Der Mensch denkt, Gott lenkt

Heute bekam ich eine Zuschrift, mit dem Inhalt: “Der Mensch denkt, Gott lenkt

Dieser Spruch basiert darauf, dass geglaubt wird, dass der Mensch in der Lage wäre, “sein” Denken zu steuern. Tatsächlich ist der Mensch und seine Gedanken und Handlungen Produkt der “Gedanken” der Quelle (“Gott“).

Da die Produkte der Quelle geistiger, virtueller, informeller Natur sind, kann man die dort stattfindenden Funktionen mit der Funktion eines Computers vergleichen. Wie jeder Programmierer weiß, tut das geschriebene Programm genau das, was der oder die Programmierer geschrieben haben – inklusive der Fehler aller über- und untergeordneter Programmebenen (Bootsystem, Betriebssystem, Programme, Unterprogramme, Funktionen – inklusive Compiler und Linker).

Zu sagen, dass der Mensch willentlich denkt, wäre daher gleichwertig, wie zu sagen, dass ein Programm tut, was es will. Jeder Programmierer weiß, dass das nicht so ist. Ein Programm ist wie ein Kochrezept und der Computer führt exakt das aus, was in diesem Rezept steht.

Funktion Durchmesser(Radius): “Multipliziere den als Parameter übergebenen Radius mit 2 und gib das Ergebnis der Berechnung zurück”. Das wird in der Programmiersprache C folgendermaßen notiert:

double diameter(double radius)
{
return radius*2;
}

Solche oder ähnliche Berechnungen sind die Ursache jedes Wesens und jeder Bewegung. Ein “Wesen” ist das Endprodukt von programmierten Berechnungen und Interaktionen – auf das ein “persönliches Ich-Gefühl” projiziert wird. Dieses Endprodukt denkt und sagt dann “ich habe gerade dies getan und nachher werde ich noch das tun.” Aber ALLE Vorstellungen, Gedanken, Worte, Gefühle, Emotionen, Aktionen und Reaktionen sind Teil des berechneten Endproduktes – egal, ob sie personenzentriert sind oder nicht.

Es ist so, als ob da ein Roboter wäre, der glaubt, ein unabhängiges und selbstexistentes Wesen zu sein – dabei kommt seine (Lebens-) Energie aus der Steckdose oder dem Akku, sein Körper aus der Fabrik und seine Programmierung vom Programmierer.

Es gibt keine unabhängigen Einzelheiten bzw. Wesen! Einzelheiten und Wesen sind nur lokalisierte Funktionen (Erfahrungs- und Handlungspunkte) innerhalb der Gesamt-Manifestation.

Es gibt nur das absolute Potential formloser Nicht-Manifestation, welche die ausgeformte Manifestation in sich und aus sich erzeugt und nie davon getrennt ist.

Ein Mensch ist damit so etwas wie eine Zelle in einem Universum, genauso wie eine Hautzelle Teil eines Körpers ist. Anders herum: Es gibt nur den kosmischen Gesamt-Körper (geformte Manifestation), der alle Einzel-Körper (Universen, Galaxien, Sterne, Planeten, Monde, Wesen/Sensorien) als seine lokalisierten Zellen (Erfahrungs-Punkte) enthält.

Dies ist keine Philosophie, sondern
DIE NATUR DER GEISTIGEN REALITÄT.
Sie ist für jeden lokalisierten Punkt erfahrbar.