Bewusstsein ist überall – Update

Bewusstsein ist überall und durchdringt alles und jedes Objekt. Jedes Atom und jede Zelle haben ein eigenes Bewusstsein. Warum? Weil alles, was ist, nur im Bewusstsein existiert. Darum muss alles Bewusstsein haben – oder sogar vollständig aus Bewusstsein sein – denn es gibt nur Bewusstsein und seinen Inhalt = Bewusstsein mit aufgeprägter Information. Das ist der Grund, warum in allen alten Schriften gesagt wird, dass “Gott“=Bewusstsein alles durchdringt und in allem enthalten ist.

Wenn man das so betrachtet, verliert es jede Besonderheit – es wirkt geradezu banal und selbstverständlich.

Aus dieser Perspektive sollte es auch klar werden, dass es unmöglich so etwas wie Geburt und Tod geben kann. Es gibt nur Bilder, die auftauchen, sich entwickeln und wieder verschwinden. Aus der rein physischen Perspektive betrachtet, ist das alles kaum zu begreifen und der Tod wird als real erlebt. Aber wenn man tief nach innen schaut, sein Bewusstsein als ICH fühlt und dann wieder auf die Bilder in der Wahrnehmung schaut, dann beginnt man zu begreifen…

Das, was wir er-leben, ist eine Serie von Wahrnehmungen, die so raffiniert dargebracht werden, dass sie dem er-lebenden Bewusstsein als wahr vorkommen. Das muss auch so sein, sonst wäre jedes “Leben” für jeden Menschen nur so etwas wie ein Abenteuerurlaub aber nichts, woraus man etwas lernen könnte.

Wir müssen fest glauben, dass es uns am Ende an den Kragen geht, dass man wirklich jemanden umbringen kann, dass man jemanden etwas wegnehmen kann, dass man anderen massiv schaden kann – um zu lernen, all das nicht zu tun. Wenn ich mir das so betrachte, dann kommt es mir so vor, als wäre diese Welt so etwas wie die “Grundschule der Seelen” in der sie die grundlegendsten “Benimm-Regeln” lernen.


Zum obigen Beitrag kam eine Frage, die ich hier veröffentliche:

Die “Grundschule für Seelen”. Wofür soll sie denn gut sein? Es gibt nur die Quelle. Alles ist in ihr. Wozu sind diese erlernten “Benimmregeln” dann gut? Sie wären doch nur erforferlich, wenn Individuen miteinander interagieren. Die Seelen interagieren aber doch lediglich über ihre “Menschenabbilder” innerhalb der projizierten Welt miteinander. Abseits davon, also auf Bewußtseinsebene aber doch nicht?

Was sollen die gewonnenen Erkenntnisse aus der Weltenprojektion denn dann bewirken? Was fängt letztendlich die Quelle damit an, wenn da sonst kein weiteres Wesen ist? Eine Tat oder ein Gedanke ist doch erst einmal nur eine Tat oder ein Gedanke und erst dann, wenn ein Individuum die Tat oder den Gedanken bewertet (z. B. moralisch), dann wird sie zu gut oder böse oder was auch immer… auf Bewußtseinsebene gibt es aber doch kein gut oder böse?

Ganz kurz gefragt: Was bringt ein Wissen, das eine Art moralischen Kodex darstellt, wenn niemand weiteres da ist, auf den man ihn anwenden kann?

Antwort:
Ja, es gibt nur die Quelle – aber es gibt auch Unterteilungen in ihr, individuelle Unterteilungen. Und wenn Du Dir vorstellst, wie ungeheuer mächtig ein Bewusstsein ist, das unendlich viele Universen in sich selbst erzeugen und wieder vernichten kann und zwar innerhalb von Mikrosekunden – dann weißt Du, warum es einer Grundschule, Volksschule, eines Gymnasiums und Studiums für Seelen (=individuelle Bewusstseinsstruktur) bedarf – damit sie keinen Schaden anrichten an ihren “geistigen Mitbewohnern” und an den Universen und Welten und darin existierenden Wesen, die alle auch Mitbewohner sind.

Man kann sich das ungefähr vorstellen, wie den menschlichen Verstand, der ein Teil des Bewusstseins ist und aus unzähligen chaotischen Gedanken besteht – allerdings im Fall der Quelle, ausgestattet mit unendlicher Intelligenz, Ordnung, Kreativität, Kapazität und Geschwindigkeit.

Du bist so etwas, wie ein vom Quellen-Bewusstsein erzeugter Gedanke, eine Idee von Dir, von Deiner individuellen Einzigartigkeit – die eine eigene, individuelle Existenz innerhalb der Quelle besitzt und potentiell unzerstörbar ist – außer die Quelle zerstört diese Idee, die Du bist. Du bist aber nicht nur eine Idee – diese Idee besteht aus individuell strukturiertem Bewusstsein – das bedeutet, dass diese “Idee” ebenfalls potentiell allmächtig ist.

Sie wird nie so mächtig werden, wie der Gesamtkonstrukt, weil sie ein untrennbarer Teil desselben ist – aber sie hat genug Potential, um gewaltigen Schaden anzurichten. Genau darum muss sie lernen, dieses Potential zu entwickeln und zu beherrschen. Solange sie das nicht kann, muss sie sich als getrenntes Wesen erfahren und lernen. Man muss sich doch nur einmal die gewaltigen Kriege und Zerstörungen ansehen, welche diese lächerlichen Menschlein anrichten können, obwohl sie doch nur ein limitiertes Bewusstsein besitzen, um eine Ahnung zu bekommen, was mit einem voll entwickelten Bewusstsein möglich ist…

Wie alles andere, ist das nicht beweisbar – aber das braucht auch niemand zu glauben, denn das WISSEN darum ist nicht verborgen, es ist durch jedes Wesen abgreifbar. Wenn Du wissen willst, dann suche in Dir selbst, dann wirst Du finden – denn zwischen Dir und der Quelle ist kein Unterschied, außer Deinem hartnäckigen Glauben, ein vollständig abgetrenntes Wesen zu sein.
.
Die Quelle ist nicht nur EINS – sie ist in sich auch VIELE – die Vielheit in der Einheit.