Zur Maskerade

impf-info.de: Wider das Vermummungsverbot – kein Vorteil allgemeiner Maskierung

Update 07.07.2020: Die von Bae veröffentlichte Studie zur Unwirksamkeit von Masken speziell bei SARS-CoV-2 (s. upate vom 08.04., zitiert auch im Deutschen Ärzteblatt) wurde mittlerweile auf Druck des Journals zurückgezogen, weil die verwendete Methodik sich im Nachhinein als fragwürdig erwies. Mehr als fragwürdig sind jedoch die Rahmenbedingungen dieser retraction: die Autoren hatten der Zeitschrift ausdrücklich neue, belastbare Daten im Sinne der Originalveröffentlichung angeboten, die Zeitschrift hatte dies jedoch kategorisch abgelehnt (Bae Juni 2020).

Dem Kommentar auf der Seite des Journals ist nichts hinzuzufügen [Hervorhebung von mir]: “Concerned that the editors wouldn’t allow you to update your study – In your retraction statement, you said, ‘We proposed correcting the reported data with new experimental data from additional patients, but the editors requested retraction.’ This is concerning. The scientific and medical community should welcome corrected reporting and new data. That’s how we learn and grow and come closer to the truth. There is no down side to allowing you to public an updated/corrected study. This makes no sense and raises concerns about the motivations of the editors.”


Angesichts der aktuellen Diskussion um den Trend zu Teilverschleierung kommt eine Metaanalyse eines Teams um den britischen Cochrane-Forscher Tom Jefferson gerade recht – veröffentlicht am 30.03.2020 heißt es dort:

There was no reduction of influenza-like illness (ILI) cases (Risk Ratio 0.93, 95%CI 0.83 to 1.05) or laboratory-confirmed influenza (Risk Ratio 0.84, 95%CI 0.61-1.17) for masks compared to no masks in the general population, nor in healthcare workers (Risk Ratio 0.37, 95%CI 0.05 to 2.50). There was no difference between surgical masks and N95 respirators: for ILI Risk Ratio 0.83 (95%CI 0.63 to 1.08), for laboratory-confirmed influenza Risk Ratio 1.02 (95%CI 0.73 to 1.43).” 

[Es gab keine Verminderung grippaler Infekte […] oder laborbestätigter Influenza-Fälle im Vergleich Masken/keine Masken – weder in der Allgemeinbevölkerung, noch bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Es gab keinen Unterschied zwischen chirurgischen OP-Masken und N95 respirators [grob vergleichbar den deutschen FFP2- oder FFP3-Masken] – weder für grippale Infekte, noch für laborbestätigte Influenza]. (Jefferson 2020).

Bezog sich Jeffersons Metaanalyse auf das Tragen von Masken durch medizinisches Personal, hat diese – noch nicht einmal offiziell erschienene – Metaanalyse der amerikanischen CDC die Effektivität des Tragens von Masken in der Öffentlichkeit als Schutz vor Influenza untersucht und widerlegt: “We did not find evidence that surgical-type face masks are effective in reducing laboratory-confirmed influenza transmission, either when worn by infected persons (source control) or by persons in the general community to reduce their susceptibility.”

[Wir fanden keinen Beweis, dass chirurgische Gesichtsmasken zum Verringern der Übertragung einer laborbestätigten Influenza wirksam seien, weder wenn sie von Infizierten, noch wenn sie von der allgemeinen Bevölkerung getragen wurden, um deren Empfänglichkeit zu vermindern.]  (Xiao 2020).

Update 08.04.2020: Eine weitere Studie hat den Schutzeffekt verschiedener Maskentypen speziell bei SARS-CoV-2 untersucht: SARS-CoV-2-infizierte Patienten husteten die Viren sowohl durch chirurgische, als auch durch Baumwollmasken schlicht hindurch… (Bae 2020, auch im Dt. Ärzteblatt).

Update 23.04.2020: Mittlerweile hat die de facto bundesweite Pflicht zur Maskerade eine karnevaleske Diskussion auf allen Ebenen ausgelöst… (tagesschau.de 23.04.2020) [Quelle: impf-info.de]

Hinweis: Wer sich kein Anti-Masken-Attest ausstellen lassen will, der mache sich eine “Maske” aus elastischem Insektengewebe – das ist so luftdurchlässig, dass es auch bei Sommerhitze praktisch nicht stört. Damit zeigt man eindeutig, was man von diesem unwissenschaftlichen, diktatorischen Schwachsinn hält und begeht nicht einmal eine Gesetzwidrigkeit, denn Mund und Nase sind ja eindeutig bedeckt.

Auch eine interessante Maske: