Verhindern innerer Entwicklung – Update

Was ist die Masse? Menschen, die alle in die gleiche Richtung gehen, weil sie gewillt sind, die Prämissen der „Führer“ und „Obrigkeiten“ zu übernehmen. Interessanterweise ist diese Übernahme von fremden Ideen ausschlaggebend dafür, dass die meisten Menschen kein wirkliches Innenleben mehr haben. Kaum einer weiß, dass er eigentlich ein subjektives Bewusstsein ist, in dem die scheinbar äußeren Wahrnehmungen auftauchen und wieder verschwinden.

weiter lesen

A civilization of the mind

We will create a civilization of the mind in cyberspace. Das sagt John Perry Barlow im nachstehenden Video, in dem die Unabhängigkeit des Internet erklärt wird. Mir war bisher noch nicht bewusst geworden, dass das Internet genau das ist: Eine Zivilisation des Verstandes/Geistes. Alle Inhalte des Netzes sind virtuell – genauso wie in der Quelle. Vom Geist zum Körper und (via Internet) zurück zum Geist (geistig, körperlos). Interessant… [Unabhängigkeits-Erklärung in Textform]

weiter lesen

Stolz und Kritik

Dieser Beitrag wurde inspiriert von einem Video, in dessen Titel die Begriffe „Stolz“ und „Selbstbild“ vorkommen. Stolz sein und Kritik üben – das sind so ziemlich die übelsten Fehler, die einer begehen kann. Dagegen hilft nur eine massive Einsicht in die Natur der Realität.

weiter lesen

Das Ego ist nicht schlecht

Es ist nicht richtig, zu versuchen, das Ego zu töten oder auch nur zu missbilligen! Wir sollten statt dessen lieber Verständnis aufbauen, darüber, wie die Welt funktioniert und warum sie so ist, wie sie ist. Das Ego ist nicht schuld daran, wenn jemand sich selbst oder andere kritisiert. Das Wort „Ego“ bedeutet schlicht und einfach „Ich„. Dahinter steht nichts schlechtes, sondern einfach das Gefühl für die eigene Existenz – das „Ich-Gefühl„.

weiter lesen

Absolute I

Am letzten Samstag versuchte ich die Selbst-Verschmelzung des outer Knowers (früher Observer) zu erreichen. Das wollte aber nicht recht gelingen, obwohl ich das schon letztes Jahr konnte. Nachdem ich es mehrere Male vergeblich versucht hatte, kam ich kurzentschlossen auf die Idee, die drei Zentren (outer Knower, inner Konwer und pure conscious me) „manuell“ zu vereinen. Diese Vereinigung wird „absolute I“ genannt.

weiter lesen

Leben erfolgt von innen nach außen

Ein paar Fragen dazu, wie sie mir gerade in den Sinn kommen:

  • Woher kommt das Bewusstsein?
  • Woher kommt die Individualität?
  • Gibt es nur ein Bewusstsein oder soviele, wie es Wesen gibt?
  • Woher kommt die Welt, die im Bewusstsein erscheint?
  • Woher kommen die anderen Wesen, die im Bewusstsein erscheinen?
  • Warum kann ich eigene Sinneswahrnehmungen von anderen haben aber nicht deren Gefühle und Gedanken klar erfassen?
  • Wer oder was legt fest, welchen Körper mit welchen Eigenschaften ich habe?
  • Was ist der Sinn dieses Spieles, das offensichtlich in vielen Ebenen abläuft?
  • Ist es möglich, dass das individualisierte Bewusstsein (Seele) eine lange Reihe von körperlichen Leben durchlaufen muss, um zu erkennen, was es eigentlich ist und sich zuletzt bewusst mit der Quelle vereinigen zu können?
  • Warum sollte das nicht möglich sein?
  • Was ist die Quelle von allem?
  • Welche Eigenschaften muss sie haben, um all das geschehen zu lassen – auch, wenn es nur in ihrem und unserem Bewusstsein erscheint?
  • Wenn die Eigenschaften der Quelle unendlich sind, kann es dann überhaupt etwas geben, das sie nicht kann?
  • Wenn es nichts gibt, was die Quelle nicht in ihrem Geist erzeugen kann, wie kann die Quelle dann, als all diese Wesen, all diese Erfahrungen machen, ohne dabei ihre Unendlichkeit zu vergessen?
  • Oder würdest Du freiwillig all das ertragen haben, was Du ertragen musstest und noch ertragen musst, wenn Du die Fähigkeiten der Quelle zur Verfügung hättest?
  • Welcher Mechanismus ist das, der all diese Schleier über uns wirft, so dass wir den Ursprung nicht mehr oder nur noch rudimentär erinnern und glauben dieser Körper zu sein – selbst dann noch, wenn wir uns bereits als Bewusstsein erfahren?

Diese Fragen sind nicht dazu da, dem Verstand Futter zu geben! Man muss sie sorgfältig lesen, eine nach der anderen, in sich einsinken lassen und warten, bis von innen ein eindeutiges Signal/Gefühl kommt. Zu jeder dieser Fragen gibt es eine ein-eindeutige Antwort

Nicht nur ein Bewusstsein

Es gibt definitv nicht nur ein Bewusstsein und hier ist der Beweis:

Wir sind uns hoffentlich einig, dass es, wenn es nur ein ungeteiltes Bewusstsein gäbe, möglich sein müsste, den Bewusstseinsinhalt anderer Menschen zu erfassen. Ist Dir das möglich? Nein? Aha. Und warum? Weil Dein Bewusstsein von dem aller anderen strikt getrennt ist. Und um den Inhalt eines anderen Bewusstseines zu erfassen, musst Du in das universelle Bewusstsein wechseln und von dort in das Zielbewusstsein – denn das universelle Bewusstsein ist der universelle Behälter aller individuellen Bewusstseine und der Erscheinungswelt(en).

weiter lesen

Wer?

Solange diese Frage nicht wirklich geklärt ist, wird man sich immer mit dem Problem der Nicht-Dualität herumschlagen: „Da ist ja niemand, der das tut…

Dabei ist das absolut unmöglich, dass da niemand ist, denn auf dieser Stufe der Realität ist definitiv Dualität und die geht noch viel tiefer, als Buddhismus, Advaita & Co. behaupten.

weiter lesen

Der natürliche Zustand des Verstandes

Die Stille ist der ununterbrochene Hintergrund, auf der die Gedanken, Objekte und Bewegungen erscheinen, wie Bilder auf der Kinoleinwand. Manche sagen auch „weißes Papier“ dazu. Das ist der natürliche Hintergrund, der immer da ist, auch dann, wenn man sich in den Reflexen verliert, die auf dem Hintergrund erscheinen.

weiter lesen