Was war vor dem Urknall?

Der leere Null-Punkt, der jederzeit erfahrbar ist.

Heute Nacht gab es wieder eine Erfahrung des “Netzes“, genannt “Indra’s Netz“. Darauf folgte die vollkommene Auflösung im Nullpunkt.

Indra’s Netz wirkt so, dass sämtliche Punkte des Universums in einer Art Netz verknüpft sind und jeweils alle Zustände (Daten) in einem Punkt spiegeln. So etwas nennt man ein Hologramm.

Auf den Körper bezogen: Jeder energetisch identifizierbare Punkt des Körpers ist ein Knotenpunkt in diesem universellen Netz. Wenn sich zB ein Arm bewegt, dann bewegt sich in der tieferen Erfahrung gar nichts, sondern die “Darstellung des Armes” wandert so über das Netz, dass die jeweils benötigten Knotenpunkte (Pixel) angeregt werden, einen punktförmigen Anteil dieser Arm-Darstellung zu übernehmen.

Das hört sich reichlich eigenartig an, ist aber völlig transparent erfahrbar: Wenn sich der linke Arm dieses Körpers bewegt, dann wird das genau so erfahren, dass das gesamte Universum daran beteiligt ist, diesen Arm zu bewegen. Mit anderen Worten: Das Universum erschöpft sich in diesem punktförmigen Moment und Raumzeit-Punkt darin, diese Darstellung des sich bewegenden Arms über das Netz zu bewegen. Das ist kein esoterisches BlaBla – das wird buchstäblich genau so erfahren.

In dem Video unten, sagt der Professor in Minute 32:00 genau das, was hier gesagt wird aber natürlich mit anderen Worten, zB “Gewebe” statt “Netz“. “Wir sind Teil dieses Gewebes, wir sind Anregungszustände.

Das Interessanteste ist, dass ich vielen seiner Worte folgen kann und auch viele der Bilder, die er zeigt, wurden hier immer wieder innerlich gesehen. Zum Beispiel: Das Universum ist ein Gehirn. Die Gehirn-Struktur kommt hier in dem Video vor. Auch die Blasen im Blasenozean, den ich immer wieder erlebe, kommen hier vor.

Die Physiker müssten nur den Begriff “Materie” durch “Geist” oder “Bewusstsein” ersetzen – oder auch “Computer-Simulation” – dann wären plötzlich alle Theorien validierbar. Ganz einfach deshalb, weil es sich bei “Materie” und “Vorgängen” um beliebig umformbare Informationen handelt. Was hier abläuft, ist ein universeller Informations-Prozess auf geistiger Basis! Es handelt sich um eine Bewusstseins-basierte Simulation materieller Existenz. Und in jeder einzelnen Blase läuft dieser Prozess ab – aus ihrer eigenen Perspektive gesehen!

Heisenberg hat die spirituelle Ebene des Universums klar erfasst, indem er sagte: „Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grunde des Bechers wartet Gott!” (Gott=Bewusstsein) Übrigens war auch Einstein auf dieser Fährte.