Wahrnehmung als Grundlage subjektiver Wahrheit

Mir ist heute klar geworden, warum viele die Wahrheit nicht erkennen können, sondern statt dessen falschen Nachrichten und falschen Annahmen über die Natur der Wirklichkeit anhängen. Das liegt an der geringen Tiefe ihrer Wahrnehmung. Genauer: Die Wahrnehmung ihres eigenen Seins und dessen Natur ist entweder extrem flach oder gar nicht vorhanden.

Das eigene Sein und dessen Natur, das unendliche Bewusstsein, ist die absolute Wahrheit dessen, was jeder von uns ist. Wer diese nicht wahrnehmen kann – also sowohl nicht fühlen, als auch nicht als wahr annehmen kann – der kann die Wahrheit nicht erkennen, selbst dann nicht, wenn er mit ihr tonnenweise überschüttet würde. Sie existiert dann einfach nicht für ihn.

Das ist der tiefere Grund dafür, dass weder die originalen Massenmenschen, noch ihre Abwandlungen, die alternativen Massenmenschen, die Wahrheit erkennen können. Sie sind faktisch mit der Unwahrheit identifiziert, glauben an sie und ziehen diese daher zwangsläufig an. Das, was man als wahr anerkennt, bildet subjektiv die Wahrheit, auch dann, wenn es aus der Perspektive des reinen Bewusstseins gesehen, genau das Gegenteil der Wahrheit ist. Das ist, was die alten Inder als “Maya” bezeichneten, die Illusion der ausschließlichen Existenz der Erscheinungs-Welt und der Erscheinungs-Wesen und die Identifikation damit.

Die faktische Realität, das unendliche Bewusstsein, ohne das dieser ganze Spuk nicht erscheinen könnte, wird nicht erkannt. Mit anderen Worten, das lebendige Bewusstsein, kann sich selbst nicht fühlen und identifiziert sich daher mit seiner eigenen Projektion und nimmt dessen scheinbare Existenz als faktische Wahrheit an.

Das unendliche Bewusstsein ist die einzige faktische Wahrheit unserer Existenz – und wenn diese nicht wahrgenommen wird, kann es auch keine sonstige Wahrnehmung der Wahrheit geben. Um also die Wahrheit wirklich erkennen zu können, muss man an die Wurzel der eigenen Wahrheit gehen, in das eigene Bewusstsein hinein, dort bleiben und von dort aus schauen. Nur dann ist man in der Wahrheit, identisch mit ihr und kann daher alles Falsche durchschauen.

Es reicht vollkommen aus, nur eine Zeile einer falschen Meldung zu sehen oder zu hören, um augenblicklich deren Wahrheitsgehalt zu erkennen. Das ist der wahre Grund, warum ich nichts mehr von solchen falschen Polit- und Religions-Figuren sehen und hören kann. Mir wird geradezu schlecht, wenn ich nur deren Stimme höre.

Alleine nur der Ton der Stimme transportiert die extreme Lüge, deren sich diese Figuren nur zum Teil bewusst sind. Sie wissen zwar nichts über ihre wahre Natur – aber sie wissen ganz genau, dass sie diejenigen belügen, die sie zu beherrschen glauben. Genau das schwingt bei jeder Äußerung mit und kann auch mit keinem Trick versteckt werden.

Daher sind die sogenannten “Kaiser” (politische und religöse “Führer“) auch alle nackt – sie können so viele “prächtige Kleider” über ihre Lüge ziehen, wie sie wollen – trotzdem nehme ich nicht die “Verkleidung” wahr, sondern ausschließlich die nackte Lüge. Das geht nicht nur mir so, sondern allen wirklich bewussten Menschen.

Das, was hier steht, ist der Todesstoß für ehrliche, gesellschaftliche und politische Äußerungen. Sie sind nicht nur nutzlos, sie können geradezu tödlich sein, wenn die Masse in eine Art “religiöse Raserei” gerät (dazu gebracht wird), wie es im Mittelalter war. Dort wurden Menschen, die anders waren, als die Masse, als “Hexen” und “Teufel” verbrannt.

So etwas mag es heute nicht mehr geben und ist vielleicht auch völlig unvorstellbar – das kann sich aber sehr schnell ändern – weil der Grad an Bewusstheit in der Masse eher abgenommen haben dürfte. Die heutigen Massenmenschen bestehen doch nur noch aus ihrem Handy oder Computer und deren Inhalt – und können daher in Extremsituationen, mit geeigneten Mitteln, zu extrem unlogischen Handlungen gebracht werden.

In mir ist ein Widerstreit der Gefühle, gegenüber diesen Menschen. Auf der einen Seite erkenne ich ihre Unbewusstheit und den Herdendrang – auf der anderen Seite sehe ich, dass dies nur die blinde und unbewusste Oberfläche dieser Wesen ist. Tatsächlich haben sie genau den gleichen Ursprung, wie ich selbst, sie sind “Nachbarblasen” im Bewusstseins-Ozean und der lebendige Ausdruck der geistigen Realität des Lebens. Das, was sie zu Zombies macht, ist alleine der Grad ihrer Bewusstheit – oder vielmehr der Grad der Abwesenheit von Bewusstheit, bezüglich dessen, was sie wirklich sind.

Die faktische Realität des lebendigen Bewusstseins wird nur durch einen hauchdünnen Schleier verborgen – den Glauben an die eigene, ausschließlich physische Existenz – aber das Vorhandensein oder die Abwesenheit dieses Schleiers macht einen unermesslich großen Unterschied aus. Es ist dann, als ob alle diese Menschen in einer anderen Welt leben, zu der ich nicht mehr gehöre.

Ich lebe in meiner faktischen Wahrheit, in meinem Bewusstsein – und sie in ihrer subjektiven Wahrheit, ausschließlich physischer Existenz. Diese beiden Erfahrungs-Welten sind wie zwei unterschiedliche Universen, die zwar faktisch den gleichen Raum einnehmen – da wir alle tatsächlich als Identitäten im universellen Bewusstsein existieren – aber subjektiv erscheinen, als wären sie in unterschiedlichen Universen.

Keine Mitteilung, egal, wie wahr sie ist, kann solchen Menschen nahe gebracht werden, wenn sie das nicht wollen. Und sie wollen es deshalb nicht, weil sie instinktiv den Wahrheitsgehalt spüren können, davon aber abgestoßen werden, weil die Annahme dieser Wahrheit für sie den Todesstoß ihrer eigenen subjektiven Welt (Mitglied der Herde) bedeuten würde. Daher wird dies in großem Umfang niemals geschehen können! Das wird immer nur bei Einzelnen geschehen können, die bereits auf dem Weg zu echter, geistiger Unabhängigkeit sind.

Wahrheit zieht Wahrhaftigkeit an – Lüge flieht vor der Wahrheit.
Dunkelheit weicht dem Licht.