Zukunft: 1984

Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, hat es gestern gesagt, und viele andere haben es schon vor ihm gesagt: Die Welt nach Corona wird wohl eine andere sein als die Welt vor Corona. “Wann kehren wir zurück zur Normalität? Ich glaube nicht, dass wir zur Normalität zurückkehren. Ich glaube, wir kommen zu einer neuen Normalität“, sagte Cuomo bei seinem täglichen Corona-Briefing.

Die Herausforderung besteht vor allem darin, dass selbst nach dem Ende der aktuellen Epidemie das Coronavirus wohl nicht vollständig verschwinden wird. Das Virus könnte in neuen Wellen immer wieder an neuen Orten auftauchen und damit zur dauerhaften Herausforderung werden. Aber selbst die Infektion verschwinden sollte, könnte die Krise das Verhalten und die Lebenseinstellung vieler Menschen dauerhaft verändert haben.

Aber was blüht der Welt nach dem Ende der Coronavirus-Epidemie? Angesichts der Veränderungen der vergangenen Wochen und Monate sind die folgenden Entwicklungen denkbar: … [Quelle]

Im Buch 1984 war es der “endlose Krieg gegen Ozeanien” – hier wird es der “endlose Krieg gegen Corona“, ziemlich sicher ergänzt um den “Krieg gegen den Klimawandel” und den “Krieg gegen Hasskommentare“. In der Politik gibt es eine Regel: “Lass keine Krise ungenutzt verstreichen“. Die schöne neue Welt lässt grüßen.

So etwas in der Art hatte ich erwartet.