Materialismus

Psychologische Systeme und auch die herkömmliche Wissenschaft beruhen auf Materialismus. Sie gehen davon aus, dass der Mensch Bewusstsein “hat“. Wenn man das glaubt, steckt man in der Falle des Materialismus: Da ist Materie und “irgendwie” entwickelt Materie Bewustsein. Das entspricht genau dem Gegenteil dessen, was ich erfahre. Es ist absolut klar erfahrbar, dass “ich” kein Mensch bin, der Bewusstsein “hat“, sondern Bewusstsein, das sich als Mensch manifestiert.

Es gibt auch Systeme, in denen zB gelehrt wird, dass der Mensch “eine Maschine” ist, also ein rein mechanisches Ding, das “durch eigene Leistung” “irgendwie” bewusst werden kann. Das stellt die tatsächlichen Verhältnisse total auf den Kopf – denn dann müsste auch das Universum eine Maschine sein. Wiederum: Wer so denkt, glaubt an den Materialismus.

Tatsächlich sind wir alle, die beweglichen und unbeweglichen Einzelheiten des Universums, inklusive dem Universum selbst, BEWUSSTSEIN/LEBEN in Aktion. Weder ist das Universum eine Person, noch irgendein beweglicher Punkt darin – da ist nur sich ständig ausdrückendes Leben.

Das Universum ist nicht nur lebendig, es IST EIN DIREKTER AUSDRUCK des Lebens – die einzige Tätigkeit des Lebens. Leben bedeutet ununterbrochen Leben zu erzeugen – und Leben und sein Tun sind nicht voneinander getrennt. Daher kann man sagen, Das Leben IST das Universum – und das Universum IST das Leben.

Es gibt da einen Ausspruch von Shankara, der das sehr deutlich macht:

Die Welt ist Illusion.
Nur Brahman ist wirklich.
Die Welt ist Brahman.