Vitamin D für ein gutes Immunsystem

Vitamin D: Billiges, effektives und ignoriertes Gegenmittel gegen Corona- und andere Infektionen

Um den Zusammenhang zwischen einer Vitamin-D-Supplementierung und der COVID-19-Infektion und -Mortalität zu ermitteln, führten die US-Forscher eine retrospektive Kohortenstudie bei US-(Militär)-Veteranen durch, bei der 220.265 Patienten mit Vitamin-D3-Supplementierung, 34.710 mit Vitamin-D2-Supplementierung und 407.860 unbehandelte Patienten sowohl vor als auch während der Pandemie identifiziert wurden.

Die wichtigsten Ergebnisse waren, dass bei den Veteranen, die Vitamin D2 supplementierten, die Wahrscheinlichkeit, positiv auf COVID getestet zu werden, um 28 % geringer war, und dass bei denjenigen, die D3 supplementierten, die Wahrscheinlichkeit, positiv getestet zu werden, um 20 % geringer war. Die wichtigeren Ergebnisse waren jedoch die verringerte Sterblichkeit durch COVID-assoziierte Todesfälle, wobei D3, die am häufigsten angebotene Vitamin-D-Supplementierung, zu einer Verringerung der Sterblichkeit um 33 % führte.

Wie die Autoren anmerken, hätte dies einen erheblichen Teil der COVID-Todesfälle verhindert. „Wenn wir unsere Ergebnisse für die Vitamin-D3-Ergänzung auf die gesamte US-Bevölkerung im Jahr 2020 hochrechnen, wären etwa 4 Millionen COVID-19-Fälle weniger aufgetreten und 116.000 Todesfälle vermieden worden“, verkünden die Studienautoren.

Vorbeugung und frühzeitige Behandlung sind die beste Lösung. Doch das blieb weitgehend unerwähnt. Vitamin D ist in seiner bioaktiven Form ein Hormon und wenn zu wenig davon vorhanden ist, kann die Biochemie des Körpers nicht richtig funktionieren, insbesondere das Immunsystem, dessen Zellen über ihren Vitamin D Rezeptor (VDR) an das 1,25-(OH)2-Vitamin-D3 Hormon andocken müssen um funktionieren zu können.