Es gibt keine von Bewusstsein unabhängige Intelligenz

1. Zuschrift: Ich verstehe mich selbst als Intelligenz, welche an eine Art “virtuellen” Zeit/Raum Kontinuum gebunden ist und in diesem gefangen bleibt. […]

Meine Antwort: Intuitive Intelligenz ist Teil des Bewusstseins. Das Bewusstsein besteht aus einem statischen Teil, dem “Feld“, in dem der Körper und die Welt erscheinen – und einem dynamischen Teil, der Intelligenz, die in der Lage ist, den Inhalt des Feldes, das Feld und sich selbst zu erkennen. Das Bewusstsein ist ein Teil der Seele, die eine individualisierte Kopie der “göttlichen Essenz” darstellt..

2. Zuschrift: Intelligenz ist nicht “ein Teil des Bewusstseins“, sondern dessen Weiterentwicklung, dessen Evolution. Die “göttliche Essenz” ist ja schließlich eine Form der Intelligenz, nur so weit entwickelt, dass das unsere Vorstellungskraft übersteigt und wie bekannt ist: wir können uns nur das vorstellen, was unserer Umgebung und unserem technisch/kulturellen Entwicklungs-Niveau entspricht. […]


Es ist völlig ausgeschlossen, dass jemand identisch mit “Intelligenz” ist, als eine “Weiterentwicklung von Bewusstsein“. Warum? Weil diese Dimension der Erscheinungs-Welt aus universellem und individuellem Bewusstsein besteht und in ihr existiert. Somit kann niemand eine “Weiterentwicklung von Bewusstsein” sein, denn dann wäre er nicht mehr in diesem Universum zu finden.

Wie ich es oben beschrieben habe, ist Intelligenz die “dynamische Erkenntnis-Eigenschaft” des Bewusstseins. Es gibt allerdings zwei Arten dieser Intelligenz. die eine ist dem linearen Verstand zuzuordnen und besteht im Wesentlichen aus der Ventilierung von Vorstellungen und Ideen – die meisten Menschen tun das rund um die Uhr. Die andere, höhere Art der Intelligenz, ist intuitiv und muss nicht ventiliert werden, deren Ergebnisse werden “fertig geliefert“.

Wer an die intuitive Intelligenz angeschlossen ist, dem erschließt sich dieser gesamte Sachverhalt völlig mühelos. Und er erschließt sich auch jedem, der direkt erkennen kann, dass die Welt und der Körper in seinem Bewusstsein erscheint – und dass er das Bewusstsein ist und was das ist, das ihn das erkennen lässt.

Selbstverständlich gibt es eine Transzendierung des individuellen Bewusstseins – in das universelle Bewusstsein und dessen Ursache, das Absolute. Man kann zu beiden Ebenen Kontakt aufbauen und darin zum Teil existieren – aber wenn man sich ganz dort hinein begibt, dann verschwindet man aus der Präsenz-Dimension. Auch das ist vollkommen logisch und intuitiv eingängig.

Dies war wieder einer von der Sorte: “Ich will meine Weltsicht mit Deiner vergleichen und diskutieren“. Daher fiel meine Antwort knapp und ziemlich unpersönlich aus. Es ist vollkommen lächerlich, wenn jemand versucht, die Wahrheit der Realität zu diskutieren – entweder kann er sie direkt erkennen, dann wird er nicht diskutieren – oder er hat sich etwas gedanklich-ideelles zurechtgebastelt, wie es ein Philosoph tut. Ich bin aber kein Philosoph – ich sehe die Realität des Bewusstseins direkt und das ist nicht diskutabel.

Ich schreibe hier, um meine Erkenntnisse zu vertiefen und sie mit-zu-teilen – aber nicht um sie zur Diskussion zu stellen. Wer das möchte, der kann sich gerne an ein Esoterik-Forum wenden – dort kann er den lieben langen Tag mit tausenden Gleichgesinnten Vorstellungen und Ideen in seinem linearen Verstand ventilieren. Mich lasse er damit aber bitteschön zufrieden! Und wer das wiederholt tut – der landet im Spam. Ich hoffe, das ist jetzt vollkommen klar geworden! Das bedeutet nicht, dass ich keine ernstgemeinten Anfragen beantworte – das tue ich nach wie vor!