Was ist der Mensch?

Zuerst einmal das Sichtbare: Der Körper mit seinen funktionalen Einrichtungen: Gehirn, Atmung, Herz-Kreislauf, Verdauung, Sinnesorgane, Gliedmaßen, Haut.

Dann das Unsichtbare: Das, was diesen Körper erzeugt hat, belebt, sein Funktionieren und die Wahrnehmung – also alles lebendige am Körper – das ist das Leben.

Da der Körper, ohne das Leben tot ist, und zudem in der Wahrnehmung auftaucht, kann er nicht der eigentliche Mensch sein. Also ist der “eigentliche Mensch” das Lebendige am Menschen: das Funktionieren und dessen Wahrnehmung. Das Funktionieren des Körpers und die Wahrnehmung sind natürlich nicht nur für diesen einen Körper zuständig, sondern für alle, daher sind Funktionieren und Wahrnehmung unpersönlich und universell.

Somit kann gesagt werden, dass jeder Mensch das universelle Lebendigsein ist, das universelle Funktionieren und die universelle Wahrnehmung dieses Funktionierens.

Eine Person gibt es nur im schnell rotierenden Verstand. Um was rotiert er? Um einen Gedanken, namens “ich“. Wo dieser Gedanke nicht mehr existiert, bleibt demzufolge nur noch das Lebendigsein, das Funktionieren und die Wahrnehmung davon.

Wichtig ist noch, wo sich das Ganze abspielt: Natürlich nicht in der Welt! Die Welt spielt sich, genauso, wie jeder Körper, im universellen Bewusstsein ab.

Also ist ein Mensch eine belebte Bewegung im universellen Bewusstsein, deren Funktion und die Wahrnehmung davon.

Auf das Wesentliche reduziert: Der Mensch ist das lebendige, stille, friedliche universelle Bewusstsein.

Kürzer: Der Mensch ist BEWUSSTER, STILLER FRIEDEN.


Das bedeutet, dass es nichts zu tun gibt, denn es ist das Leben, das diesen Körper erzeugt, belebt und funktionieren lässt. Es ist das Leben, das ihn wahrnimmt und es ist das Leben, was den Verstand rotieren lässt. Es ist alles nur das Leben – und daher BIST DU DAS LEBEN. Personen sind nur gedankliche Vorstellungen, erzeugt vom rasend schnell rotierenden Verstand – der auch nur das Leben ist. Du kannst dem Leben nicht davon laufen und Du musst es auch nicht suchen, denn Du bist das einzig existierende Leben.

Es mag sein, dass Du das jetzt nicht SEHEN kannst oder willst, dann musst Du eben üben, das zu SEHEN. Aber Du kannst es nie werden, weil Du es schon bist.