Dreisatz

  1. Nicht-Selbst ist alles, was “ich” nicht sein kann, weil es gewahrt, gemessen und benannt werden kann, impermanent und nicht selbst-existent ist – das beinhaltet auch Persönlichkeit, Psyche, Individualität, Gedanken, Gefühle und Emotionen.
    .
  2. In der konventionellen Welt gibt es nichts permanentes und selbst-existentes und nichts, was nicht wahrgenommen, gemessen und benannt werden kann.
    .
  3. Daraus ergibt sich, dass das, “was ich wirklich bin“, nicht in den Subjekten, Objekten, Aktivitäten und Eigenschaften der relativen Welt gefunden werden kann – das Relative ist eine Art Traumzustand.