Es muss raus

Mir hilft es, die aktuelle Situation zu beschreiben und, wie zB in dem Artikel über die Bestrafung der Täter, einfach dem freien Lauf zu lassen, was heraus kommen will. Das befreit von diesen Gefühlen.

Es sollte klar sein, dass Bestrafung aus jetziger Sicht eine Utopie ist, denn wenn geschätzte 80-90 Prozent der Deutschen Angst haben und mit Maulkorb herumlaufen, weil sie den Nachrichten glauben und sie nicht hinterfragen, dann wird hier kein Täter bestraft – sondern allenfalls diejenigen, die es wagen, die Wahrheit zu sagen.

Diese Gefühle müssen aber ausgedrückt werden, wenn man Ruhe haben will, wegschauen oder nicht denken funktioniert hier nicht. Daher schreibe ich manchmal etwas, das ziemlich heftig ist, stelle es kurz online – und dann privat. Dann habe ich es ausgedrückt und ein potentieller Leser hätte die Chance gehabt, das zu lesen. Hier muss jeder wissen, wie er agiert und wie es ihm gut tut.