Eine Methode, nach innen zu gehen

Richard Rose: A method to go within

Auszug:
[…] Aber du änderst dich. Du erschaffst etwas, was ich “Vektor” nenne – es ist ein technischer Begriff, aber es beschreibt am besten, was passiert – dass du nach einer Weile erkennst, dass du kein Individuum bist, du bist kein einzigartiger “Hahn“, den die Welt niemals vergessen wird. Und wenn das passiert, scheint der Hahn, der all das verursacht hat, zurückgelassen zu werden.

Aber was in der Zwischenzeit passiert ist, dass du einen Vektor entwickelt hast – eine Neugier, einen dynamischen Hunger, eine Tatkraft – und das bleibt bei dir. Und das ist im Grunde, wer du bist, wenn das Ding vorbei ist: Du bist nicht der Hahn, du bist nicht die Person namens Jack oder Jill, du bist ein Vektor: Du bist im Grunde ein Vektor: Du bist, was du tust. Jeder Mensch ist was er tut.