Von der Selbstversklavung zur Freiheit

Die kollektivistischen Massen-Menschen sind nicht die Sklaven einer Obrigkeit – sie sind Sklaven ihrer eigenen Vorstellungen, Wünsche, Ängste und ihres Gedanken-Chaos. Die “Obrigkeit” ist nur eine nach außen gerichtete Projektion dieser Selbst-Sklaven, um die Verantwortung für das eigene Leben und das eigene Innere auf andere zu verlagern.

Die sogenannten “Eliten” sind also eigentlich die ärmsten Schweine, denn sie müssen austragen, was ihnen die Masse anhängt. Sie mögen äußerlich reich und mächtig sein aber innerlich sind sie wirklich die ärmsten der Armen, noch ärmer, als die Massen-Menschen. Sie sind sozusagen das “Konzentrat der erbärmlichen Äußerlichkeit” der gesamten Masse. Sie stehen “da vorne“, weil sie die “Besten der Masse” sind – und da die Masse negativ ist, sind sie noch negativer. Man muss sich diese Leute nur einmal richtig anschauen, dann sieht man diese konzentrierte Negativität. Daher sollte man, wenn man den Zustand eines Volkes erkennen will, sich dessen Führer anschauen.

Die sogenannten “Gutmenschen“, die vorgeben, sich um “Andere” und “die Welt” zu kümmern, sei ihr einziger Lebenszweck, sind eigentlich Egoisten, denn sie benötigen diese Anderen, um ihnen helfen zu können, woraus sie ein gutes Gefühl ziehen (Mutter-Theresa-Komplex). Der Mensch aber, der ganz allein nur für sich selbst steht, nur in sich selbst und aus sich selbst lebt und sich nicht um andere kümmert, der wird oft “Egoist” genannt. In Wirklichkeit ist er aber kein Egoist, denn er braucht niemanden und er will von niemandem etwas.

Frei ist nur der, welcher sich von der Masse trennt und von ihr nicht mehr wahrgenommen wird und sie seinerseits ignoriert. Das gilt selbst dann, wenn er bettelarm ist. Wirkliche Freiheit kann es nur innen geben und sie basiert auf der Selbst-Erkenntnis und aus der Unabhängigkeit von allem, was über die lebensnotwendigen Dinge hinausgeht. Das bedeutet nicht, dass so einer arm sein oder gar hungern muss – er kann auch wohlhabend sein – er darf nur nicht davon abhängig sein. Fülle ist möglich, denn wir leben in einem formlosen Energiefeld, in dem jede beliebige Form in beliebiger Menge erscheinen kann