Aberglauben

Warum fallen die meisten Menschen so leicht auf das Vorgaukeln falscher Tatsachen herein?

Es gibt aktuell zwei Beispiele, an denen man sehr gut erkennen kann, wie eine vorgefasste Meinung, im Zusammenspiel mit geschickt lancierten “Nachrichten” oder “Hinweisen” bei den betreffenden Personen dazu führen, dass diese jahrelang oder gar jahrzehntelang im immer gleichen Trott auf diese Fälschungen herein fallen.

Das eine ist ein österreicheischer Blogbetreiber – der möglicherweise aufgrund einer Persönlichkeitsstörung, wahrscheinlich basierend auf einem extremen, überkompensierten Minderwertigkeitsgefühl und der Gier, geadelt zu werden – auf angeblich echte Hinweise hereinfällt, dass Österreich und Deutschland bald wieder einen Kaiser erhalten werden. Dabei geht der Mann so plump vor, dass man seine tatsächlichen Beweggründe und Gefühle ganz exakt aus seinen Texten herauslesen kann. Der Mann ist ein echtes Phänomen! Und das Beste dabei: er hat massenweise Zulauf und weder er, noch seine Leser scheinen zu merken, was da abgeht!

Das andere Beispiel sind Analysten von Wertpapieren und anderen Assets. Diese glauben allen Ernstes, an den alten Kursverläufen (Charts) eines Assets herauslesen zu können, was die preisliche Zukunft des entsprechenden Assets sein wird. Was sie tatsächlich herauslesen ist aber genau das, was die Leute und Kreise, welche die Märkte beherrschen, möchten, dass diese Analysten herauslesen. Es gibt heutzutage keinen einzigen nicht manipulierten Markt mehr – wer das nicht glaubt, muss nur die Kursverläufe von Gold und Silber für wenige Tage vorurteilsfrei studieren. Alsbald wird er erkennen, dass zu immer den gleichen Zeiten der Kurs plötzlich einbricht – und zwar ohne dass irgendwelche dafür relevanten Nachrichten oder Ereignisse bekannt geworden sind. Ich bin mir sehr sicher, dass man mit Hilfe der technischen Analyse wichtige Fakten aus Preisverläufen herauslesen kann – aber niemals in vollständig gekapselten und elektronisch manipulierten Märkten.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man beinahe jeden Menschen in die Irre führen kann – wenn man genau weiß, wie er auf bestimmte Fakten und Reize reagiert. Da die Masse der Menschen tatsächlich ziemlich infantil und primitiv ist und ziemlich gleichartig auf immer die gleichen Reize reagieren, kann man sie mit geschickt lancierten Nachrichten in scheinbar vertrauensvollen Medien immer wieder an der Nase herum führen. Darum heißt die Masse ja auch Masse – sie ist eine Massenansammlung der gleichen dumpfen Art von Pseudolebewesen oder besser Mensch-Robotern.

In diesem Land und überall sonst auf der Welt werden die Massenmenschen ununterbrochen manipuliert, ausgebeutet und fehlgeleitet. Die Masse ist so etwas, wie der “Futtertrog der Mächtigen”, an dem sie sich satt fressen. Das ist auch der Grund, warum die deutsche Königin Kanzlerin Diktatorin unlängst verlauten ließ, dass es bedenklich wäre, wenn die Mehrheit den Lügenmedien nicht mehr glaubt. Sie braucht den Glauben der Masse an die Regierung und ihre Sprachrohre, denn ohne deren Glauben kann sie sie nicht mehr effektiv belügen.

In allen Fällen, in denen Menschen auf falsche Meldungen hereinfallen, handelt es sich um Aberglauben. Dabei ist es völlig egal, ob einer an den Wolpertinger glaubt, dass wieder ein Kaiser kommt oder dass es sich bei der deutschen Regierung um eine demokratisch legitimierte, wahrhaftig das Volk vertretende Institution handelt. Die deutsche Regierung ist schlicht und einfach eine von der Hochfinanz gesteuerte Diktatur, die sich den Anschein gibt, demokratisch zu sein. Das gilt für sämtliche Regierungen weltweit. Ausnahmen werden sehr schnell mittels “Farbrevolutionen”, Soros-Ngo’s oder andere Mittel “demokratisch reformiert” und damit der Fuchtel der Hochfinanz-Geldsystem-Eliten unterworfen. Siehe Deutschland, Lybien, Ägypten, Irak…

Interessanterweise gibt es aber auch im Selbsterkenntnisbereich Aberglauben! Es gibt immer noch massenhaft Menschen, die glauben, dass sie “nichts” sind – nur weil das im Advaita, Zen und Tantra so behauptet wird. Bis vor Kurzem gehörte auch ich noch zu dieser Gruppe von  Menschen. Sie erkennen, dass sie nicht der Körper sind, können dann aber mangels weiterem Wissen und möglicherweise fehlender Energiefühligkeit nicht dahin kommen ihr wahres Wesen aufzudecken.

Man müsste sich doch nur einmal solche Fragen stellen: Warum zum Teufel bin ich überhaupt hier? Was ist der Sinn meines Lebens? Wie kann es sein, dass ich scheinbar “ein Nichts” bin – wo ich doch deutlich meine Existenz registriere? Wie kann es sein, dass ich existiere aber nicht sicher weiß, was, wo und wie ich bin? Wenn man wirklich die vorhandenen Defizite fühlt, sich diese oder ähnliche Fragen gestellt hat aber nicht weiter kommt, dann kann man sich fragen: Wie komme ich an das Wissen heran, das mich weiter bringen könnte? Spätestens dann wird einem geholfen – zumindest war es bei mir so.

Aber man muss es wirklich WOLLEN! Wollen ist groß geschrieben, weil es der beherrschende Wille sein muss, im Leben eines Menschen. Ein Miniwillen oder eine Laune reicht niemals dazu aus! Der Wille, sich selbst zu erforschen, muss zum Mittelpunkt und Sinn der eigenen Existenz werden!

Wer sich selbst nicht wirklich erkennen und erforschen will, der wird automatisch an irgend einer Lehre hängen bleiben, die ihm vorbuchstabiert, was er ist und wie er ist – oder dass er nur ein Schatten der großen Leere ist und ein Nichts. Das war mir aber viel zu primitiv – ich will es selbst erleben, ich will ich selbst sein, mit allen meinen Möglichkeiten, meiner vollen inneren Kraft, Stärke und Intelligenz. Und ich werde nicht eher ruhen, bis ich genau das erreicht habe – denn DAS ist der Sinn MEINER Existenz.

Was der Sinn der Existenz anderer Menschen ist – das müssen die selbst wissen.