Willensfreiheit

In Bezug auf Willensfreiheit gibt es folgendes zu sagen: Die menschliche Person (Ego) hat keinerlei Willensfreiheit, denn sie ist lediglich ein psychischer Konstrukt, der sich einbildet, der Lenker zu sein. Das bedeutet, alles was einem unbewussten Ego-Menschen geschieht, läuft gemäß eines höheren Willens ab, im Rahmen des kollektivistischen Lebens, dem unbewusste Menschen ihrer Natur gemäß angehören. In diesen Menschen ist niemand drin, der bewusste Entscheidungen fällen könnte, weil deren Seele tief schläft (Maschinen-Menschen, Roboter) und daher erfolgt die Steuerung zentral.

Es gibt zwei faktische Willens-Ebenen – den universellen Willen der Schöpfungs-Ebene und den individuellen Willen der Seele. Um den individuellen Willen ausüben zu können, muss man im Kontakt mit der erwachten Seele sein – besser identisch mit ihr. Die Seele interessiert sich normalerweise aber nicht für irgendwelche Vorstellungen der Ego-Person und daher wird es auch hier keine Erfüllung irgendwelcher Wünsche geben. Die Seele interessiert sich hauptsächlich für ihre eigene Entwicklung und agiert normalerweise gemäß des Schöpfungswillens – daher wird sie die Ereignisse so steuern, dass beide Bedürfnisse befriedigt werden.

Wenn die Ego-Person also Zicken macht und der Seele in deren Selbsterkenntnis-Suppe spuckt, dann wird etwas geschehen, was dem Ego nicht passt und wenn das immer wieder passiert, dann werden die Strafen zunehmend härter – so dass irgendwann selbst das dümmste Ego merkt, was hier los ist und sich letztlich dem Willen der Seele ergibt. Insofern schafft jeder seine eigene Umwelt und sein eigenes Leben – wobei mit “jeder” niemals das Ego gemeint ist, sondern immer die erwachte, individuelle Seele.