Was ist echte Radikalität?

Radikalität ist die notwendige Konsequenz bei der Befolgung der inneren Klarheit und Erkenntnis. Der Grad der Radikalität muss der Klarheit entsprechen, die einer in seiner inneren Entwicklung erreicht hat. Wenn einer eine gewisse Klarheit im inneren Bereich erreicht hat und hält sich nicht daran – dann besitzt er keine Selbst-Disziplin und wird seine Selbst-Erkenntnis mit der Zeit wieder verlieren, denn Selbst-Erkenntnis bleibt nur dort, wo sie entsprechend wertgeschätzt und konstant vertieft wird.

Echte Selbst-Erkenntnis, das heißt der tatsächliche Zugang zur inneren Wesensnatur und die Selbst-Wahrnehmung, müssen permanent aufrecht erhalten werden. Der Grad der Aufrechterhaltung der Selbst-Wahrnehmung zeigt den Grad der Wertschätzung des Menschen gegenüber seiner wahren Natur an. Es ist, wie wenn einer unsterblich verliebt ist: er wird ununterbrochen an die Geliebte denken – das ist echte Wertschätzung! Unterbrechungen zeigen immer gravierende Mängel der Wertschätzung an – was sich langfristig negativ auswirkt, wenn es nicht radikal geändert wird!

Das alles schreibe ich im Grunde nur für mich selbst, um mich selbst zu präparieren, zu motivieren und auf Kurs zu halten. Wenn überhaupt, dann wird es nur eine handvoll Menschen geben, die wirklich verstehen, was hier steht. Mit “verstehen” ist nicht gemeint, dass jemand die Worte lesen und in seinem Verstand darauf herumkauen kann, sondern dass er das Beschriebene in sich fühlen und damit in Resonanz gehen kann. Wobei es mit Sicherheit auch einige Menschen gibt, die das Potential dazu hätten, zu verstehen – die aber aufgrund ihres Anhaftens an der Nondualitäts-Lehre nicht in der Lage sind, dieses Wissen an sich heran zu lassen. Ich weiß, dass es solche Menschen gibt und finde das schade – aber daran ist nichts zu ändern. Wer könnte aber nicht will, ist in meinen Augen ein Verschwender seiner Lebenszeit.

Wir Menschen sind tatsächlich nicht für uns auf dieser Welt – wir sind zur Entwicklung unserer inneren Wesensnatur auf dieser Welt. Das muss man wissen und wer sich selbst liebt und daran interessiert ist, innerlich zu wachsen, wird alles nötige tun. Die anderen tun weiterhin so, als wären sie nur Menschen. Das ist aber nicht schlimm, denn es werden ja ununterbrochen neue Menschen geboren und unter diesen finden sich bestimmt wieder einige, die der Verantwortung gerecht werden wollen und entsprechend handeln.

So ist die aktuelle Realität dieser Welt aufgebaut und das ist der Grund, warum ich sage, dass die Welt für mich da ist und nicht umgekehrt. Allgemein gesagt ist diese Welt dazu da, dass einige ihrer Bewohner die Wahrheit ihrer inneren Natur erkennen und beginnen, sie zu entwickeln. So betrachtet ist es völlig gleichgültig, in welchem Zustand die Welt sich befindet, solange immer einige wenige, ihre innere Natur weiter entwickeln – denn das ist der Grund für die Existenz der Welt.

Da die Welt aber nicht extern, sondern intern ist, kann man auch sagen, dass die Welt überhaupt keinen Sinn hat, denn aus Sicht der Quelle bleibt alles immer im Gleichgewicht, nichts verlässt jemals die Quelle und nichts kommt hinzu. Es ist ein Mysterium – aber nur deshalb, weil unser Verständnis naturgemäß sehr beschränkt ist. Vielleicht spielt die Quelle auch nur ein wenig zum Vergnügen herum, legt ein paar bunte Bauklötze übereinander, verändert manchmal deren Position, fügt einen Bauklotz dazu, nimmt einen anderen weg – und schaut, was daraus wird – ähnlich vertieft, wie ein kleines Kind das sich selbst im Spiel vergisst… Wer weiß?