Was tut? Was wertet? Was wählt?

Nein, nicht das Ego, nicht die Person und auch nicht der Körper.

Die Lebenskraft drückt sich individualisiert durch jeden Punkt aus, was als individueller Körper und Persönlichkeit erscheint, auf die ein künstliches Ego aufgepfropft ist. Es ist die Lebenskraft oder Energie selbst, die handelt, wählt, entscheidet, urteilt, auch verurteilt.

Man könnte auch sagen: Handlung, Entscheidung, Wahl und Verurteilung erscheinen – ohne Agenten, der das alles tut. Es gibt also nicht den Konstrukt “Subjekt-Handlung-Objekt” – sondern nur einen Handlungs-Strom bzw einen Strom aus sich selbst kennenden Bild-, Ton-, Geruchs-, Geschmacks-, Tast-, Gedanken-Eindrücken. Ein Subjekt ist da weit und breit nicht zu sehen.

Es ist eindeutig feststellbar, dass die Individualität und der Verstand nach dem Erwachen geschärft wird. Da entsteht keinesfalls ein “sanft lächelnder Heiliger“. Das ist vielleicht im Buddhismus so, der seine Schüler absichtlich dazu abrichtet – und sogar Gelübde abverlangt. Was kommt dann (manchmal) dabei heraus? Das gleiche wie im Christentum, nämlich Kindes- oder Frauen-missbrauchende “Geistliche.

Echtes Mitgefühl muss nicht erzeugt oder trainiert werden – das entsteht von selbst. Aber die “gutmenschliche Selbstaufopferung“, die muss trainiert werden, denn die entsteht nicht von selbst. Aber auch das ist einfach nur das, was ständig erscheint.