Warum ist die Masse sozialistisch gepolt?

Was ist ein anderes Wort für sozialistisch? Kollektivistisch. Sozialisten sind also ein Kollektiv und befürworten daher auch nur ein solches. Warum merken die das nicht – oder warum wollen die nichts individuelles? Weil sie ein Kollektiv sind und zwar nicht nur gesellschaftlich gesehen, sondern auch in Bezug auf das Bewusstsein – die Masse (>99%) der Menschen ist Bestandteil des kollektiven Unbewusstseins des Universums.

Wer versucht aus dieser Masse des kollektiven Unbewusstseins auszubrechen oder diese Menschen daran erinnert, dass sie kein eigenes Bewusstsein und keinen bewussten Sinn von Ich besitzen, der erntet Gegenwind. Dass die Masse immer sozialistisch gepolt ist, hat eindeutig damit zu tun, dass es sich nicht um Individuen handelt, sondern um eine zusammengehörige Masse von Wesen, die das gleiche Un-Bewusstsein teilen.

Das ist keine Behauptung, sondern das kann man ganz klar beobachten, an der Art, wie sich die Masse in bestimmten Situationen verhält. Das ist so ähnlich, wie bei einem Schwarm Vögel oder Fische – die bewegen sich immer im Gleichklang. Daher kann sich auch nichts grundlegendes ändern, solange die Masse das nicht will. Individuen (mit eigenem Bewusstsein) verhalten sich niemals so gleichförmig – da sind immer große Abweichungen vom Mittelwert feststellbar, was man ebenfalls klar beobachten kann.

In diesem Universum herrscht das Unbewusstsein und das bedeutet, dass mehr als 99% aller Wesen tatsächlich unbewusst sind. Sie sind nicht wirklich wach – sie träumen ihren Wachzustand. Und es gibt unter diesen Unbewussten sogar etliche, die sich als “erleuchtet” ansehen und das auch an andere kommunizieren, mit dem Angebot, ihnen zu “helfen“, ebenfalls “Erleuchtung” zu erringen. Gestern habe ich solch ein Exemplar entdeckt – sie hat auf meinem Google-Plus-Account in so “netter” Form gepostet, dass ich sie sperren musste.

Diese Leute wissen nicht, was “Erleuchtung” ist – aber sie wissen, dass man ihnen auch nicht das Gegenteil beweisen kann, wenn sie behaupten, sie wären erleuchtet. Somit ist es offensichtlich ein (esoterisches) Geschäftsmodell, zu behaupten, “erleuchtet” zu sein.

Ich kann das für mich nicht behaupten – Bleibende Erleuchtung ist in meinen Augen ein Zustand, der auf diesem Planeten extremst selten vorkommt. So selten, dass vielleicht alle tausend Jahre einer geboren wird, der das tatsächlich erreicht. Ich verstehe darunter allerdings auch nicht jemanden, der ein “Erleuchtungserlebnis” hatte (ich hatte mehrere), sondern jemanden, der den Zustand der Selbstverwirklichung erreicht, in dem man sich voll bewusst im Absoluten befindet und den irdischen Körper von dort aus “lebt“.

In meinen Augen gibt es nur ein einziges reales Ziel für jeden Menschen in diesem Universum: Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung. Allerdings ist es völlig irrsinnig, tatsächlich zu glauben, dass aus den Reihen der Masse jemals einer ausbricht, um das zu erreichen. Das kann nur dann passieren, wenn sein Schicksal und seine Rolle das vorsehen.

Dann wird er zu gegebener Zeit einen heftigen Schlag vom Leben bekommen, der sein Bewusstsein aktiviert und ihn in diese Richtung treibt. Ohne Bewusstsein kann dieser Pfad nicht gegangen werden und der Sinn des Pfades ist es, sich selbst neu zu gebären und ganz und heil zu werden – das höhere Wesen zu werden, das ursprünglich in jedem Menschen angelegt ist aber praktisch kaum jemand erreicht. Wer das nicht erreicht, hat sein Leben sinnlos vergeudet.