Es gibt nur ICH

Das Denken in Hierarchien entsteht ganz natürlich, wenn Kleinkinder erkennen, dass sie von der Mutter und der Umwelt getrennt sind. Vorher war da nur ein einziges, großes Ganzes – und plötzlich zerfällt das Ganze in Teile: “Ich“, “Mutter“, “Vater“, “Bruder“, “Geschwister“, “Umwelt” oder “Untergebener der Obrigkeit“. So zu denken ist für unreife Menschen und Menschen ohne spirituelle Erfahrung normal.

Aber irgendwann sollte jeder Mensch dahin kommen, zu erkennen, dass es keinerlei Hierarchien gibt, sondern nur ICH. Es gibt kein: du, wir, ihr, euer, unser, kein Kollektiv – sondern nur ICH. Jeder und alles ist ICH. Aber selbstverständlich nutzt es nichts, das nur zu hören oder zu lesen – jeder muss das in sich selbst zutiefst erfahren – ansonsten bleiben das nur sinnlose Worte.

Da aber erfahrungsgemäß immer nur sehr wenige Menschen dahin kommen, solche tiefen Erfahrungen während ihrer Lebenszeit zu machen, wird sich an dieser Art zu denken nicht das Geringste ändern. Das ist aber völlig unerheblich, denn keiner ist hier, um auf andere zu schauen oder über sie zu urteilen – sondern ausschließlich dazu, sich selbst weiter zu entwickeln.