Leben wir in einer virtuellen Welt?

In meiner Erfahrung ist Bewusstsein: Lebendiges, dynamisches Erkennen (knowing-ness) – ohne einen Erkenner.

Seelen gibt es nicht, das wäre etwas Dauerhaftes. Was als “Seele” bezeichnet wird, ist schlicht und einfach fluktuierendes Bewusstsein, bestehend aus unendlich vielen, versetzt aufpoppenden, bewussten Punkten, die es so aussehen lassen, als ob da eine Entität wäre. Wenn aber richtig geschaut wird – als diese Punkte – nicht auf das scheinbar dauerhafte Bewusstseinsfeld – dann wird das erkannt. Das Feld ist nur der leere Mind. Man muss dieses Gefühl/Geschmack auf die Punkte aller Sinneskanäle übertragen.

In diesem Blog ist immer wieder gesagt worden, dass das ganze Ding hier Information ist, denn ich habe diese Informationen immer wieder gesehen, gehört und gefühlt – und tue das immer noch. Die Grundlage der sogenannten Realität sind sinusartige, vibrierende bzw. gepulste Bitströme. Mit anderen Worten: was wir sehen und erleben, gibt es so nicht wirklich. Genau das wird in diesem Video bestätigt.

Diese Welt existiert nur deshalb, weil da Beobachter sind, die sie durch ihre Beobachtung mit-erzeugen. Aber Subjekt=Beobachter und Objekt sind nicht unterschiedlich – jeder Objektpunkt ist bewusst und damit sein eigenes Wissen (Subjekt). Ein Mensch ist die Summe aller, an dieser Koordinate vorhandenen, bewussten Punkte.