Wenn die Maske fällt, bricht das Narrativ zusammen

Link: Wenn die Maske fällt…

Letztlich drängt sich doch ganz stark der Verdacht auf, dass durch diese ganze Corona-Medienpanik einfach nur herkömmliche Sterbefälle als Corona-Fälle umdeklariert werden… Selbstverständlich ist das so – es gibt nur Fälle mit Corona-Positiv-Messung. Es gibt zwar mittlerweile das Virus nicht mehr – nur noch positiv-Gestestete – aber wenn es noch da wäre, würde es nicht töten, sondern nur schwächen.

Ein Grippevirus tötet keinen kerngesunden jungen Menschen, sondern nur solche, die schon sehr geschwächt sind und die zusätzliche Schwächung nicht mehr verkraften können. Das ist zwar schade für den Menschen und die Angehörigen – aber Leben ist nun mal lebensgefährlich, vor allem dann, wenn man über 80 Jahre alt ist. Weil in einer Grippewelle viele der Alten und Schwachen sterben, gibt es danach oft auch einen Sterbefall-Einbruch. In Schweden ist das jetzt schön zu sehen.