Das Universum bewegt sich

Gestern kam es einige Stunden nach der Erstellung dieses Beitrages dazu, dass bei der Bewegung des linken Armes urplötzlich das Gefühl da war, “als ob sich das Universum bewegt“, nicht “der Körper den Arm“. Das ging einher mit einem Gefühl des Staunens und Wunderns. Mehr kann dazu momentan nicht gesagt werden.

Aber zu dem Modus, der hier abläuft kann noch etwas gesagt werden: es ist als ob hier ein AutoRefinement abläuft. Eine immer  größere Annäherung an die Wahrheit, ohne sie jemals wirklich erreichen zu können. Die sich entfaltenden Texte bilden eine Art Rück-Koppelungs-Schleife mit dem Gefühl der Wahrheit. Das hat nichts damit zu tun, dass hier einer ist, der das tut oder beabsichtigt. Es wird nur aufgeschrieben, “was sich selbst aufschreibt“. Und dieses “Sich-selbst-Aufschreiben” verfeinert sich ständig selbst.

Etwas schreibt sich auf, dann kommt es zu Rückkoppelungen im energetischen System, was zu einer besseren oder anderen Sicht führt, was zu einem erneuten Aufschreiben führt und zu erneuten Resonanz mit dem Energiesystem – ad infinitum.

Hier liegt also keine feste Sicht oder Vorstellung vor – es ist mehr eine momentane Sicht, in Übereinstimmung mit dem Gesamtsystem, was aber nur so etwas wie eine Gleichgewichts-Schwebung aller momentan vorhandenen Daten und Einflüsse darstellt.

Es drückt sich so aus, wie es sich gerade, in diesem Sekundenbruchteil richtig anfühlt. Das ist ein hochdynamisches System, das unter anderem auch “Außen-Eindrücke” aufnimmt und zusammen mit der eigenen gefühlten Wahrheit ausdrückt. Sollten sich einige der in der Sicht verwendeten Eindrücke nicht mehr gut und wahr anfühlen oder nicht mehr dazu passen, werden sie automatisch verworfen und durch andere ersetzt.

Das, was hier geschrieben wird, hat nicht das Geringste mit anderen Menschen zu tun, das ist der sich an diesem Punkt dynamisch ausdrückende Lebensprozess selbst. Die im Text sich ausdrückende Intensität richtet sich auch nicht auf andere, sondern auf das Zentrum des Schreibens selbst. Es ist ein sich selbst ausrichtendes, hochdynamisches System.

Wenn man das, was hier ausgesagt wird, mit dem vergleicht, wie die meisten anderen Menschen vorgehen – sie haben sich einmal eine Meinung gebildet und behalten diese bei – oder sie haben irgendwo etwas gelesen und behalten das bei – dann erkennt man, wie starr so eine vorgefasste Meinung ist. So etwas entwickelt sich nicht, das sind nur tote Gedächtnis-Inhalte. Das ist keine Wertung oder gar Abwertung – es ist schlicht und einfach die Wahrheit.