Das Leben ist ein gespielter Witz

Wir sind die benutzten Spielfiguren (Marionetten) – und “Gott” ist der Spieler und hält sich den “Bauch” vor lachen. Natürlich sind auch wir Gott – aber wir wissen es nicht – daher lachen wir nicht mit, sondern strengen uns an und tun und machen und grämen uns. Lachen wäre besser…

Mit dem Herz wirken nennt Don Juan: “Kontrollierte Torheit“. Man weiß, dass es sinnlos ist – aber man tut es trotzdem – weil man ja irgend etwas tun muss…

„Meine Handlungen sind aufrichtig“, sagte Don Juan“, aber sie sind nur die Handlungen eines Schauspielers.
„Dann muss alles, was du tust, kontrollierte Torheit sein“, sagte ich, ehrlich überrascht.
Ja, alles“, sagte er.
„Aber es kann doch nicht wahr sein“, wandte ich ein, „dass alle deine Handlungen nur kontrollierte Torheit sind.“
„Warum nicht?“ sagte er und sah mich geheimnisvoll an.
Das würde heißen, dass im Grunde nichts an dich herankommt und dass dir an keiner Sache und keiner Person wirklich liegt. Nimm mich, zum Beispiel. Willst du sagen, dass es dir egal ist, ob ich ein Wissender werde oder nicht, oder ob ich lebe oder sterbe oder sonst was tu?“
„Richtig! So ist es. Du bist wie Lucio (Don Juans Enkelsohn) oder wie jeder andere in meinem Leben, meiner kontrollierten Torheit.“

Don Juan hat es perfekt verstanden – Castaneda nicht! Mit anderen Worten: es gibt keinerlei Sinn – und es gab ihn nie! Den Sinn oder Unsinn muss man sich selbst geben, wenn man denn will.

Das Leben ist leer von Bedeutung, von Sinn, von Grund. Genau darum gibt es den Bodhisattva-Eid, um die buddhistischen Adepten mittels dieses Eides zu zwingen, anderen zu helfen – obwohl sie ab einem bestimmten Zeitpunkt die Sinnlosigkeit erkennen können – aber dann hocken sie in der Falle und ihr in langen Jahren antrainierter Glaube und Skrupel gestatten ihnen nicht, diesen Eid bewusst zu brechen. Es könnte ja sein, dass da doch etwas dran ist… Das ist die gleiche Gehirnwäsche wie bei allen anderen Religionen auch.

Wer das Leben wirklich ernst nimmt, der verarscht sich nur selbst und zwar hochgradig! Das ist ein Spiel, ein Witz, eine göttliche Komödie, hochgradige Selbst-Verarschung³.

Tu, was Du willst und habe Spaß dabei – aber wisse immer, dass es ein Spiel ist – denn DU BIST GOTT und DU spielst mit DIR SELBST.

Mit dem Herzen zu leben, heißt sich SELBST zu LIEBEN – nicht die Person oder die Handlungen.

Und wenn Du unbedingt so handeln musst, macht es auch nichts, denn nichts hat einen Sinn und daher ist es vollkommen egal, was Du wie tust. Du wirst nackt geboren und genauso gehst Du auch.

Ich weiß, dass viele nur so leben können, wenn sie einen Sinn erkennen. Ich erkenne NULL Sinn. Das Leben lebt diesen Körper, das war es auch schon.

Und trotzdem liebe ich mich selbst und bin zufrieden.

Was braucht es noch?