Kann man auch nasal (per PCR-Teststäbchen) “impfen”?

Video: Kann man auch nasal (per PCR-Teststäbchen) “impfen”?

Quarks.de: Wie lange braucht die Entwicklung eines Corona-Virus-Impfstoffes?

Es ist technisch möglich, “mRNA-Impfstoffe” intranasal zu verabreichen. Meines Wissens gibt es aber bisher nur Forschungen, Entwicklungen und präklinische Tests zu mRNA-Impfstoffen – aber noch keine zugelassenen mRNA-Impfstoffe.

Aber wenn wir einmal rein hypothetisch annehmen, dass

  1. es bereits einsatzfähige (noch nicht zugelassene) mRNA-Corona-Impfstoffe gibt,
  2. eine “mRNA-intranasal-Impfung” möglich wäre, (ist möglich, siehe unten)
  3. auch in Kombination mit einem PCR-Test

Dann wäre eine Kombination von PCR-Test und mRNA-Impfung möglich.
Dann wäre es auch denkbar, dass aktuelle PCR-Tests illegal eine Impfkomponente enthalten.

Wohlgemerkt: Ich sage hier nicht dass es so ist – nur dass es so sein könnte!

Eine intranasale Verabreichung wird zB bei dem Impfstoff der Firma ETheRNA angewandt, der bereits neben anderen, präklinisch getestet wird.

So etwas hatte ich bisher nicht auf dem Radar, da ich immer von einer “Impfung per Spritze” ausging. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass eine geheime Impfung durchgeführt werden könnte. Denn schließlich ist es mittlerweile mehr als offensichtlich, dass hier im globalen Maßstab aktiv gelogen, betrogen und indirekt getötet wird – und dass es ganz sicher nicht um unsere Gesundheit geht. Warum also nicht auch das?

Nachtrag: Ich habe gerade einen Beitrag der PZ (Pharmazeutische Zeitung) gefunden, in der berichtet wird, dass mindestens einer der entwickelten und momentan getesteten mRNA-Impfstoffe intranasal verabreicht werden soll:

Zitat: “15 weitere Projekte zu RNA-Impfstoffen befinden sich laut Angaben der Weltgesundheits-Organisation (WHO) in der Präklinik, darunter auch ein intranasal zu applizierender mRNA-Impfstoff der Firma ETheRNA aus Belgien.”

Google-Suche: “mRNA-Impfstoff” + nasal