Klimahysterie war übertrieben

Führender Klimaaktivist entschuldigt sich für Panikmache

Jeder, der glaubt, dass das Klima signifikant von Menschen verändert wird, hat sich nicht richtig informiert – um es sehr dezent auszudrücken. Natürlich gibt es Luft, Boden und Wasserverschmutzung. Das ist hier aber nicht gemeint. Es gibt regelmäßig, etwa alle 200-300 Jahre, größere, natürliche Änderungen im Welt-Klima.

Das fällt nur deswegen nicht auf, weil sämtliche veröffentlichte Kurven der Klima-Hyper (zB Hockey-Kurve) NACH dem Ende der letzten Kaltzeit ca. 1700 starten. Seitdem wird es wärmer – aber die nächste Kaltzeit steht vor der Tür, wie man auf den beiden Diagrammen unten erkennen kann. Es gibt auch noch längere Zyklen, in deren Verlauf sich das Klima erheblich stärker ändert (zB Eiszeiten).

Der Corona-Hype folgt einem ähnlichem Drehbuch, wie der Klima-Hype. Man “findet” “plötzlich” ein “neues, extrem gefährliches Virus“, das vorher zB schon von Bill Gates vorhergesagt und 2019 im Abwasser Barcelonas gefunden wurde. US-Geheimdienste warnten 11/2019 vor einem Virus-Ausbruch in Wuhan.

Und damit auch ja keiner aus der Angst fällt, wird über die Medien stündlich behauptet: “Das Corona-Virus verbreitet sich sehr schnell und tötet sehr viele Menschen“. “Der R-Wert” ist wieder gestiegen“, “Gestern 500 neue Infektionen“, “Virus-Ausbruch in Fleischfabrik“, “Über 9000 Tote in Deutschland“, “550.000 Tote weltweit“. Das ist Angstmachen mit großen Zahlen ohne Referenzwerte.

Wenn man dann nachforscht, stellt sich heraus, dass es bisher in 2020 eine Untersterblichkeit gibt – und dass die WHO etwa ein Jahr vorher die Bedingungen für die Ausrufung einer “Pandemie” massiv reduziert hat. Weiter findet man heraus, dass die WHO die Influenza ausrotten will, was die Impfhersteller freut und auch Bill Gates, die zu den Hauptsponsoren der WHO zählen. Und erstmals folgt die ganze Welt wie ein Mann den WHO-Bürokraten und geht brav in den Lockdown, hält weiten Abstand und zieht Maulkörbe an. Alles von der WHO nach Sponsoren-Vorgaben akribisch geplant. Siehe: Die inszenierte Krise

Wenn man in Sachen Klimawandel recherchiert, findet man heraus, dass es vor der Erwärmung kälter war – und jetzt etwa so warm ist, wie es auf dem Höhepunkt der letzten Warmzeit war. In wenigen Jahren werden wir merken, dass es langsam wieder kälter wird. Das ist schlicht und einfach ein völlig natürlicher Zyklus – wie zB auch der Menstruationszyklus oder auch Ebbe und Flut. Praktisch alles folgt Zyklen.

Aber das juckt natürlich die Initiatoren des Klima-Hypes nicht – die behaupten einfach, was sie wollen und lügen sich Daten zusammen, die sehr einfach zu widerlegen sind, wenn man die Gesamtverläufe der letzten 2000 Jahre oder länger anschaut, siehe das folgende Diagramm aus dem deutschen Landschafts-Museum.

Auch das ist sehr ähnlich dem Corona-Hype – auch da werden einfach Daten manipuliert und aus dem Zusammenhang gerissen – Hauptsache, man kann damit Angst machen – zur Mehrung von Macht und Geld der Superreichen – auf Kosten der Bevölkerung. Sie brauchen dazu immer etwas, was Angst macht…

Abbildung 1, Schwankungen der mittleren Jahresmitteltemperatur für Mitteleuropa auf der Grundlage historischer Daten. Quelle: Landschaftsmuseum.de

 

Abbildung 2: Temperaturrekonstruktion nach Ljungqvist 2010.
RWP=Römische Wärmeperiode, MWP=Mittelalterliche Wärmeperiode,
CWP=Moderne Wärmeperiode,  DACP=Dark Ages Cold Period.
LIA=Little Ice Age,  [Quelle]