Schwarzes Bewusstsein – weißes Bewusstsein

Heute Morgen experimentierte ich mit den zwei Aspekten des Bewusstseins – und herausgefunden wurde folgendes:

Wenn das Kopf-Bewusstsein abrupt losgelassen wird, fällt der Beobachter-Fokus in sich selbst zusammen und in den Körper-Bewusstseins-Raum hinein. Daraufhin wurde unmittelbar das primordiale Bewusstsein erkannt.

Vollkommene, leuchtende Schwärze ohne jede Bewegung, still, friedlich, ohne Grenzen. Im gleichen Augenblick wurde auch gesehen, dass der Bauchraum in gewisser Weise “über” diesem Bewusstseins-Fleck liegt und ihn “verdeckt“. Um dieses Bewusstsein zu erkennen, muss der Körper transparent sein. Das geschieht, wenn der Beobachter-Punkt sich selbst beobachtet und dann abrupt in sich selbst kollabiert und in den “Bauchraum” fällt.

Im gleichen Augenblick wurde auch klar, dass beim “Buddhistischen Anatta” etwas weggelassen wurde – nämlich eben jene primordiale Ebene. Ich dachte dann eine Weile darüber nach, wieso das so ist, denn das schwarze Bewusstsein war definitiv da – und plötzlich kam es zu einem gewaltigen Niesen, das den Körper und das Bewusstsein total erschütterte.

Im gleichen Moment sprang die Aufmerksamkeit wie ein automatischer Regenschirm blitzartig “nach außen auf und umspannte das gesamte Universum. Ich stand da, wie vom Donner gerührt, denn der “strahlende Weltball” hatte noch nie diesen gewaltigen Umfang gehabt. Es war buchstäblich “erschütternd“, wie gewaltig und umfassend das war: Da wo vorher der Kopf war, war jetzt das gesamte Universum in Form eines ungeheuren, strahlenden Balles.

Als dann jedoch versucht wurde das schwarze Gewahrsein erneut zu erreichen, war das beinahe unmöglich. Es fühlte sich an, als ob der gewaltige, strahlende Weltball wie ein Ball auf einem Gewässer schwamm – und aufgrund des gigantischen Inhaltes, war es beinahe unmöglich, ihn nach unten zu drücken. Als aber dann der Beobachterpunkt sich selbst beobachtete und sich in sich selbst hinein kollabieren ließ, verschwand der Weltball und wurde durch das primordiale, schwarz leuchtende Gewahrsein ersetzt.

Da wurde noch etwas anderes intuitiv klar: Wenn eine Seite erleuchtet bzw. beleuchtet ist, verschwindet die andere. Daraufhin wurde der Fokus auf beide Seiten gleichzeitig gelegt – und dann entstand etwas vollkommen anderes: Der Bauchraum als schwarz-leuchtendes, leeres Bewusstsein – zusammen mit dem strahlenden Kopfraum ergab den “gigantischen Weltball” – und darin gab es dann keinen Beobachterpunkt mehr, weil beide Seiten in einem vereinigt waren.

Körperlich fühlte sich das an, als wenn der Körper vom Bauch abwärts auf/im Meeresgrund steckt – und oberhalb davon erstreckte sich der (Licht/Bewusstseins-) Ozean und um den Kopf herum brachen sich die (Licht/Bewusstseins-) Wellen.

Das war eine dreifache Erkenntnis, innerhalb von wenigen Minuten.


Nachtrag: Rigpa ist Wissen aus Erfahrung – Erfahrungswissen des Bewusstseins:

Rigpa ist das Wissen über den Bewusstseins-Zustand. Wenn du unkonstruiertes momentanes Gewahrsein erkannt hast, ist das Wissen, das aus dem Erkennen folgt, Rigpa. Wenn du die Bedeutung von Tönen, Lichtern und Strahlen erkannt hast, ist das Wissen, das sich aus dem Erkennen ergibt, Rigpa. Warum, weil du dich nicht mehr in einem Zustand der Unwissenheit befindest. Das Gegenteil von Ignoranz ist (nicht-verbales Erfahrungs-) Wissen. Das Gegenteil von ma rig pa ist rig pa, das Gegenteil von avidyā ist vidyā.