Sich gedanklich einzulassen ist Leiden

Bankei: Auch wenn Ihre zuvor tief verwurzelten schlechten Gewohnheiten dazu führen sollten, dass Sie sich an Dinge binden, die Ihnen in den Weg kommen, so dass vorübergehend Gedanken auftauchen, wird der Mann, der in seinem Glauben sicher ist, diese Gedanken weder binden noch ablehnen, denn er weiß: “Im Handumdrehen kehre ich leicht zur Buddhaschaft des Ungeborenen zurück!

Auch mit den Buddhas und Patriarchen, war es nicht so, dass sie von Anfang an völlig ohne Gedanken waren. Aber da sie sich nicht auf sie einließen und sie, genau wie kleine Kinder, nicht weiterführten, war es dasselbe, als ob die Gedanken nicht auftauchten. Deshalb blieben sie frei von Gedanken.

Nun, wenn keine Gedanken auftauchen, wird sich die wunderbar leuchtende dynamische Funktion des Buddha-Geistes nicht manifestieren, so dass das Auftauchen von Gedanken in der Tat die dynamische Funktion des wunderbar leuchtenden Buddha-Geistes ist.

Sowohl meine Erklärung für Sie als auch Ihr Verstehen sind darauf zurück zu führen, dass jeder das hat, was im Buddha-Geist wunderbar erleuchtet. Ist das nicht eine direkte und kostbare Sache?

So etwas Kostbares zu nehmen, um alle Arten von (sinnlosen) Gedanken zu erwecken und mit ihnen die Drei Bösen Reiche (Gedankengebäude) der Höllenbewohner, Bestien und hungrigen Geister zu erschaffen, so dass sie selbst in diesem Leben von diesem [bösen] Karma mitgerissen werden – ist wirklich bemitleidenswert und führt dazu, dass die Menschen von morgens bis abends leiden.

Also fassen Sie dies klar und deutlich auf, und stellen Sie ein für alle Mal fest, dass Sie nur dann leiden, wenn Sie sich mit allem auseinandersetzen, indem Sie Gedanken anregen. Und ohne deinen Einen Buddha-Geist gegen Gedanken auszutauschen, die nicht von Natur aus dir gehören (von selbst aufgestiegen sind), verbringe deine Tage immer im Ungeborenen Buddha-Geist.
[Bankei Zen, S. 38/39]

 

Dieses Herz denkt ohne zu denken. Es verlässt jede Form, so dass es keine Unterscheidung zwischen Lebewesen und Buddhas gibt. Wenn ihr das Nicht-Denken (mushin) könnt, dann habt ihr unmittelbar das Äußerste erreicht. Ihr Menschen, die ihr euch um den Weg bemüht: Wenn ihr nicht direkt, ohne Denken, seid, dann mögt ihr Äonen und Äonen üben, ohne am Ende die Erleuchtung zu erlangen. Huang Po

Wenn Sie Ihre ganze Zeit damit verbringen würden – zu Fuß, im Stehen, Sitzen oder Liegen – zu lernen, die konzeptbildenden Aktivitäten Ihres eigenen Geistes zu stoppen, könnten Sie sicher sein, Ihr Ziel letztendlich zu erreichen. Da Ihre Kraft nicht ausreicht, sind Sie möglicherweise nicht in der Lage, Samsara mit einem einzigen Sprung zu überwinden. Aber nach fünf oder zehn Jahren hätten Sie sicherlich einen guten Anfang gemacht und könnten spontan weitere Fortschritte erzielen. Weil Sie nicht so ein Mann sind, fühlen Sie sich verpflichtet, Ihren Verstand dazu zu bewegen, den Weg zu studieren. Was hat das alles mit Buddhismus zu tun? Huang Po