Nur ein Spiel

Wir spielen nur „Leben und Tod
und auch die „Zustände im Land„.
Daran denke in innerer Not,
nur das liegt in Deiner Hand.
divo

Leben existiert nur innen

Ich habe schon mehrmals beschrieben, dass Leben nur innen statt findet. Das, was wir „außen“ sehen, hören, riechen oder sonst wie wahrnehmen sind immer nur Bilder und Bewegungen im universellen und im persönlichen Bewusstsein. So etwas wie ein physisches Universum und physische Wesen gibt es nicht. Das sind alles nur Abbildungen des wahren Lebens, das vollständig geistig ist. Es gibt auch nicht so etwas wie ein „Außen“ und daher auch kein „Innen„. Es gibt nur das, was real existiert und das ist der Geist, das Bewusstsein und sein Inhalt, der ebenfalls geistig ist.

Daher kommt das Wort Spiritualität – von Spirit=Geist.

weiter lesen

Auflösung oder Wachstum?

Ich habe ein Audio gefunden, das in die Erfahrung des universellen Bewusstseins einführt: Reine Bewusstheit

Der Autor bezeichnet diese Erfahrung als „reine Bewusstheit“ oder „Gewahrsein„. Die Übung führt zu einer Bewusstseins-Erweiterung und Verschiebung, vom persönlichen Bewusstsein, hin zum universellen Bewusstsein. Während ich das Audio hörte, erlebte ich mich gleichzeitig von innen heraus als bewusstes Subjekt und von außen, als reine Wahrnehmung, in der dieser Körper einfach da war, genauso, wie die anderen Objekte im Zimmer. Mit einiger Übung ist es sicherlich möglich, im täglichen Leben beide Perspektiven aufrecht zu erhalten – aber nur dann, wenn man vorher seine innere Subjektivität ausreichend gefestigt und verkörpert hat.

weiter lesen

Das Ego ist ein Selbst-Ausdruck

Die höhere Identität eines Menschen ist die subjektive Individualität des Bewusstseins, die Seele. Sie ist der Erzeuger dessen, was alle Menschen „ich“ nennen – und der Umgebung, in der es existiert. Wenn ein Mensch auf sich selbst deutet und sagt: „das bin ich„, dann hat er damit Recht – aber nur dann, wenn er gleichzeitig auch seine höhere Individualität wahrnimmt und verkörpert.

weiter lesen

Selbst-Erkenntnis aus Sicht des Bewusstseins

Was ist Selbst-Erkenntnis, wenn man sie aus Sicht des Bewusstseins oder der Seele betrachtet? Ein sehr langer Heimweg. Jedes individuelle Bewusstsein ist ein Tropfen, der dem Bewusstseins-See des Absoluten entnommen wurde und nun in einer energetischen Kapsel versiegelt in ihm schwimmt. Diese Trennung von seinem Ursprung verursacht Leiden in dem versiegelten Tropfen. Daher besteht das Ziel dieses Bewusstseins oder der Seele darin, wieder an seinen Ursprung zurückzukehren – aber unter Bewahrung seiner eigenen Individualität.

weiter lesen

Jeder lebt in seiner eigenen, subjektiven Welt

Heute Morgen, während der Meditation, machte es Klick. Ich konnte plötzlich sehen, warum es Unstimmigkeiten zwischen Menschen gibt. Das ist so, weil jeder in seiner eigenen, subjektiven Welt lebt. Damit meine ich nicht etwa, dass jeder die Welt auf seine eigene Weise erlebt, sondern, dass jeder buchstäblich in seiner eigenen Welt lebt und auch nur diese erfahren kann. Noch genauer ausgedrückt: Jeder ist seine eigene Welt, die das Bewusstsein umfasst und alle seine Inhalte, die immer subjektiv ausgeprägt sind.

weiter lesen

Der Begriff „Seele“

Ich habe gerade nach der Bedeutung des Begriffes „Seele“ gesucht und fand hier den folgenden Ausschnitt:
„Das deutsche Wort Seele stammt von einer urgermanischen Form *saiwalō oder *saiwlō ab. Diese ist einer Hypothese zufolge von dem ebenfalls urgermanischen *saiwaz (See) abgeleitet; der Zusammenhang soll darin bestehen, dass nach einem altgermanischen Glauben die Seelen der Menschen vor der Geburt und nach dem Tod in bestimmten Seen leben.“

Ich hätte es mir ja denken können, dass der begriff „Seele“ mit „See“ zu tun hat! „See“ ist ein anderes Wort für „Ozean„, das ich immer verwende. Eine Seele ist also ein Bewohner des Bewusstseins-Sees oder Bewusstseins-Ozeans. Wenn ich es auf diese Weise betrachte, dann ist das in vollkommener Übereinstimmung mit meiner eigenen Erfahrung. Daher spricht auch nichts mehr gegen die Verwendung des Begriffes „Seele„.

Hier sieht man auch, wie perfekt die deutsche Sprache den eigentlichen Sinn des zu Sagenden ausdrücken kann: Das Wort selbst ist identisch mit seiner Bedeutung und weist direkt darauf – ohne weitere Worte verwenden zu müssen: Seele = Bewohner des Bewusstseins-Sees.

weiter lesen

Liebevolle Wahrnehmung

Gestern war die Wahrnehmung unpersönlich – und heute ist sie total liebevoll und wird umarmt. Was hat sich geändert? Gestern und schon eine ganze Zeit lang, hatte ich das hintere Zentrum und auch die anderen Zentren, mehr mechanisch verkörpert. Das bewirkt eine Art innerer Distanzierung und Nüchternheit.

weiter lesen

Unpersönliche Wahrnehmung

Die Beiträge in den letzten Tagen, die sich mit der „Form“ der inneren Realität beschäftigten – dass wir alle Bewusstseinsblasen sind, die im Urmeer des Bewusstseins schwimmen – haben offenbar dazu geführt, dass sich jetzt eine unpersönlichere Sicht manifestiert. Dabei ist der Sitz dessen, der die Wahrnehmung erlebt, nicht am Vorderkopf, sondern, schon seit längerem, hinter dem Hinterkopf und verbunden mit dem universellen Bewusstsein.

weiter lesen