“Ich” ist ein Programm

Erstellt von der Umgebung und dem Träger selbst. Basierend auf Daten, Vorstellungen, Ideen, Ideologien, Glauben.

Vor fast zwanzig Jahren war plötzlich der Gedanke da, dass “ich” ein Programm bin und alles, was in der Folge beobachtet wurde, bestätigte das immer mehr. Aber es war nicht möglich, aus diesem Programm auszubrechen – denn das, was das gewollt hätte, war ja genau dieses Programm, dieser laufende Ich-Prozess.

Wenn der Ich-Prozess vom “Betriebssystem” temporär oder endgültig abgebrochen wird oder aufgrund einer Fehlfunktion abstürzt, dann sieht das, was diesen Ich-Prozess beherbergt (hostet), dass ES der Herr ist (ICH) und nicht das sich selbst-behauptende “ich”.