Mutiger VS ängstlicher Mensch

Was ist ein mutiger Mensch, im Vergleich zu einem ängstlichen Menschen?

Ein mutiger Mensch ist ein virtueller Lebensprozess, genannt “Mensch“, in dessen Verlauf deutlich wird, dass der zugehörige Prozess-Parameter “Mut” hier überdurchschnittlich stark ausgeprägt ist.

Ein ängstlicher Mensch ist ein virtueller Lebensprozess, genannt “Mensch“, in dessen Verlauf deutlich wird, dass der Prozess-Parameter “Mut” hier überdurchschnittlich schwach ausgeprägt ist.

In beiden Fällen ist die Ausprägung des Prozess-Parameters “Mut” nicht das Verdienst des Lebens-Prozesses (Mensch) – sondern der Lebens-Ausdruck namens “Mensch” ist das Ergebnis der für ihn vorgegebenen Prozess-Parameter.

Gleiches gilt natürlich auch für alle anderen Parameter, zB: Stärke, Intelligenz, Durchsetzungsvermögen, Kreativität etc. Daher sollte niemand stolz sein, auf “seine” Verdienste oder Eigenschaften – denn sie sind vorgegeben oder entwickeln sich zwangsläufig aus den vorgegebenen Parametern und dem, was der Prozess im Rahmen seines Lebenszyklus “durchleben” muss.

Das, was zu einem solchen Prozess “ich” sagt, ist ebenfalls Teil dieses Prozesses. Es hat die Aufgabe, den Eindruck zu vermitteln, dass da einer ist, wo niemals einer war. Gäbe es diesen Prozess-Teil nicht, dann könnte die Illusion namens “ich” und “mein Leben” und “du” und “dein Leben” in “der Welt” niemals funktionieren.

Daraus resultiert, dass es niemals irgendwelche Idioten, Intelligenzler, Mutige und Angsthasen gegeben hat und auch niemals geben wird. Das sind alles nur Lebensprozesse, die ein direkter Ausdruck des Lebens (Bewusstsein) sind und sämtliche Eigenschaften, Handlungen und Unterlassungen sind Teil des jeweiligen Prozesses.

Das Leben lebt sich selbst in Form von Myriaden Schein-Wesen und tut so, als ob jedes dieser Wesen ein eigenes Leben hätte, eigene Entscheidungen treffen und daraus Erfolg oder Misserfolg ernten könnte. Die Scheinwesen sind virtuell existent in einer virtuellen Umgebung – aber sie sind nicht unabhängig. Die Illusion von Unabhängigkeit ist Maya.

Dieser ganze Sermon lässt sich zusammenfassen in dem einen Satz:
Stille IST und Bewegung entsteht und vergeht in Stille.

Mehr gibt es nicht.