die Gesamtheit IST,
Die alles tut und nicht eine Einzelheit.

Die Welt” ist so etwas wie ein geistig-virtueller, kybernetischer Organismus. Ein selbstexistentes geistiges “Gehirn“, dessen gedanklich-imaginativer Gesamt-Inhalt den darin enthaltenen Einzelheiten (Wesen, Wahrnehmungs-Punkte) als scheinbar feste Welt voller unabhängiger Wesen erscheint.

Es gibt niemanden, der etwas tut und wahrnimmt (sieht, hört, schmeckt, riecht, tastet, denkt) nur die Tat, das Gesehene, das Gehörte, das Geschmeckte, das Gerochene, das Getastete, das Gedachte. Die Präsenz dieses individualisierten aber unpersönlichen Wahrnehmungs-Stromes wird irrtümlich als Präsenz eines denkenden “Ich/Ego/Selbst/Subjekt” umdefiniert, das wahrnimmt, fühlt und tut.

Es wird gedanklich ein nicht vorhandener Intermediär namens “Ich/Ego/Selbst/Subjekt” eingeführt.

Das “Ich/Ego” oder “Selbst” ist die Identifizierung des Bewusstseins mit dem willkürlich als “ich selbst” wahr-genommenen Inhalt der Wahrnehmung, der damit automatisch von den als “nicht-ich-selbst” wahr-genommenen Anteilen getrennt ist.

Es gibt jedoch nur die Präsenz eines individualisierten aber unpersönlichen Datenstromes und nicht die Präsenz eines individuellen, persönlichen Subjektes der wahrgenommenen Objekte, Bewegungen und Taten.

Wenn es kein “Ich/Ego” oder “Selbst” gibt, dann gibt es nur das, was von dem Gesamtfeld des globalen, unpersönlichen und formlosen Bewusstseins wahrgenommen wird – und das ist geformtes Bewusstsein (Inhalt), das von ungeformten Bewusstsein nicht zu unterscheiden ist. Formlos/Leere=Form.

Daher kann sowohl gesagt werden, dass es nur das sich selbst gewahrende Wahrgenommene gibt – als auch, dass formloses Bewusstsein geformtes Bewusstsein wahrnimmt.

Nirgends, an keinem Ort und zu keiner Zeit gab und gibt es so etwas, wie ein “Ich/Ego“, “Selbst“, “Subjekt” oder irgend etwas anderes, das selbst-existent, selbst-bestimmt und unabhängig vom unpersönlichen, globalen Bewusstseinsfeld existiert. Damit existiert auch nichts, das von irgend etwas betroffen sein und leiden kann. Wenn da aber doch etwas betroffen ist und leidet, dann ist die Ursache davon Ignoranz, bzw. Unwissen – des globalen Bewusstseins an dieser Stelle.

Dualität: Bewusstsein ⇔ Intermediär: Ich/Ego/Selbst/Subjekt ⇔ Objekt/Etwas

Nicht-Dualität: Bewusstsein=Ich/Ego/Selbst/Subjekt=Objekt=Tat=Täter=Opfer=Getanes

Nicht-Dualität: Nicht-Existenz = Bewusstein = Existenz