Erwecke die Dringlichkeit das wahre ICH zu werden

“An ihre große Gräberstraße setzte ich mich und selber zu Aas und Geiern … Dort war’s auch, wo ich das Wort “Übermensch” vom Wege auflas, und daß der Mensch etwas sei, das überwunden werden müsse, – daß der Mensch eine Brücke sei und kein Zweck … Ich lehre euch den Übermenschen … Was ist der Affe für den Menschen? Ein Gelächter oder eine schmerzliche Scham … Und ebendas soll der Mensch für den Übermenschen sein: ein Gelächter oder eine schmerzliche Scham. Einst wart ihr Affen, und auch jetzt noch ist der Mensch mehr Affe, als irgend ein Affe” [Friedrich Nietzsche]

Der Mensch ist eine Brücke vom Nicht-Sein zum Sein. Nichtsein meint hier ein Sein ohne Bewusst-Sein – also ein Sein, dass nicht ununterbrochen bewusst weiß, dass es ist – somit mehr ein Nicht-Sein, als ein Sein.

Sein meint genau das Gegenteil – ein bewusstes Sein, das ununterbrochen ganz in seinem Sein lebt und sich dahinein entwickelt. Damit ist nicht  psychologische oder physiologische Selbstverbesserung gemeint – sondern bewusstseinsmäßige Selbstverbesserung – die vollständige Erweckung des Bewusstseins, aller ICH-Zentren und letztendlich der Seele.

Ein Übermensch ist kein Supermann – sondern ein Mensch, der als die Seele lebt und weiß, wer er ist – er ist über den Menschen hinaus gegangen.