Über Buddhismus

Nur um das einmal klar zu sagen: ich halte vom Buddhismus als Religion oder Religionsersatz überhaupt nichts – genauso wie von allen anderen Religionen und Sekten! Auch die Glorifizierung des Gautama Siddhartha finde ich reichlich obskur. Das war kein Gott – sondern einfach ein Mensch, der die Wissenschaft von “Bewusstsein und Existenz” einen großen Schritt voran brachte.

In buddhistischen Texten finden sich teilweise klare Beschreibungen von Zuständen und Vorgängen, die anderswo kaum in dieser Güte zu finden sind. Es gibt aber auch tonnenweise Schund, der üblicherweise von Menschen stammt, die sich ihr Wissen nur angelesen und nie selbst praktiziert haben und daher auch nie bis in jene Bereiche vorgestoßen sind, in denen es erst interessant wird.

Wer in der Lage ist, die wertvollen Teile vom Schund zu trennen – für den sind die buddhistischen Texte eine wertvolle Resource. Das Problem bei den hinduistischen Texten, zB auch “Advaita Vedanta“, besteht darin, dass dort immer ein “Selbst” (Ego, Seele, Atman, whatever…) in ein oder mehrere “SELBST” (Brahman, ParaBrahman, Superman…) projiziert wird. Das resultiert wahrscheinlich einfach daraus, dass das “Selbst” aka “Ego” nicht sterben will und seine Existenz daher “in die Ewigkeit projiziert“.

Fakt ist aber, dass das, was wirklich da ist (nicht-da-ist), außerhalb von Zeit und Raum existiert (nicht-existiert) – und daher auf keinen Fall mit den Sinnen erfasst werden kann. Um es platt zu sagen: es kann nicht erfasst werden, weil alles, was nicht so ist, zB das Ego, der Verstand, die Sinne und das Körper-Bewusstsein (Body-Mind) “draußen warten muss, wie ein Hund vor dem Supermarkt.

Ein Beispiel für einen buddhistischen Text, den ich gerade gefunden habe und der mir geholfen hat, ist dieser hier:

The State of Sanna-vedayita-nirodha
For all intents and purposes, one dwelling in sanna-vedayita-nirodha exhibits the same features as a deceased person, with the slight exceptions that life (ayu) and bodily heat are still present, and that the sense-organs are purified. Thus the experiencer is technically but not actually dead.” [Quelle]