Stadien der inneren Entwicklung

Hier einmal eine Übersicht der inneren Entwicklung, wie sie von Anadi dargestellt wird. Hier ein Glossar der verwendeten Begriffe.

Der Inhalt ist ein Auszug aus dem Artikel: http://anaditeaching.com/the-four-dimensions-of-i-am-within-the-supreme-self/ Wie man unschwer erkennen kann, ist die innere Entwicklung ein sehr komplexer und reichhaltiger Prozess und etwas völlig anderes, als ein einmaliges “Erleuchtungserlebnis”. Ein solches betrachte ich lediglich als Eintrittspunkt in die innere Entwicklung. Ich bringe diesen Auszug nicht, um mich mit fremden Federn zu schmücken, sondern ausschließlich deshalb, weil auf Anadi’s Seiten so viel Material vorhanden ist, dass man leicht die Übersicht verlieren kann. Diese Übersicht ist sehr wichtig als Anhaltspunkt, was in welcher Reihenfolge zu geschehen hat.

Aufsteigende Evolution in Transzendenz

Wenn wir uns in die Transzendenz hinein entwickeln, nähern wir uns der Einheit mit der letzten Wirklichkeit in aufsteigender Ordnung.

  • Weil das universelle Bewusstsein näher an unserem Ich ist, erreichen wir die Einheit mit ihm zuerst, indem wir das reine Bewusstsein verwirklichen und horizontale Absenz erreichen.
    Original: [Because universal consciousness is closer to our me, we attain unity with it first through realizing pure consciousness and reaching horizontal absence.]
    .
  • Dann, auf der Grundlage des göttlichen Zustandes, erkennen wir das absolute Ich, das die vertikale Einheit des reinen Ich des Bewusstseins mit dem Absoluten ist. [Then, upon the foundation of the divine state, we realize absolute me, which is the vertical unity of pure me of consciousness with the absolute.]
  • Nach der Verwirklichung des absoluten Ich realisieren wir den fundamentalen Zustand, der die Einheit des fundamentalen Ich (reines bewusstes Ich in vertikalem samadhi) mit dem Absoluten ist.
    [Following the realization of absolute me, we realize the fundamental state, which is the unity of fundamental me (pure conscious me in vertical samadhi) with the absolute.]
  • Und dann, nach der Verwirklichung des fundamentalen Zustandes, erkennen wir den Urzustand, was dem Samadhi des Ur-Ich (bewusstes Ich mit dem Grundzustand verschmolzen) im Ur-Ich-bin entspricht. [And then, after realizing the fundamental state, we realize the primordial state, which is the samadhi of primordial me (conscious me merged with the fundamental state) in primordial I am.]
  • Das letzte Stück des evolutionären Puzzles ist die Verwirklichung des Wesen-Samadhis, das Erwachen des immanenten Ich bin im Wesen-Ich als das ursprüngliche Ich. Hier verwirklicht der, welcher am Ende der Hierarchie des Bewusstseins ist, unser Wesens-Ich, das individualisierte Licht des ursprünglichen Ich bin im Kern seiner Existenz. [The final piece of the evolutionary puzzle is the realization of essence-samadhi, which is the awakening of the immanent I am within essence-me as the primordial I. Here, the one who is at the end of the hierarchy of consciousness, our essence-me, realizes the individualized light of primordial I am within the core of its existence.]

Der volle Kreis: Wie oben, so unten

Unsere Seele ist der Mikrokosmos der höchsten Wirklichkeit, geschaffen mit dem Potenzial, ihre wahre Ähnlichkeit mit dem Göttlichen zu verwirklichen. Aber um dieses Gleichnis zu verwirklichen, müssen wir zuerst unser vollkommenes Selbst verwirklichen und unser Licht auf all den verschiedenen Ebenen verkörpern, die für sie möglich sind – und wir müssen auch mit der höchsten Wirklichkeit durch alle Zentren der Seele verschmelzen. [Our soul is the microcosm of the supreme reality, created with the potential of realizing its true likeness to the divine. But to actualize this likeness, we must first realize our complete self and embody our light on all of the different levels that are possible for her, and we also must merge with the supreme reality through all of the centers of the soul.]

Diese bemerkenswerte Reise in die Transzendenz, die dem anfänglichen Erwachen unseres Ich folgt, ist unten zusammengefasst.

  • Wir beginnen mit dem Erwachen unseres anfänglich ruhenden Wesens-Ich, wodurch wir die Identität des bewussten Ich etablieren. [We begin with awakening our initially dormant essence-me, thus establishing the identity of conscious me.]
  • Dann wecken wir das reine bewusste Ich, welches das bewusste Ich mit der vertikalen Dimension des absoluten Ich bin verbindet. [Then, we awaken pure conscious me, which links conscious me with the vertical dimension of the absolute I am.]
  • Durch das reine Ich des Bewusstseins verwirklichen wir das universelle Ich bin, durch Erlangung des reinen Bewusstseins – dem horizontalen Samadhi des reinen Ich im universellen Bewusstsein. [Through pure me of consciousness, we realize universal I am by attaining pure consciousness, or horizontal samadhi of pure me in universal consciousness.]
  • Durch das reine Ich des Seins erkennen wir die Leere oder den Seins-Aspekt des absoluten Ich bin – und betreten die verborgene Domäne des Unmanifestierten. [Through pure me of being, we realize the void, or isness, aspect of the absolute I am, and enter the hidden domain of the unmanifested.]
  • Durch das reine Ich des Herzens erkennen wir den göttlichen Zustand, indem wir mit dem Absoluten in senkrechtem Samadhi verschmelzen. Wir erlangen Einheit mit dem göttlichen Aspekt des absoluten Ich bin, indem wir den göttlichen Zustand verwirklichen. [Through pure me of the heart, we realize the divine state by merging with the absolute in vertical samadhi. We attain unity with the divine aspect of the absolute I am by realizing the divine state.]
  • Als nächstes erreicht das reine ich des Bewusstseins vertikales Samadhi im Absoluten und verwandelt sich in das absolute Ich. Die Verwirklichung des absoluten Ich bedeutet, dass wir die Einheit mit dem absoluten Bewusstseinsaspekt des absoluten Ich bin erreicht haben. [Next, pure me of consciousness reaches vertical samadhi in the absolute and transforms into absolute me. The realization of absolute me means that we have attained unity with the absolute consciousness aspect of the absolute I am.]
  • Wenn wir das fundamentale Ich erwecken und vertikales Samadhi im essentiellen Kanal erreichen, ist die Verwirklichung des absoluten Bewusstseins (durch unser absolutes Ich) nun verbunden mit unserem Wesens-Ich, das die Brücke schafft, für die Hingabe des bewussten Ich. Dies führt zur Realisierung des Grundzustands. [Then, as we awaken fundamental me and reach vertical samadhi in the essential channel, the realization of absolute consciousness (through our absolute me) is now linked to our essence-me, creating the bridge for conscious me to surrender. This results in realizing the fundamental state.]
  • Wenn das bewusste Ich über den Grundzustand mit dem absoluten Ich bin verschmilzt und zum ursprünglichen Ich wird, gehen wir aus der Dimension des absoluten Ich bin in das Ur-Ich-bin hinein. [When conscious me merges with absolute I am via the fundamental state and becomes primordial me, we cross over from the dimension of the absolute I am into the primordial I am.]
  • Basierend auf dem Samadhi des ursprünglichen Ich und der Schaffung einer Verbindung zum Urbewusstsein, schaffen wir das Fundament für die Verwirklichung des immanenten Ich bin, im Kern unseres Wesens-Ich als das Ur-Ich. Hier im Licht von “Ich”, realisieren wir die Gleichheit der Substanz (aber nicht der Identität) mit dem Herzen der Existenz des Ur-Ich-bin.
    [Based on the samadhi of primordial me in primordial I am, and establishing a connection to primordial consciousness, we create the foundation for the actualization of the immanent I am within the kernel of our essence-me as the primordial I. Here within the light of me, we realize the sameness of substance (but not of identity) with the heart of the existence of primordial I am.]

So ist der außerordentliche Kreis der Erkenntnis, dass wir nichts anderes sind, als ein Mikrokosmos des Göttlichen, vollendet. [This is how the extraordinary full circle of realizing that we are none other than a microcosm of the divine is completed.]

Wie oben, so unten.
As above, so below.

[Quelle]