Verhindern innerer Entwicklung – Update

Was ist die Masse? Menschen, die alle in die gleiche Richtung gehen, weil sie gewillt sind, die Prämissen der “Führer” und “Obrigkeiten” zu übernehmen. Interessanterweise ist diese Übernahme von fremden Ideen ausschlaggebend dafür, dass die meisten Menschen kein wirkliches Innenleben mehr haben. Kaum einer weiß, dass er eigentlich ein subjektives Bewusstsein ist, in dem die scheinbar äußeren Wahrnehmungen auftauchen und wieder verschwinden.

Die Machthaber schaffen es seit langem, nicht nur ihre Ideen in die meisten Köpfe zu verpflanzen, sondern durch immer neue Ablenkungsmanöver und elektronische Spielzeuge, die Massenmenschen innerlich zu verarmen. Das ist selbstverständlich kein Zufall, denn in allen einschlägigen Schriften der klassischen Mystiker kann man nachlesen, dass innen eine große Freiheit herrscht – und dass derjenige, der diese Freiheit für sich realisiert, nicht mehr für äußere Verführungen empfänglich ist.

Selbstverständlich wissen die Mächtigen darüber Bescheid und haben vorgesorgt. Das war schon vor Jahrhunderten der Fall, als immer wieder christliche Mystiker vor Kirchengerichte gezerrt wurden, um ihren “Lehren” abzuschwören. Das wird heutzutage viel eleganter gemacht: Man lenkt die Masse einfach auf ungefährliches Terrain ab. Ein Effekt davon ist, dass sämtliche alten Selbsterkenntnis-Lehren entschärft wurden, so dass sie nicht mehr zu wahrer innerer Freiheit führen, sondern dazu, dass die Menschen, die diese Wege gehen, stecken bleiben oder sich zurück an die Außenwelt wenden.

Was wir erleben, ist ein konsequentes Verhindern innerer Entwicklung, indem die Aufmerksamkeit der Menschen immer wieder nach außen gelenkt wird. Aber da kaum jemand an der Stelle ist, um das zu sehen und viel zu beschäftigt, mit den alltäglichen Problemen und elektronischen Spielereien, wird es nicht dazu kommen, dass die Masse diese äußeren Schleier abwirft und nach innen geht. Das könnte nur ein Wunder bewirken.

Symbolisiert wird das durch den bekannten Ausspruch: “Halte Du sie dumm, ich halte sie arm” An der Bekanntheit dieses Spruches erkennt man, dass es ein Wissen darüber gibt, das aber nicht zur Anwendung kommt, denn die Menschen wissen in Wirklichkeit nicht, dass sie in einem unsichtbaren Gedankenkäfig sitzen. Die meisten glauben allen Ernstes, dass sie frei sind – freier als alle Generationen vor ihnen.

Nichts könnte falscher sein, denn die Technik schreitet immer weiter fort – und irgendwann könnte es möglich sein, “innere Abweichler” zu orten und zu bestrafen. Dann wäre der Spruch: “Die Gedanken sind frei” nicht mehr wahr. Dann hilft nicht einmal mehr nicht zu denken, denn wer nicht denkt, der ist erst recht verdächtig, der “hat garantiert etwas zu verstecken“.

Nachtrag:
Natürlich muss man das immer auch aus Sicht der Quelle sehen! Und aus dieser Sicht gibt es nichts zu kritisieren oder abzulehnen. Das, was jetzt hier abläuft – und schon seit Äonen immer so abläuft – ist einfach das Spiel der Quelle mit sich selbst. Diese Welt ist ein gigantisches, tragik-komisches Spiel. Und auch, wenn es so aussieht, als wäre alles aussichtslos: es ist gar nichts aussichtslos, denn es gibt weder eine physische Welt, noch physische Körper. Es gibt nur Ideen und Gedanken der Quelle, die als Bilder in unser Bewusstsein hinein projiziert werden. Und wir – wir sind individualisierte aber untrennbare Bestandteile der Quelle. Das darf man nie aus den Augen verlieren.