Die Bedeutung der Erscheinungs-Welt

In den letzten Tagen wird zunehmend klarer, was die Welt und die Menschheit wirklich sind. Die Menschheit ist ein Potential-Pool zur Entwicklung echter, voll bewusster Individualität, die in der Quelle verwurzelt ist. Und die Erscheinungs-Welt ist die notwendige Umgebung, um bei einigen Menschen eine innere Entwicklung anzustoßen, um dieses Ziel zu erreichen.

Somit kann es unmöglich darum gehen, an der Erscheinungs-Welt oder dem Verhalten der Menschen irgend etwas zu ändern oder auch nur zu kritisieren. Die beiden Blöcke – Welt und Menschheit – befinden sich immer genau in dem Zustand, in dem sie sich befinden müssen, um ein Maximum an innerer Entwicklung zu ermöglichen.

Betrachtet man das aus dem Blickwinkel eines Menschen, der ganz im Außen lebt, dann sieht das natürlich anders aus. Solche Menschen werden immer etwas an der Erscheinungs-Welt auszusetzen haben und am Verhalten ihrer Mitmenschen – und sie werden versuchen, die Welt und die Menschen in die Richtung zu bewegen, in die sie ihrer Ansicht nach gehen sollten.

Es ist durchaus nicht so, dass mir alles passt, was ich sehe und erlebe und mir schwillt auch manchmal der Kamm deswegen. Aber ich weiß, dass ich keine andere Wahl habe, als das zu akzeptieren, denn es ist völlig unmöglich, an dieser Welt irgend etwas zu ändern und das wäre auch nicht richtig. Diese Welt ist so etwas wie ein Inkubator – ein Brutschrank für Menschen, bei denen eine innere Entwicklung abläuft – und für Menschen mit einem sehr hohen Potential für eine innere Entwicklung.

Alles andere ist für die Evolution, die diese Welt steuert, nicht von Belang. Es wird immer so getan, als wäre es ein Unglück, wenn Menschen sterben oder Völker aussterben. Um das zu relativieren, muss man sich nur einmal den Untergang der Dinosaurier anschauen, die offenbar eine Sackgasse der Evolution darstellten, wofür sie selbst aber nichts konnten: sie wurden mit dem Einschlag eines Asteroiden komplett ausgelöscht. Natürlich kann man argumentieren, dass die Dinos primitiv waren – aber sind wir Menschen in der Mehrzahl entwickelter? Technisch ganz sicher – aber sonst? Diese Frage kann sich jeder selbst beantworten.

Die Vernichtung der Dinosaurier setzte die Entwicklung der vorher nur in einer Nische existierenden Säugetiere in Gang – was letztlich zur Entwicklung des Menschen führte. Aber was ist, wenn sich der heutige Mensch ebenfalls als Sackgasse herausstellt, weil sich zuwenig davon innerlich entwickeln? Der nächste Asteroid oder eine vom Menschen selbst entwickelte Waffe kann die Menschheit ebenfalls mit einem Schlag auslöschen.

Es geht nicht um die “Krone der Schöpfung“, wie der Mensch sich gerne selbst bezeichnet – es geht darum, was aus einem Menschen werden kann. Alles andere ist für das Innere nicht von Belang. Das wird kaum jemand akzeptabel finden – aber man muss sich doch nur einmal anschauen, was auf diesem Planeten los ist, um zu wissen, dass es ganz sicher nicht darum geht, dass es den darauf existierenden Menschen gut geht. Es geht um etwas völlig anderes – um innere Entwicklung – und wenn äußeres Chaos diese beschleunigt, dann können wir davon ausgehen, dass wir noch viel mehr davon sehen werden.

Das Ziel der Evolution ist nicht äußere, sondern innere Entwicklung.

Innere Entwicklung wird aber nur dann gezündet, wenn die nötigen Voraussetzungen geschaffen wurden und diese gedeihen am besten in einem Umfeld von Leid und Verzweiflung. Wenn man das alles weiß und die Welt dann aus diesem Blickwinkel anschaut, dann sieht man, wozu sie da ist…