Die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen

Achgut: Eine zwangsweise vorgenommene Injektion von Fremdsubstanzen in den Körper eines Menschen gleicht einer Vergewaltigung. Und der von einigen Politikern ergehende Aufruf zu einer Zwangsimpfung dem Aufruf zur Vergewaltigung. [Weiterlesen]

Das geht massiv an der beobachtbaren Realität vorbei: Harmlose oder gar hilfreiche Fremd-Substanzen zwangsweise zu injizieren ist zwar psychisch schlimm, bringt einen aber nicht um. Teilweise tödliche Fremdsubstanzen zu injizieren ist keine “Vergewaltigung” mehr, sondern MORD. Ein politisch motivierter Impfzwang mit teilweise tödlichen Fremd-Substanzen gleicht der Giftspritze bei zum Tode Verurteilten in den USA.

Was wäre eine gerechte Strafe für bewussten Massenmord – noch dazu aus niederen Gründen wie: Habgier, Machtgier, Korruption?

Definitiv Einzug des gesamten Vermögens der gesamten Familie, denn dafür wurden die Untaten begangen. Die eingezogenen Vermögen sollten den Opfern und der ganzen Menschheit zugute kommen. Das ist aber noch keine Strafe, sondern nur die Wegnahme der Beute.

Ich bin grundsätzlich gegen eine Tötung von Mördern, denn da lernen sie nichts. Diese Gestalten sollten lebenslang (nicht aufhebbar) ins Gefängnis und zwangsweise für die Gesellschaft arbeiten und damit ihren Unterhalt zu finanzieren. Dann haben sie Zeit genug, ihre Untaten zu bereuen und etwas daraus zu lernen.

Mit “Gestalten” meine ich aber nicht nur diejenigen, die wir sehen – also Politiker und die Mitläufer in den Amtsstuben und auf der Straße – ich meine auch diejenigen, die nur indirekt durch Anstiftung oder Befehlserteilung mitgemischt haben, wie Schwab, Gates, Soros, Rockefeller’s, Rothschild’s, alle Königsfamilien und sonstige Superreichen.

Die zu treffen ist relativ einfach: Der “FondsVanguard besitzt mehr als 90% der Welt-Assets, unter anderem Blackrock. Damit ist Vanguard der finanzielle Rahmen dieses Klüngels und des Geldsystems. Es reicht, dieses Vermögen einzufrieren und sicherzustellen. Diejenigen, die eindeutig beweisen können, dass sie nichts damit zu tun haben, bekommen es wieder zurück. Die anderen landen zusätzlich zum Vermögensverlust im Knast bei den von ihnen angestifteten und gekauften Tätern.

Die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen

Genau davor haben die Angst – deshalb versuchen sie, so schnell wie möglich, Fakten zu schaffen und so schnell wie möglich so viele wie möglich zu vergiften. In der Hoffnung, dann davon zu kommen und die mit ziemlicher Sicherheit versprochenen oder gar bereits erhaltenen “Millionen” und “Vorzüge” genießen zu können.

Dummerweise konnten sie in Deutschland und Österreich mehr als 30% noch nicht vergiften. Die sind daher auch nicht zu schwach und werden dank eines funktionierenden Immunsystems auch von keinem potentiellen “Nachfolger-Virus” befallen. Diese nicht vergifteten Menschen sind also in der Lage, nachdrücklich Rechenschaft einzufordern – und zwar von ALLEN Schuldigen: der Politik, Justiz, Polizei, Verwaltung, Medizin, Pharmafirmen – und sämtlichen Hintermännern und deren Hintermännern etc.

Was in Österreich und sicher auch in Deutschland und vielen anderen Ländern geplant war, ist im folgenden Beitrag zu lesen, wobei ich nicht sehe, dass die “impfen” wollen, “um die bestellten Impfdosen zu verwenden“, sondern um die tatsächlichen Ziele zu erreichen, weswegen diese Giftbrühe hergestellt und eingekauft wurde: globaler Genozid… Die “Politik” reagiert keineswegs “kopflos” oder “planlos” sondern global koordiniert und gesteuert.

29 Millionen eingekaufte Impfdosen müssen verimpft werden – deshalb Impfpflicht

Bundesregierung verletzt Rechte ihrer Bürger – Journalistenverband Russlands wendet sich an Baerbock.

Auch nach einem Gespräch des Journalistenverbandes Russlands mit Annalena Baerbock in Moskau konnten die Befürchtungen nicht zerstreut werden, dass die deutsche Bundesregierung die Einschränkungen der Pressefreiheit im eigenen Land billigend toleriert. [Weiterlesen]