Es ist alles gesagt – Update

Video: Es ist alles gesagt – die Pandemie ist vorbei – hört auf mit dem Quatsch

Die Mehrheit kann nicht erreicht werden, weil die Mehrheit ein kindliches Gemüt hat, das nur darauf aus ist, dass “Mama und Papa” (Staat, Merkel, Spahn, Söder…) für uns sorgen und schon wissen, was gut für uns ist.

Zu sehen, dass “Mama und Papa” völlig andere Interessen haben, tut weh und diesem Schmerz weichen praktisch alle aus.

Mit anderen Worten: Wenn ich einem aus dieser kindlichen Gruppe die Wahrheit sage, geht derjenige entweder weg – oder greift mich an. Der Ton oder der Gesichtsausdruck des Vortragenden oder seine emotionale Intention ist dabei nicht relevant, denn der Schmerz kommt nicht von außen.

Der Schmerz kommt davon, dass der Hörende plötzlich sehen muss, dass sein umfassender Glaube an “Mama und Papa” (Staat, Gesellschaft, Merkel, Spahn, Söder…) vollkommen falsch ist. Mit anderen Worten: sein gesamtes Weltbild bricht zusammen und ihm wird damit der Boden unter seinen Füßen ruckartig weg gezogen.

Um das zu verhindern geht der Hörende weg oder greift den Vortragenden an. Solche Menschen wittern “die furchtbare und schmerzhafte Wahrheit” schon von Weitem und weichen ihr aus, indem sie künftig diese Orte und Menschen meiden, wie die Pest.

Deshalb kann man die Wahrheit über die Realität auch mit riesigen Buchstaben auf jede verfügbare Wand schreiben – wer sie nicht sehen will, der wird sie nicht sehen. Das Gehirn blendet so etwas einfach aus. Leider stellt diese Gruppe von Menschen die weit überwiegende Mehrheit.


Nachtrag:

Das scheint ein Naturgesetz zu sein, denn ansonsten würde ja jeder sofort wissen, dass “er als dieser Mensch” nur ein virtuelles Phantom ist. Die tatsächliche Realität besteht lediglich aus vibrierenden Informationen, die punktuelle Manifestationen speisen und triggern, die blitzartig aufscheinen und wieder verschwinden.

Es gibt faktisch kein “wer“, “wo“, “wie” oder “wann“. Das kann nur jemand behaupten, der sich mit dem scheinbar im Kopf befindlichen “Beobachter-Gefühl” identifiziert.

Dieses Gefühl besteht aber auch nur aus ununterbrochen aufblitzenden und wieder verschwindenden Punkten. Die gesamte Manifestation (Welt+Mensch) ist so etwas wie eine virtuelle Matrix von lichthaft aufblitzenden Punkten, deren Gesamtheit wie eine strahlende Blase, Sphäre oder Ball wirkt. Man könnte es auch als “in sich gekrümmtes Feld” bezeichnen. Die darin erfahrbaren “Dinge” oder “Objekte” scheinen fest und dauerhaft zu sein – aber das ist nur eine Illusion, die uns das Gehirn vorspielt.

Das ist beileibe nicht “okkult” oder “esoterisch” – es ist fühlbar und sichtbar und damit eindeutig erfahrbar. Und hier kommt auch die theoretische Physik herein – denn sie weiß mittlerweile, dass die Realität nicht fest ist, sondern so etwas wie eine informelle Struktur ist, die sich ständig ändern und deren Teile bzw. Quanten kreuz und quer miteinander vernetzt und verschränkt sind.

Das bedeutet nicht, dass es die Menschen und Tiere und die Berge, Täler und Flüsse nicht gibt!

Es bedeutet nur, dass sie Teil einer untrennbaren Daten-Struktur sind und dass es in dieser Struktur keine unabhängigen und getrennten  “Ich’s” oder “Agenten” gibt. Es gibt genauso wenig ein “Ich” in der Realität, wie es ein “Ich” in einer beliebigen Datenbank oder auf einem beliebigen Monitor gibt.

Und wenn es keine unabhängigen Agenten gibt, dann ist es völlig gleichgültig, wie die Realität gestaltet ist, denn es kann “mich” dann gar nicht betreffen, weil es “mich” gar nicht als getrennte Entität gibt. “Ich” und “mich” sind willkürliche Bezeichnungen für eine Punktemenge (zB in Form eines Menschen), die nur eine winzige Untermenge der gesamten Punktemenge (Universum, Feld) ist.

Jetzt könnte man einwenden: dann bin “Ich” die Gesamtheit der Datenmenge. Das wäre dann “Brahman” – und ist nichts anderes, als eine “lebensverlängernde” Projektion des nicht sterben wollenden “Ich’s” in eine scheinbare Ewigkeit.

In Wirklichkeit ist es genau umgekehrt: Die Gesamtheit der Datenstruktur IST oder manifestiert sich ALS jeder Punkt und jedes “Ich“. Aber niemals anders herum. Wie ein Hologramm, das von einem Laser beleuchtet wird und virtuelle Licht-Punkte in den Raum projiziert.

Das Handeln eines Menschen hat seine Ursache in beinahe unendlich vielen Quanten-Zuständen (Punkte) und deren Vernetzung und Verschränkung mit anderen Quanten. Und jede kleinste Veränderung, die sich irgendwo abspielt – von dem dieser Mensch nicht einmal etwas wissen muss – führt zwangsläufig zu einer Änderung im Gesamtfeld und damit auch zu einer Änderung in seinem Sein und Verhalten. Auch eine Einsicht oder ein tiefer Einblick oder eine bleibende Realisation/Transformation ist eine solche Änderung, die das Gesamtfeld ändert. Jeder Mensch, jedes Tier und jedes andere Naturphänomen IST ein hundertprozentiges Produkt des aktuellen Gesamtfeldes, das sich ALS jeder einzelne Punkt ausdrückt.

Eigentlich ist es sehr einfach – es will nur dem Hirn nicht einleuchten…