Ist Einfluss der USA in Europa eine Dolchstoß-Legende?

Ich habe gestern ein Video gesehen, in dem die Behauptung des Einflusses der USA auf Europa und speziell Deutschland als “Dolchstoß-Legende” bezeichnet wird. Dazu muss etwas gesagt werden.

Zum  Einen ist es völlig klar und eindeutig, was die deutsche und europäische Politik tut und was das für Auswirkungen hat und haben wird. Die Frage ist, warum die Politdarsteller das so tun.

Es ist nicht davon auszugehen, dass die USA ihren Einfluss massiv einsetzen muss, um ihre Ziele zu erreichen. Es ist also nicht so, dass die Politdarsteller der Vasallenstaaten eine Pistole auf ihren Kopf gerichtet sehen und deshalb so handeln, wie sie das tun.

Dass sie tun, was sie tun, hat vielmehr mit lebenslanger Indoktrination und Gewöhnung zu tun – und wahrscheinlich auch mit Vorteilen, die sie sich davon versprechen. Diese Leute sind alle durch den Arsch einer Partei nach oben gerutscht – und haben mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Schulungen des WEF besucht und sind Mitglied in einer Pro-US-Institution, wie zB der Atlantikbrücke.

Sie sind so auf den Pro-US- und Pro-Globalisten-Kurs eingestellt, dass es für sie gar nichts anderes mehr gibt. Am Beispiel Merkel, die im Video eine Deutschland-Flagge wegwirft, sieht man deutlich, dass der Nationalstaat Deutschland ihnen ein Gräuel ist. Sie müssen beim Amtsantritt einen Amtseid ablegen und schwören, das Grundgesetz einzuhalten und das Land zu schützen. Tatsächlich tun sie genau das Gegenteil.

Warum schreitet die Judikative oder das Volk dann nicht ein? Das ist der zweite Grund, warum das so funktioniert. In Deutschland herrscht zum Einen eine gewisse Gleichgültigkeit, was Politik angeht – das wird gerne den “Experten” überlassen, die jedoch nur behaupten solche zu sein. Zum Anderen gibt es speziell in Deutschland einen unterschwelligen Hass auf sich selbst und das Land, was diesen politischen Missbrauch zusätzlich befördert. Und zum Dritten ist die Judikative vom Staat abhängig, da dieser die Gehälter bezahlt und über das berufliche Fortkommen befindet. Es wird also eher die Ausnahme, als die Regel sein, wenn Richter gegen den Staat richten.

So gesehen hat das Volk schuld, an den Zuständen und nicht die USA – aber es wird seitens der Medien alles getan, dass die Zustände so bleiben, wie sie sind. Dieser Einfluss kommt auch aus den USA und aus US-nahen deutschen Familienunternehmen, zB Bertelsmann.

Das Ganze basiert auf lebenslanger Indoktrination, gezielten Falschmeldungen und fehlender politischer und spiritueller Bildung. Bei den meisten Menschen fehlt der Wille und das Engagement, diese Bildungs- und Denk-Lücke zu schließen – weil sie nicht wissen, was vor sich geht. Bei vielen kommt dann noch dazu, dass sie unfähig sind, zu erkennen, dass “Amtspersonen“, denen sie vertrauen, sie absichtlich hintergehen oder sie gar umbringen wollen. Das würde das Weltbild der meisten Menschen sprengen und dagegen wehren sie sich.

In der Realität gibt es für gar nichts eine Grenze – weder für Liebe und liebevolle Taten, noch für Hass und hasserfüllte Taten. Um das zu erkennen muss nur die Geschichte studiert werden. Aber die meisten glauben, weil wir nun 70 Jahre Frieden hatten, sei das überwunden. Ist es aber nicht. Der Mensch kann eine liebevolle Mutter oder ein liebevoller Vater sein – oder eine grauenvolle Bestie. Oft ist das sogar in ein und demselben Menschen vereint, zB wenn er ideologisch indoktriniert und verbogen ist.

In diesem Papier von 2008 aus einem US-College wird der Einfluss der Heartland-Theorie auf die USA untersucht und es kommt zum Schluss, dass es die USA immer noch in ihrem Handeln beeinflusst. Aber nicht nur die USA, sondern auch andere Nationen, wie Russland und China.